Wie kommt man am besten an den Hamburger Flughafen?

Airport Parking Schild in HamburgHinweisschild Airport Parking mit Parkkapazitätsanzeige © Norbert Schmidt

Reisende, die von dem Hamburger Flughafen aus in den Urlaub starten, können auf verschiedenen Wegen an den Flughafen kommen. Aus diesem Grund möchten wir im Folgenden verraten, wie Urlauber den Hamburger Flughafen am besten erreichen können.

Aus Hamburg mit der S-Bahn-Linie S1

Personen, die in Hamburg leben, erreichen den Flughafen ganz einfach mit der S-Bahn-Linie S1 von dem Hamburger Hauptbahnhof, der bald ein neues Gesicht bekommen soll. Die Linie S1 fährt die Urlauber im Anschluss daran über den Bahnhof Ohlsdorf direkt zu der Haltestelle „Hamburg Airport (Flughafen)“, die gerade einmal zwei Minuten von den Terminals entfernt gelegen ist. Der Bahnhof an dem Flughafen ist selbstverständlich barrierefrei gestaltet und Personen mit einem Handicap wird die Anreise durch die dortigen Rolltreppen und Aufzüge erleichtert. 

Achtung: In die vorderen Wagen einsteigen, denn in Ohlsdorf wird der Zug getrennt. Der hintere Zugteil fährt nach Poppenbüttel.

Erst kürzlich wurde der Hamburger Flughafen, wie in jedem Jahr während des Wacken Musik-Festivals, durch den Wacken Airport ersetzt, an dem es ziemlich heiß herging. 

Flughafen Hamburg Parkhaus für Autovermieter
Parkhaus am Airport Hamburg (c) Norbert Schmidt

Mit dem eigenen Auto anreisen

Wer plant, mit dem eigenen Auto anzureisen und dieses während der Abwesenheit dort zu parken, der sollte sich im Vorfeld mit den verfügbaren Parkmöglichkeiten am Hamburger Flughafen auseinandersetzen.

Das Parken in dem Parkhaus des Flughafens ist nämlich ziemlich teuer, weshalb sich Urlauber über die Preise alternativer Parkplatz-Betreiber informieren sollten. Dabei können sich diese unter anderem zwischen den folgenden Angeboten entscheiden:

  • Parken mit Valetservice: Beim Parken mit Valetservice fahren die Reisenden mit ihrem Auto bis vor das Flughafen-Terminal und übergeben dies dort an einen Mitarbeiter des Parkplatz-Betreibers. Nach der Rückkehr bekommen diese ihr Fahrzeug dann wieder dort zurück, wo dieses vor Reiseantritt übergeben wurde.
  • Parken mit Shuttleservice: Hierbei parkt man das eigene Auto auf dem Parkplatz des jeweiligen Betreibers und wird im Anschluss daran mit einem Shuttlebus bis vor das Abflug-Terminal gefahren.
  • Parken mit Hotelübernachtung: Nach der Ankunft an dem Hamburger Flughafen parkt man sein Fahrzeug auf einem Parkplatz des Betreibers und verbringt im Anschluss daran eine Nacht in einem Hotel, bevor man ausgeruht die Reise antritt.
Hinweis Schild für eine Anwohnerparkzone am Hamburger Flughafen
Länger als drei Stunden kann man in den Anwohnerparkzonen rund um den Hamburger Flughafen nicht parken (c) Norbert Schmidt

Eine ganz schlechte Idee ist es, in den Seitenstraßen rund um den Hamburger Flughafens zu parken. Hier gibt es großflächige Anwohnerparkzonen. Falschparker laden regelmäßig im Hamburger Autoknast in Billbrook. Die Abschleppgebühren und Verwahrkosten sind saftig und müssen sofort beglichen werden.

Mit dem Bus aus der Umgebung anreisen

Hamburger erreichen den Flughafen nicht nur mit der S-Bahn vom Hamburger Hauptbahnhof aus, sondern dieser wird auch von mehreren Linien- und Nachtbussen angefahren. Die Busse halten allesamt direkt vor dem Ankunftsbereich des Terminal 1 und Reiserückkehrer damit auch wieder nach Hause. Bei den Bussen, die zum und von dem Hamburger Flughafen verkehren, handelt es sich um die Linien 274, 292 und 392 sowie die Nachtbuslinie 606.  

Anreise mit dem Taxi

In Hamburg verkehren eine Reihe von Taxiunternehmen rund um die Uhr, die einen überall hinbringen, wo man hin möchte. Sämtliche Fahrer kennen den Weg zum Hamburger Flughafen in- und auswendig und sind daher dazu in der Lage, die Reisenden rechtzeitig zu einem der Terminals zu bringen, damit diese ihren Flug nicht verpassen. Um Wartezeiten am Tag der Abreise zu vermeiden, sollte das Taxi im Vorfeld reserviert werden. Bezahlt werden kann die Fahrt wahlweise in Bar oder mit Karte und auf Wunsch kann das Taxi für die Fahrt optional mit einem Kindersitz ausgestattet werden. 

Zudem finden Reiserückkehrer an den Taxiständen vor den beiden Flughafen-Terminals etliche Taxen, mit denen man die Heimreise antreten kann.

S-Bahnzug am Bahnbetriebswerk Ohlsdorf
Ein S1-Zug der von Wedel bis zum Hamburg Airport fährt © Norbert Schmidt

Mit dem Fern- oder Nahverkehrszug anreisen

Urlauber, die eine längere Strecke bis zu dem Hamburger Flughafen zurücklegen müssen und dennoch möglichst erholt ankommen möchten, erreichen den Flughafen mit einem der Fernzüge aus ganz Deutschland. Das ist je nach Entfernung viel günstiger als die Anreise mit dem Taxi und zudem auch deutlich entspannter als die Anreise mit dem eigenen Auto.

Nach der Ankunft mit einem Regionalexpress, IC oder ICE am Hamburger Hauptbahnhof steigt man dort in die S1 um, womit man den Hamburger Flughafen in etwa 25 Minuten erreicht. Die S-Bahn S1 Richtung Poppenbüttel/Hamburger Flughafen fährt in der Halle des Hauptbahnhofs von Gleis 3 ab.

Print Friendly, PDF & Email