Alstervergnügen 2017 – Mehr Kultur – Mehr Musik – Mehr Hamburg

Alstervergnügen FeuerwerkAlstervergnügen Feuerwerk Foto: Rene Kutschmann

Das Traditionsfest Alstervergnügen startet mit einem neuen Veranstalter neu durch

Seit 1976 wird das Alstervergnügen in Hamburg gefeiert. Jetzt stehen einige Änderung an, denn in diesem Jahr hat der Veranstalter gewechselt. Ab Donnerstag, den 31. August heißt es für vier Tage rund um die Binnenalster und in den angrenzenden Straßenzügen: „Wo Hamburg drauf steht, steckt auch Hamburg drin“,,Dann werden sicher wieder 600.000 Besucher die Hamburger Traditionsveranstaltung besuchen. 

Allerdings, das Alstervergnügen war in die Jahre gekommen. Viele bemängelten eine „Rummel-Atmosphäre“. Ein eher einfallsloses Musikprogramm kombiniert mit üblichen Getränkeständen und meist belanglosen Imbiss-Ständen haben die Attraktivität des Klassikers gesenkt. Das soll anders werden, verspricht der neue Veranstalter RSW (Weißer Zauber Jungfernstieg), der im Frühjahr die Ausschreibung für das Tradititionsfest gewonnen hat. Jetzt will er mit Ideen und frischen Wind den Straßenfest-Klassiker mit neuen Impulsen beleben. 

Im Mittelpunkt des Alstervergnügens steht die Binneralster und eine Reise durch die Hamburger Musikszene. Als Partner wurde die Störtebeker Braumanufaktur aus Stralsund gewonnen. Bekanntlich sind wir Hamburger nicht nachtragend, obwohl im Mittelalter Störtebeker ja keinen besonders guten Ruf in der Hansestadt genossen hat. Jetzt besetzen die rührigen Stralsunder-Brauer nach der Gastronomie in der Elbphilharmonie einen zweiten markanten Punkt in Hamburg.

Jungfernstieg

Auf der großen Wasserbühne am Jungfernstieg dreht sich alles um Rock, Pop und Singer-Songwriter. Moderiert wird die Bühne von Sven Flohr (Alsterradio). Zu den Acts zählen unter anderen Till Bennewitz, Emily Roberts, G-Strings und Brett. Die Bühnenpartnerschaft hat in diesem Jahr die Stadt Schwerin. Viele Hamburger Bands, Solisten, lokale Produzenten und Verleger mit ihren aktuellen Künstlern werden hier aufspielen. Thomas Weilbier (No.1 Guitar Centers Geschäftsführer) hat das Programm konzipiert.Er ist nicht nur ein exzellenter Kenner der Hamburger Club- und Musikszene. Seit Jahren unterstützt er internationale Bands bei Hamburger Gigs, ist Mitinitiator des Beatles-Platzes und in der Nachwuchsförderung engagiert. Das verspricht einige sehr hörbare Musik-Perlen.

Hamburger Musikclubs werden ihre Geschichte „klangbar“ auf der Hamburg1 Fernseh-Clubbühne präsentieren. Historisch wird am Alsterpavillon, hier war im Dritten Reich der Hotspot der Hamburger Swing-Heinis. Der spätere Großverleger Axel Springer gehörte auch zur Szene. Die Swing-Heinis mussten teilweise einen hohen Preis für ihre Swing-Leidenschaft zahlen, denn sie wurden vom Regime verfolgt. Im „Swing-Garten“ sind feine Töne, die trotzdem zum hotten anregen, angesagt. Denn keine Musik ist eleganter.

Neuer Jungfernstieg

Die noch kultiviertere kleinere Schwester des Jungfernstiegs beheimatet charmante Klein- und Straßenkunstangebote, Unter Beteiligung vieler Hamburger Bürger realisiert die Malerin und Kalligraphie-Performerin Jeannine Platz eine interaktive Licht- und Kunstinstallation. Zahlreiche Stände bieten Speisen und Wein an. Bier-Sommeliers der Störtebeker Braumanufaktur werden ihre Hopfen Spezialitäten präsentieren. 

Let’s Party auf dem Ballindamm

Der Ballindamm wird zur Party Meile. Deejays legen von Classic über Hip Hop bis House alles auf, was gut zum Abtanzen ist. Hier befindet sich auch das Riesenrad „Big-Wheel“, das mit einer Höhe von 35 Metern, beste Aussichten auf die Stadt beitet.

Lounges an der Lombardsbrücke

An der Ecke Neuer Jungfernstieg/Lombardsbrücke wird ein Tanzsalon eingerichtet. Hier pulst Südamerika, wenn Salsa oder Tango erklingt. Latin-Profis glänzen mit ihren Show-Einlagen und zeigen den „steifen Hanseaten“ wie Musik in die Beine und mehr gehen kann. 

Die bunte Kinder Lounge unterhalb der Lombardsbrücke macht Programm für Kinder und Familien. Spannende Mitmachprogramme laden zu kurzweiligen Aktivitäten ein: Kinder-Schmieden – Initiative „Kinder schmieden Zukunft“ von Schauspieler Heinz Hoenig, Kinderkochkurse und einiges mehr.

Der Sänger und Entertainer Peter Sebastian ist mit seinem Team wieder aktiv dabei. Für den guten Zweck verkaufen sie an den vier Tagen Wiener-Würstchen und dazu wer mag, von Peters Schwester Erika, hausgemachten fränkischen Kartoffelsalat. Der Erlös geht direkt an das Gemeinnützigen Jugendwerks unfallgeschädigter Kinder in der Sportvereinigung Polizei e.V. für die Peter Sebastian seit vielen Jahren sehr fleißig Spenden sammelt!

Die Wunder Bar-Lounge an der Lombardsbrücke hat das Zeug zum Highlight. Bei dem besten Blick über die Binnenalster lässt es sich  hier hervorragend bei einem coolen Drink chillen. Die abendliche Pyro-Show wird so zu einem genussvollen Augenschmaus.

Stelzenläufer

Stelzenläufer beim Alstervergnügen

Auf der Binnenalster

Während an Land gefeiert wird, geht es auf dem Wasser sportlich zu. Am 1. September laden die Stand Up Paddler (SUP) zur dritten offenen Meisterschaft ein. Die Drachenboot-Regatten am Samstag sind schon lange ein Highlight. Wer möchte kann auch eine Runde mit den neuen Wasserfahrräder drehen. Dazu stehen, Stand Up Paddle Boards und Riesen Schlupfbälle bereit.

Sonntag heiß es dann: Alles Ente oder was – wenn rund 10.000 „Renn-Enten“ beim legendären Hamburger Lions-Entenrenten an den Start gehen. 

Kleine Alster – Reesendamm

Einen Abstecher von der Elbe zur Alster macht der Museumshafen Övelgönne und wird mit einigen Schiffen auf der Kleinen Alster gastieren. Was heute nur noch wenige wissen, die Alster war früher auch ein bedeutender Wasserweg für Schiffstransporte.

Lass es krachen – das Feuerwerk

Heinz Hoenig („Der König von St. Pauli“) moderiert das legendäre und immer wieder sehenswerte Feuerwerk am Donnerstag, Freitag und Samstag.

Kunst & Kultur

Der Wettbewerb „Die Jungfrau für den Jungfernstieg“ ruft die bildenden Künstler Hamburgs erstmalig auf, ein bleibendes Wahrzeichen für den Jungfernstieg zu entwickeln. Die zur besten Jungfrau gekürte Skulptur soll ihren festen Platz an der Flaniermeile erhalten, um an deren historischen Kontext zu erinnern. Als optischen Anreiz wird der international bekannte Künstler Carlo Balljana aus Venedig eine Skulptur beim diesjährigen Alstervergnügen präsentieren.

Übersichtsplan Alstervergnügen

Übersichtsplan Alstervergnügen

Alstervergnügen Hamburg 2017

Wann:
vom 31. August bis 3. September 2017
Do. 12.00 – 24.00 Uhr, Fr. und Sa.; 10.00 bis 24.00 Uhr, So. 11.00 bis 23.00 Uhr
Wo:
Rund um die Binnenalster
Eintritt:
Der Eintritt ist frei. Die U-Bahn verstärkt den Betrieb. Achtung: einige Bushaltestellen sind gesperrt.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial