Traurige Top 10: Verdammt viele Fans hassen den HSV und FC St. Pauli

Volksparkstadion hier spielt der HSV in HamburgDas HSV - Volksparkstadion Photo by Mario Klassen on Unsplash

Traurig aber wahr, unter den zehn verhasstesten Fußballclubs platzieren sich auch die beiden Hamburger Bundesligisten. Gibt es keine Liebe unter Fußballern?

Das die Fans vom HSV und FC St. Pauli eine tiefer innerliche Verbundenheit in Hamburg pflegen gehört zu den urbanen Legenden. Denn Raute und Totenkopf spalten die Hamburger Fußballwelt. Doch auch in der Deutschen Fußballwelt werden die beiden Vereine zwiespältig gesehen. Denn in ganz Deutschland gehören die beiden zu den Top 10 der verhasstesten Clubs.

Gut, bei Bayern München und Borussia Dortmund kann man es nachvollziehen. Wenn der eigene Verein wiederholt gegen diese Spitzenmannschaften verliert, findet man das als Fan nicht toll und grummelt dementsprechend. Aber sowohl der HSV und auch FC St. Pauli sind keine Angstgegner in der Liga. Ihre Tabellenplätze reichen von durchwachsen bis gut.

Doch wo Schatten ist, ist auch Licht

Der ehemalige Bundesliga Dino HSV kann aber immer noch Fans aktivieren. Obwohl, als Zweitligist kommt er nicht an die Spitzenreiter FC Bayern München und Borussia Dortmund heran. Aber liegt vor anderen Traditionsvereinen, wie dem VfB Stuttgart, Schalke 04, Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach oder Werder Bremen Der FC St. Pauli schafft hinter Hertha BSC eine guten zwölften Platz.

heran.

Die Umfrage wurde von Research Without Barriers - RWB durchgeführt. Dafür wurden zwischen dem 6. und 12. August 2021 2.001 Fußballfans befragt.

Print Friendly, PDF & Email