5. Auto Wichert Classic Car 2019 mit Rekordteilnahme

5. Auto Wichert Classik Car 2019Tom Gladigau ging mit dem ältestesn Fahrzeug einem Ford A Speedster an den Start und war das erste Mal bei der Auto Wichert Classic dabei Foto: Stephan Wallocha

Die beliebte Oldtimerrallye durch den schönen Norden brachte 5.000 Euro für den Verein „Kinderlachen e.V.“

Früh am Samstagmorgen kam viel altes und sehr gepflegtes Blech in der Wendenstraße in Hammerbrook zusammen. Bereits zum fünften Mal startete die Auto Wichert Classic Car und das mit einem kleinen Teilnahmerekord von 171 Old- und Newtimern mit über 300 Teilnehmern.

Start zur 5. Auto Wichert Klassik 2019
Alexander Wünsche startet im Rolls Royce Silver Cloud (BJ 1962) Foto: Stephan Wallocha

Auto Aficionados konnten sich wieder auf eine tolle Typen- und Markenvielfalt freuen. Vom Brot- und Butterauto, Lasteseln wie einem T2 Bulli (BJ 1979) bis zu einem bildschönen Cadillac La Salle von 1939, einem Borgward Isabella Coupe oder ein ebenso schönen wie extrem seltenen Simca Sport 8 Cabriolet (BJ 1950).

5. Auto Wichert Klassik 2019
Bernd Glathe und Norbert Gerlach schwenken die Startflagge zur 5. Auto Wichert Classic Car Foto: Stephan Wallocha

Das älteste Auto fuhr Tim Gladigau (Gladigau Immobilien) mit seinem Sohn Nico: Ein Ford A Speester von 1930. Da glänzten die Augen der Oldtimer-Fans.

5. Auto Wichert Klassik 2019
Auch im diesen Jahr wieder ganz viel Markenvielfalt bei der Auto Wichert Classic Car
Foto: Sebastian Heger

Für Liebhaber von Oldtimern und Youngtimern gibt es nichts Schöneres, als bei gutem Wetter durch die schönen Landschaften Norddeutschlands zu fahren. Für die rund 300 Teilnehmer in ihren historischen Automobilen warteten interessante Stopps und Aufgaben, u.a. mit Kaffee-Pausen auf Gut Wotersen und Stop auf dem Heidbergring in Geesthacht.

Im Bully auf Tour
Autoteile erkennen – gar nicht so leicht für die beiden DJs Klaus Kick und Kai Schwarz – mit Musik kennen sie sich besser aus Foto Sebastian Heger

Promis am Volant

An den Start gingen erneut Claus Hagenbeck, diesmal mit seinem Enkel Hermann Dethleffsen im BMW M5 von 1987, sein Jaguar XK 14 DHC (Bj 1954) stand noch in der Werkstatt. Ein Glück, so gewann die beiden in der Geschwindigkeitsprüfung.  

Jörg Boecker
Jörg Boecker ist schon als „Stammfahrer“ mit seinem Merceds SL (BJ 1983) dabei Foto: Stephan Wallocha

Mit auf Tour waren auch wieder zahlreiche prominente Gäste und Oldtimer-Fans wie Mercedes SL-Fahrer NDR und NTV-Moderator Jörg Boecker, TV-Moderatorin Sabine Stamm (stilecht mit Schutzbrille).

5. Auto Wichert Classik Car 2019
Damentrio: Tanja Rühmann, Sabine Stamm und Nora Thiele (vl) Foto: Stephan Wallocha

Schauspielerin Sandra Quadflieg und Moderatorin Madita von Hülsen starteten wieder im grünen VW Karmann Ghia (Typ 34). Ganz soviel Glück hatten die beiden Ladys nicht. Aber nach ein paar Umwegen, Suche nach dem Rückwärtsgang (… also gestern war der noch da…) und verlorenen Aufgaben kamen sie auch tatsächlich am Ziel an.

„Dabei sein ist alles und es hat Spaß gemacht. Der Weg ist das Ziel.“

So die beiden bei der Abschlussparty
Tarek Rose im Audi
Tarik Rose outete sich als Benzin-Freak Foto: Stephan Wallocha

Den Kochlöffel gegen Steuerrad tauscht Fernsehkoch Tarik Rose mit Freundin Juliane und statt Turntable-Sound liefert Star-DJ Kai Schwarz Motorendröhnen im T3 Pritschenwagen.

Roadside Memories – ohne Schrauben geht das nicht. Dajana Eder liebt das Schrauben und Kai Schwarz ist schwer beeindruckt Foto: Sebastian Heger

Ein besonderer Hingucker ist der rote T2 Bulli (Bj 1972) von Auto Wichert sowieso, diesmal ganz besonders – am Steuer Model Simon Lorinser mit weiteren Model-Kollegen.

Als Familie neu am Start waren Dana und Fußballprofi Dennis Diekmeier mit ihrem Sohn Dion und Dana’s Papa Reiner Weddig. Im eigenen VW Käfer 3 Cabrio von 1976 gingen Sie an den Start und schafften immerhin einen respektablen Platz 64 von 171 Fahrzeugen.

Es hat so einen Spaß gemacht und wir haben jetzt ein neues Hobby“,

schwärmte Dana Diekmeier.
5. Auto Wichert Klassik 2019
Gruppenfoto mit Scheck Foto: Stephan Wallocha

Fahren für die gute Sache

Die Erlöse aus den Startgeldern kommen in diesem Jahr dem Verein „Kinderlachen e.V.“  (www.kinderlachen.de) zugute. Das Projekt „Jedem Kind sein eigenes Bett“ wird künftig damit auch in Hamburg umgesetzt. So konnte am Abend ein Scheck über 5.000 Euro von Auto Wichert-Chef Bernd Glathe an Kinderlachen-Vorstand Christian Vosseler übergeben werden. Dieser ging im T3 Bulli redstar übrigens selber an den Start, begleitet von Kinderlachen-Botschafter und Moderator Peter Illmann, Anwalt Stephan Grulert und Model und Schauspielerin Christina Grass.

 „Bei der Auto Wichert Classic Car geht es um den puren Genuss am Fahren und Spaß haben. Wer einen Oldtimer besitzt, will ihn ja auch zeigen – und ausführen.“

Norbert Gerlach, Initiator und Leiter des Classic Car Compentence Center bei Auto Wichert in der Wendenstraße.

Die Pokalübergabe wurde traditionell moderiert von NDR-TV-Moderatorin Anke Harnack, bevor es mit einem stärkenden Buffet bei Auto Wichert in Altona und Benzin-Gesprächen weiter ging.

Schon einmal vormerken:
Die nächste Auto Wichert Classic Car findet am 16. Mai 2020 statt.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial