Tanzend fit mit Zumba. Die Hüften zum Schwingen bringen!

Spaß haben und im Tanzrhythmus fit werden. Zumba ist Fitness die einfach Spass macht.

Körperliche Bewegung ist der Schlüssel zum Wohlfühlen, bringt Fitness, verbessert die Figur und setzt Glücksendorphine im Gehirn frei. Viele Deutsche bewegen sich zu wenig, ernähren sich so, als ob sie als Holzfäller jeden Tag mit Axt Bäume, sind als Folge unglücklich mit ihrer Figur und haben viele Gesundheitsprobleme, die mit Bewegung und Fitness gar nicht auftreten würden.

Aber nicht jedem macht es Spaß streng nach dem Leistungsgedanken zu trainieren. In vielen Fitnesscentern fließt zwar der Schweiß in Strömen, es geht um Effizienz, perfekte Technik, aber lachende fröhliche Gesichter sieht man eher selten. Zu dem, das Gerätetraining ist teuer, Vertragsfallen wie lange Laufzeiten und knappe Kündigungsfristen lauern.

Soll Fitness nicht einfach auch Spaß machen, die Lust an der reinen Bewegung wecken, sich auf den Menschen konzentrieren, Generationen verbinden, schnell und einfach erlernbar sein?

Mit Zumba wird man tanzend fit. Entstanden ist Zumba in den 1990er Jahren in Südamerika. Als Erfinder des Zumba gilt der Alberto Perez. Der Legende nach vergaß er bei von ihm geleiteten Aerobic-Kursen Musikkassetten und ersetze diese durch Cassetten aus seinem Auto. Die beim Fitnesstraining ungewohnten Musikstile wie Salsa, Merengue brachten ganz neuen Schwung in die Kurse.

Lateinamerikanische Tanzelemente, klassische Aerobic-Übungen im Musikfluss, das ist Zumba. Zu jedem Lied wird ein eigener Tanzstil getanzt und anders als beim klassischen Aerobic gibt es keinen durchgehenden Beat. Zumba heute ist eine Tour-de-Musik, ein bunter Mix von Tanzschritten aus Axe, Bhangra, Bauchtanz, Cha-Cha-Cha, Cumbia, Flamenco, Hip Hop, Mambo, Merengue, Salsa, Samba, Soca und Tango, die mit Aerobic-Elementen, wie Ausfallschritt, Kniebeugen kombiniert werden. Das steigert den Belastungsgrad und verbessert die Körperbeherrschung, Muskelspannung und Fitness. Auch wenn Spaß und Lebensfreude im Vordergrund stehen, Fachleute schätzen Zumba als ernsthaftes und anspruchsvolles Ganzkörpertraining ein. Heute hat Zumba in 185 Ländern über 14,0 Mio. Fans gefunden.

Spaß haben, Tanzen, Rocken und dabei Kalorien verbrennen. Zwar gehen die Meinungen der Fachleute auseinander, doch können 400 kcal/Stunde als normaler Wert gelten. Einige Zumba-Instruktoren sind sogar der Auffassung, dass durchaus 600 bis 1.000 kcal/Stunde erreicht werden können. Lassen Sie sich nicht durch Verbrauchswerte blenden. Viel wichtiger für das allgemeine Wohlbefinden ist ein regelmäßiges Training und ihrem Fitness-Status angepasstes Training, das hilft Sportschmerzen in den Knien zu verhindern.

In Hamburg bieten Sportvereine, Fitness-Studios und Trainer Zumba-Kurse für Einsteiger, Anfänger und Fortgeschrittene an. Das Schöne an Zumba ist, ein Training in den eigenen vier Wänden ist durchaus ganz einfach möglich. Es gibt ein reichhaltiges Angebot an Zumba-DVDs für ein Training zuhause. Ob per Audio-CD oder als Zumba-Spiel für Playstation 3, Wii und Xbox, allein oder mit Freunden. Gerade jetzt im Winter, wenn die wenige Sonne aufs Gemüt drückt, sollte positive Energie getankt werden. Also runter vom Sofa und auf geht’s zum Zumba und weg mit dem Winterspeck!

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial