Die Zukunft fest im Blick – David Lloyd Meridian richtet sich neu aus

Boxweltmeisterin Susi KentikianDavid Lloyd Meridian Blaze Kurs mit Boxweltmeisterin Susi Kentikian © Olaf Malzahn

Ein millionenschweres Modernisierungsprogramm ist fast abgeschlossen. Die Mitglieder von David Lloyd Meridian freuen sich über einen neuen Look und trendige Kursformate im Boutique-Stil.

Was eine Vollbremsung ist, muss man keinem Unternehmen der Fitness-Branche erklären. Statt stetigem Wachstum, gab es leere Studios und je nach dem ein mehr oder weniger heftiger Mitgliederschwund. Nicht einmal die beste Business School kann auf solche Verwerfungen Manager vorbereiten.

Auch wenn im Moment keiner die Zukunft der Pandemie wirklich zuverlässig voraussagen kann, eines ist sicher. Sehr viele Menschen sehnen sich wieder Fitness, Gesundheit und Wellbeing. Es ist Lebensqualität und ein starkes Grundbedürfnis mit anderen Menschen in der Gruppe Sport zu betreiben, sich zu treffen und zusammen zu sein.

Genau das hat sich ein Premiumanbieter wie David Lloyd Meridian Spa & Fitness auf die Fahnen geschrieben. und mit erstklassigen Clubs die Fitness, Wellness- und Face & Body Day Spas unter einem Dach vereinen ist die englische Gruppe gut aufgestellt.

Allerdings, damit hat keiner gerechnet. Kaum war die Tinte unter den Kaufverträgen getrocknet, kam die Corona auf die Tagesordnung. Damit wurden ganz bestimmt die Deutschlandpläne der David Lloyd Leisure Group kräftig durcheinander gewirbelt und es galt auf die Krise zu reagieren.

Der neue Rhythm Kurs (c) David Lloyd Meridian

Hohe Investitionen in die Clubs

Doch trotzdem wurden rund 20 Millionen Euro in ein umfassendes Design- und Modernisierungsprogramm in die acht David Lloyd Meridian Clubs gesteckt. Pro Club eine Summe zwischen 1,2 bis 4 Mio. Euro. Die Investitionen gingen hauptsächlich in vier Bereiche

  1. Neue, technisch top ausgestattete Kurslofts
  2. Neue Fitnessgeräte u.a. von der Marke Precor
  3. Neue gemütliche Club Lounges als geselliger Treffpunkt und für das Social Life
  4. Neue Stylingplätze in den Umkleideräumen
Andre Nagel Geschäftsführer Meridian
André Nagel Geschäftsführer David Lloyd Meridan (c) Norbert Schmidt

„Wir sind ein visionäres Unternehmen, das sich mutig und mitten in der Pandemie erneuert“, so Geschäftsführer André Nagel. „Unsere Investitionen stärken die Begeisterung unserer Mitglieder und Tagesgäste für ihre David Lloyd Meridian Clubs, die im Premiumsegment auch in Zukunft das Beste von Fitness, Wellness und familiärem Clubgefühl bieten.“

Auch in der ‘Club-Software’ hat sich einiges getan. Neue deutschlandexklusive innovative Kursformate werden eingeführt. Sehr viel verspricht sich das Management von den Club Lounges und die Familienwelt, die einen ganzheitlich unterstützenden Kinder-Betreuungsbereichen bietet.

Neue Clublounge im David Lloyd Meridian Alstertal
Neue Clublounge im David Lloyd Meridian Alstertal © Olaf Malzahn

Zukünftig können in den Clubs private und berufliche Ebenen verschmelzen. So soll ein lebendiges einladendes Clubleben entstehen. Dafür hat man in bestehende Flächen Rückzugsorte integriert, wo Mitglieder und Gäste im Rahmen ihrer Fitness- und Wellnesszeit in Ruhe arbeiten oder in ungestörter Atmosphäre ein Gespräch führen können. ES versteht sich von selbst, dass es auch genügend Steckdosen und ein stabiles WLAN gibt.

„Zwischen Fitness, Wellness und Arbeit wird heute nicht mehr strikt getrennt. Deshalb holen wir unsere Mitglieder bei ihren Bedürfnissen ab und sorgen für eine gute Work-Life-Balance. Das beginnt bei der Betreuung durch unsere professionellen Mitarbeiter auf den Fitnessflächen, in den Kurslofts und im Wellnessbereich oder zeigt sich beim einzigartigen Club-Feeling in den Club Lounges, Poolrestaurants und Fitbars.“

André Nagel

David Lloyd mit neuen eigenen Kursformaten im Boutique-Stil an

Wenn Berufe und Arbeitsorte flexibler werden, bleibt auch Zeit für den Sport und fürs nötige Regenerieren. Entstressendes Yoga, kräftigendes Pilates, Gym, hochintensives HI(I)T, Jumping Fitness oder Zumba. Die Trends setzen die neuen Boutique-Formate wie IGN1TE, SPIRIT, BLAZE, CYCLONE und RHYTHM, die David Lloyd Leisure neu in Deutschland eingeführt hat.

Spezieller Raum für Blaze Kurs
Blaze Kursraum – Intensives Training im dunklen Loft mit permanenter Herzfrequenz-Kontrolle (c) David Lloyd Meridian

„Wir erleben einen Run auf das choreografierte Cardio-Workout IGN1TE, das mit athletischen und kampfsportbasierten Bewegungen richtig viel Power bringt. Für die Fans ruhigerer Kurse haben wir SPIRIT eingeführt – es vereint das Beste aus Yoga, Pilates und Mediation. Und der Knaller ist das mitreißende Cardio-, Kraft- und Combat-Training BLAZE: In einem eigens geschaffenen Raum mit Spezial-Equipment erreichen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter der Anleitung von Top-Trainern ihre persönlichen Belastungszonen.“

Urte Lipsow, Produktmanagerin Group Fitness

Natürlich war die Corona Pandemie bisher eine harte Zeit. Man hat zwar als Club mit vielen Angeboten, die sehr gut angenommen wurden, reagiert. Im Gegensatz zu vielen anderen Studios, wurden auch keine Beiträge während des Lockdown erhoben. Doch damit verbunden war folglich ein kräftiges Einnahmeminus. Dafür wurden aber nur wenige Kündigungen ausgesprochen und der wichtige Mitgliederbestand konnte stabil gehalten werden. Auch der neue Look und die Modernisierungen kommen gut an.

Neue Clublounge im David Lloyd Meridian Alstertal
Neue Clublounge im David Lloyd Meridian Alstertal © Olaf Malzahn

Bis zum Ende des Jahres und Anfang 2022 sind alle Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen. Der Frankfurter Club wird aufgrund der seiner internationalen Gästestruktur (viele Mitglieder aus den UK) nicht mehr den Namenszusatz Meridian tragen.

Print Friendly, PDF & Email