Hamburg Cruise Days pur am Freitagabend gut gestartet

Hamburg Cruise Days Queen Mary 2 vor der Elphi beim Blue PortLight-up des Blue Port Hamburg auf den Hamburg Cruise Days 2022 mit der Queen Mary 2 Copyright: Ralph Larmann, Hamburg Cruise Days

Die Hamburg Cruise Days pur sind sicherlich schönste Kreuzfahrt-Festival der Welt und sind gleich mit einem Highlight wieder da.

Die Corona-Zwangspause ist vorbei und auch im Kreuzfahrgeschäft kehrt wieder Normalität ein. Gestern am Freitag, den 19. August 2022, startet der stimmungsvolle maritime Event und meldet sich als ‘pur’ eine Nummer kleiner zurück. Viele tausende Kreuzfahrtfans, Ship-Spotter, Touristen und Hamburger waren unten am Hafen um einen legendären Doppelauftritt zu sehen: Das Light-up des Lichtkunstwerks Blue Port Hamburg und dem die Queen Mary 2. Der Cruiseliner der gefühlsmäßig seinen Heimathafen in Hamburg hat.

Auch das Hamburger Wetter spielte mit. War es den ganzen Tag über bewölkt und etwas trübe, riss am späten Nachmittag die Wolkendecke auf, die Sonne kam durch uns sorgte für einen sommerlichen Sonnenuntergang. Eine Steilvorlage für einen herrlich entspannten Auftakt mit ungebrochener Kreuzfahrtbegeisterung. Auch das Landprogramm wurde von den Besuchern gut angenommen.

Das Highlight am Freitagabend: Royales Blau und die Königin der Meere

Am frühen Morgen lief die Queen Mary 2 den Hamburger Hafen mit auflaufendem Wasser zum 75(!) Passagieranlauf an. Etliche tausend Seh-Leute ließen sich diesen immer wieder majestätischen Anblick nicht entgegen und bevölkerten das Elbufer und den Hafenrand. Warum nur 75 Passagieranläufe? Hinzu kommen noch sechs Werftaufenthalte, die ohne Passagiere gefahren wurden.

Die Queen Mary 2 legte eine gute halbe Stunde vor Sonnenuntergang (gegen 20.00 Uhr) von ihrem Liegeplatz am Terminal Steinwerder in Richtung Elbphilharmonie ab, um sich hier nach einem nautisch anspruchsvollen Wendemanöver in Position zu bringen. Um 21.15 Uhr gab sie mit einem Typhon-Ton das Signal zum legendären Light-up des Blue Port Hamburg. Als erstes erstrahlte das Schiff selbst in royalem Blau, gefolgt von der Elbphilharmonie. Untermalt von Musik verbanden sich nach und nach dann dutzende von weiteren illuminierten Gebäuden, Brücken, Schiffen und Objekten an der Hafenkante zum Gesamtkunstwerk Blue Port Hamburg, darunter unter anderem die Cap San Diego, die Rickmer Rickmers, das Stage Theater, der Turm der Hauptkirche St. Michaelis, die Hadag-Fähren und das Chilehaus.

Der Hamburger Schauspieler und Moderatoren Marek Erhardt und dem Lichtkünstler Michael Batz haben dabei ebenso kundig wie informativ den Event moderiert. Nach dem Light-up verließ die Königin der Meere den Hamburger Hafen mit Kurs auf New York.

Thema Energie

In Zeiten, in denen Politiker mit sechsstelligen Jahreseinkommen und Luxuspension, normalen Bürgern empfehlen aufs Duschen und Baden weitestgehend zu verzichten und stattdessen einen Waschlappen zu benutzen, weil es angeblich kein Stromproblem gibt, reagiert auch Blue Port Hamburg.

Nur noch bis zum 28. August wird der Blue Port Hamburg leuchten. Schon in diesem Jahr ist die Fläche der Installation rund 30 Prozent kleiner. Gegenüber 2019 wurde die Zahl der Leuchten um 4.000 verringert. Durch die Befilterung vorhandener Leuchten (z.B. Promenaden, Landungsbrücken, Terminals) wird lediglich der normale Bestandsverbrauch an Strom genutzt. Auch die Betriebszeit fällt deutlich kürzer aus: Der Blue Port Hamburg erstrahlt von 20:00 – 01:00 Uhr. Rund 80 Prozent der blauen Lichter werden um 01:00 Uhr automatisch ausgeschaltet.

Stromproduktion am 19.08.2022 um 21:00 Uhr Quelle: https://app.electricitymaps.com/

Genutzt wird ‘Ökostrom’, der über das städtische Unternehmen Hamburg Energie die mit 100 % ‘Ökostrom’ werben. Wobei, der tatsächliche Strom ist immer ein Mix. Gerade in Nachtzeiten gibt es gar keinen Solarstrom und auch wenig Windstrom. Sonne und Wind schicken zwar vielleicht keine Rechnung, nur sind beide auch höchst unsichere Kantonisten und liefern Strom nicht unbedingt dann, wenn man ihn braucht.

Kohle, Gas und Kernkraft sind die Säulen der Stromversorgung in der Nacht. Obwohl es 64,9 GW installierte Windstromleistung gibt, wurden gerade mal 3,44 GW Windstrom = 5,31% von er installierten Leistung gestern um 21:00 Uhr erzeugt. Am Gesamtstromverbrauch hatte Windstrom nur einen Anteil 7,36%. Nur ein gutes Drittel war gestern nach CO²-arm,.

Mehr Infos zu den Hamburg Cruise Day pur und die beste An- und Abreise.


Print Friendly, PDF & Email