Coronakrise: Es hat sich in Hamburg erst einmal ausgemoiat

Moia Elektrobus in Hamburg, im Hintergrund die ElbphilharmonieMOIA der Ride Sharing Dienst in Hamburg (c) MOIA

Der beliebte Ride Sharing Dienst Moia stellt aufgrund des Coronavirus vorerst seinen Betrieb ein.

Wer mit Moia durch Hamburg fahren will, sollte sich beeilen. Der Grund, der populäre Sammeltaxi- und Ride Charing Dienst Moia stellt vorübergehend seinen Betrieb in Hamburg ein. Ab dem 01. April 2020 werden aufgrund des Corana Lockdowns nicht mehr die markanten goldfarbenen E-Busse Fahrgäste befördern.

Moia verspürt außerdem einen sehr deutlichen Nachfrageeinbruch. Bedingt durch die Coronakrise werden die Sammeltaxis kaum noch per App geordert. Weiterhin gibt das Unternehmen, eine VW-Tochter, an, dass die Fahrerinnen und Fahrer vor Infektionen geschützt werden sollen.

Für rund 900 Mitarbeiter wird ab April Kurzarbeit beantragt. Ih Hamburg setzt Moia 450 Elektrofahrzeuge ein. Im letzten Herbst wurde bekanntgegeben, dass das Versorgungsgebiet ausgeweitet werden soll.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de