Gib Gummi! Testfahrt mit einem neuen Bridgestone Reifen in Lüneburg

Bridgestone Trainingday - Auto fährt auf HindernisBridgestone Trainingdays in Lüneburg © ganz-hamburg.de

Reifen, das sind doch diese runden schwarzen Dinger auf denen ein Auto steht. Solange man keinen Platten hat, interessieren sich viele Autofahrer kaum für ihre Reifen. Nur wenn das Auto zum TÜV muss, dann wird schnell das Profil nachgemessen, man will ja schließlich nicht durchfallen. Doch Reifen sind vielmehr, sie sorgen für Fahrsicherheit und helfen Unfälle zu vermeiden.

Bridgestone Trainingdays

Bridgestone Trainingdays Foto: Hersteller

Erleben und verstehen, das ist Bridgestone, einem weltweit führender Reifenhersteller wichtig. Im Rahmen seiner Bridgestone Training-Days werden Reifenhändler und Fachleute aus Autohäusern zu umfangreichen Theorie- und Praxisschulungen vom Hersteller eingeladen. Heuer machte der Reifenhersteller auch im ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa bei Lüneburg Station.

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst

Mit dabei waren auch die Hamburger Beach-Volleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig (32) und Kira Walkenhorst (27). Die heimeligen drei Grad, Regen und das bisschen grauer Himmel konnte die beiden nicht abschrecken einmal aus Hamburg raus zufahren.

Bridgestone Trainingdays

Hamburger Beach-Volleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig & Kira Walkenhorst © ganz-hamburg.de

Für dieses Jahr ist bei den beiden erst einmal Pause. Laura Ludwig legt eine Babyauszeit, der neue kleine Mensch wird wohl im Juni mit Beach-Volley starten, ein. Nach zwei Operationen (Schulter und Hüfte) ist bei Kira Walkenhorst Erholung und Wiederaufbau angesagt. Die beiden Spitzensportlerinnen werden von Brigdestone schon seit einiger Zeit unterstützt und gefördert. Denn langjährige Partnerschaften sind dem Unternehmen wichtig.

Premiere für den Touring-Reifen Turanza T005 

Premiere hatte in Lüneburg der neue Bridgestone Premium Touring-Reifen Turanza T005. Mit umfangreichen Fahrtest und Schulungen wurde der neue Spitzenreifen vorgestellt. 

Wenn Sie vielleicht Wenigfahrer (so unter 10.000 km/Jahr) mit einem Kleinwagen in Hamburg sind, dann ist ein Touring-Reifen vielleicht etwas Over Done. Wer aber im Jahr mehr als 16.000 km fährt, ein etwas größeres Auto oder eine SUV hat, auch bei Regenwetter auf Landstraßen und Autobahnen seine Kilometer abspurt, der sollte keine Kompromisse bei der Reifenwahl machen.

Bridgestone Trainingdays

Die Teststrecke: ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa in Embsen bei Lüneburg © ganz-hamburg.de

Er sollte sich für einen Premium Touring Reifen entscheiden. Die Gründe hierfür sind einfach: Ein guter Reifen ist fahrstabil, hat einen kurzen Bremsweg auf trockener und nasser Straße. Dazu kommen noch Abrollkomfort, Lebensdauer und niedrige Laufgeräusche.

Natürlich können sie auch zu Budgetreifen aus Südostasien greifen. Die sind rund, schwarz, haben meist einen „merkwürdigen“ Namen und sind zumeist richtig billig. Bei bestimmten Reifengrößen sind sie sogar billiger als ein sehr guter Marken-Fahrradreifen. Das sollte ein Denkanstoß für einen Käufer sein, denn irgendetwas kann da eigentlich nicht stimmen.

Die Reise meistern – auch an regnerischen Tagen

Brigdestone hat für seinen neuen Reifen Turanza T005 sehr intensiv die Ergebnisse der Unfallforschung ausgewertet, analysiert und die Konzeption des Reifens einfließen lassen. Das Ergebnis ist ein Reifen, der in entscheidenden Paramatern, besonders bei Nässe, besser als Konkurrenzprodukte von renommierten Marken ist. Besser heißt hier sicherer.

Dazu sagt Johann Ziegler (Verkehrsunfallforscher der TU Dresden): „Mit Premium-Reifen verkürzt sich auf Nässe nicht nur der Bremsweg, auch die Restgeschwindigkeit im Falle eines Aufpralls ist wesentlich geringer als bei Budget-Reifen. Die Auswirkungen und Folgeschäden eines Unfalls können somit deutlich reduziert beziehungsweise vermieden werden.“

Immerhin, jeder vierte Unfall mit Personenschaden passiert auf Nässe. Der Sicherheitsgewinn, reale Unfälle konnten in Simulation vermieden bzw. wesentlich stärker abgemildert werden.

Man kann relativ sicher sein, ein Premiumreifen bringt immer ein entscheidendes Plus bei der Sicherheit. Wenn ein premiumbereiftes Fahrzeug nach einer Bremsung schon steht, dann ist ein Auto mit Budgetreifen erst gut 15 Meter später abgebremst. Auf das Hindernis knallt man dann mit ca. Tempo 30, der Airbag fliegt einem um die Ohren und die Werkstatt freut sich über einen großen Reparaturauftrag. Bei Nässe schneiden Billigreifen zumeist noch sehr viel schlechter ab.

Bridgestone Turanza

Bridgestone Turanza Foto: tomjoyphoto

„Der Reifen ist das einzige Sicherheitssystem, das tatsächlich die Straße berührt. Die Kontaktfläche zwischen Reifen und Straße ist gerade einmal so groß wie eine Postkarte – trotzdem werden hier alle Kräfte zwischen Fahrbahn und Fahrzeug übertragen“, erklärte Sebastian Grimm (Senior Product Manager Bridgestone Europe). 

Davon konnten wir uns anschließend auf der Teststrecke überzeugen. Mit hohem Tempo haben wir in einer Mercedes E-Klasse kniffelige Situationen erlebt: Plötzliche Hindernisse, schnelle Richtungswechsel, einseitiges Aquaplaning, enge Kurvendurchfahrten und schnelle Bremsmanöver. Wenn so etwas im normalen Straßenverkehr passiert, dann ist danach der Puls garantiert auf 150.

Auf einer Teststrecke ist das natürlich eine tolle Herausforderung. Mit dem neuen Turanza T005 klappte das hervorragend, ein Kollege von mir meinte, ist ja fast wie auf Schienen. 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial