Leasing oder Finanzierung – die Suche nach dem günstigsten Weg zum eigenen Auto!

Peugeot 208Der neue Peugeot 208 Foto: Hersteller

Hamburg ist trotz verschiedener Maßnahmen zur Aufwertung von Fahrradwegen nach wie vor eine Autostadt. Nach Statistiken auf Nahverkehrhamburg.de lag der Autobestand in Hamburg im Jahr 2014 bei ca. 742.000 Autos. Bezogen auf die Einwohnerzahl lässt sich durchaus davon sprechen, dass die Bürger in Hamburg verhältnismäßig häufig über ein dienstliches oder privates Fahrzeug verfügen. Wer sich für ein eigenes Auto interessiert, hat heute die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten der Finanzierung und kann seinen Wagen wahlweise auch leasen? Doch welcher Weg ist unter dem Strich besonders günstig? Im Folgenden sollen die Finanzierung und das Leasing näher betrachtet und verglichen werden.

Die Autofinanzierung – der nach wie vor beliebte Klassiker

Die meisten Autos in Deutschland werden heute per Kredit gekauft. Nur wenige Menschen verfügen über das Einkommen oder entsprechendes Vermögen, um einen Wagen beim Kauf komplett zu bezahlen. Eine gute Finanzierung vereint dabei mehrere Vorteile:

  1. Leicht zu stemmende Monatsraten
  2. Niedrige Zinssätze
  3. Unkomplizierte Modalitäten

Wer sich für eine klassische Autofinanzierung entscheidet, zahlt einen zweckgebundenen Ratenkredit in gleichbleibenden Monatsraten (Annuitäten) zurück. Je nach persönlicher Bonität sowie den finanziellen Möglichkeiten unterscheiden sich die Zinssätze.

Tipp: Viele Autohändler bieten heute ebenfalls interessante Finanzierungsmodelle an. Neben besonders niedrigen Zinsen lassen sich dazu auch spannende Ziel-Finanzierungen mit Schlussrate nutzen, wie auf Autowelt-Winter.de erklärt wird.

Das Leasing – für Privatpersonen oftmals nur bedingt geeignet

Die monatlichen Raten für einen Leasingvertrag sind oftmals etwas niedriger als die einer Finanzierung. Wer also eine besonders niedrige finanzielle Belastung nutzen möchte, liegt mit dem Autoleasing genau richtig. Im Gegenzug müssen Interessenten jedoch auch die potenziellen Nachteile im Blick behalten:

  • Das Fahrzeug wird zum Ende der Laufzeit wieder abgegeben
  • Ein Kauf ist oftmals nur gegen eine hohe Schlussrate möglich
  • Nicht selten werden Nachzahlungen aufgrund von Gebrauchsspuren fällig (auch die Bewertung eines Restwertes kann dabei echte Probleme aufwerfen)

Selbständige können hingegen noch einen weiteren Vorteil in Anspruch nehmen. Die Leasingraten lassen sich als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen. Dies macht die Finanzierung unter dem Strich deutlich günstiger.

Abbildung 1: Ein neues Fahrzeug – wenn die Finanzierung geklärt ist, kann es losgehen!

Fazit

Wer sich für die Finanzierung eines Autos interessiert, sollte sich die Alternativen durchaus anschauen. Ob man sich letztlich für den Kredit einer Bank, die Händlerfinanzierung oder einen Leasingvertrag entscheidet, hängt immer von verschiedenen Faktoren ab:

  1. Persönliche finanzielle Situation
  2. Angebote der verschiedenen potenziellen Kreditgeber
  3. Kosten für den Wagen
  4. Persönliche Vorlieben

Grundsätzlich lässt sich jedoch festhalten, dass ein Leasingvertrag für Privatpersonen nur selten die beste Lösung darstellt. Händlerfinanzierungen und Kredite bieten oftmals die interessanteren Konditionen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial