Corana Lockdown: Hamburger Autoverkehr geht drastisch zurück

Stauintensiv: An der Alster in Hamburg © ganz-hamburg.de

Der Corona-Virus bremst den Hamburger Autoverkehr aus. Die Straßen werden deutlich leerer. Auch der Fußgängerverkehr geht zurück.

Der Navigations- und Mobilitätsdienstleiter TomTom analysiert laufend die Daten von zig Millionen Fahrzeugbewegungen. Der Corona Lockdown zeigt in Hamburg Wirkung.

Der Autoverkehr geht aktuell zurück

In der Corona-Krise sind immer weniger Autos auf den Straßen der Hansestadt unterwegs. Darüber freuen sich natürlich ganz besonders die Berufskraftfahrer und Trucker. Die Stauanzahl und -länge ist ebenfalls gesunken. Der Verkehr fließt einfach besser und entlastet etwas die angespannte Situation in der Logistik.

TomTom Traffic Congestion Index Hamburg für die letzten sieben Tage

Auffällig ist, dass insbesondere das Verkehrsaufkommen in der Rush-Hour beträchtlich zurückgegangen ist. Das geht aus einer Datenanalyse des TomTom Navigationssystems, das in Real Time Millionen von Fahrzeugbewegungen mist hervor.

Immer weniger Passanten in der Hamburger City

In Hamburg sind auch weniger Passanten unterwegs. Eine Auswertung des Passatenmessdienstlers hystreet.com ergab, dass auf dem Jungfernstiegt am vergangenen Wochenende nur noch 3573 Fußgänger unterwegs waren. Eine Woche vorher waren es noch knapp 31 Tausend Fußgänger.

Über TomTom

Das TomTom System wird für zahlreiche Routenberechnungen und Mobiltätsdienste in Smartphones oder eingebaut in Autos genutzt. Weltweit werden die Verkehrsdaten von über 600 Millionen Menschen, die 357 Milliarden Kilometer allein in 2019 zurückgelegt haben, ausgewertet und zur Verfügung gestellt. Bekanntgeworden ist TomTom durch die mobilen Navi-Geräte, die an der Windschutzscheibe befestigt wurden.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de