Hamburgs Top-Autohaus Auto Wichert wird restrukturiert

Auto WichertInhaber und Motoren: Bernd Glathe und Bernd Kußmaul (vl) Foto: Händler

Nein, Auto Wichert ist nicht pleite. Der Alarmismus einiger Hamburger Medien ist von relativ wenig Sachkenntnis geprägt.

Es gibt Nachrichten, mit denen rechnet man nicht. So auch, dass die Auto Wichert GmbH, immerhin der Hamburger Top-Händler für so starke Automarken wie VW, Audi, SEAT, Škoda und VW Nutzfahrzeuge mit 23 Standorten in Hamburg, gestern beim zuständigen Amtsgericht in Hamburg einen Antrag auf Eröffnung eines Eigenverwaltungsverfahrens gestellt hat. Das Gericht hat diesem entsprochen und die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet.

Zur Besonderheit eines Eigenverwaltungsverfahrens gehört es, dass die operative Leitung des Unternehmens in den Händen von Bernd Kußmaul, Bernd Glathe und Bernd Lindemann bleibt.

Allerdings, mit sofortiger Wirkung wird die Geschäftsführung zusätzlich durch die sanierungserfahrenen Rechtsanwälte Prof. Dr. Gerrit Hölzle und Dr. Thorsten Bieg von der Kanzlei GÖRG ergänzt.

Die Kanzlei gehört zu den Top 20 Wirtschaftskanzleien Deutschland. Sie hat bereits eine Vielzahl von Unternehmen erfolgreich bei ihrer Eigenverwaltung begleitet. Zuletzt waren sie unter anderem bei dem Hamburger Windenergieanlagenhersteller Senvion im Einsatz.

Der Grund für ein Eigenverwaltungsverfahren ist darin zu suchen, dass die nachhaltige Unternehmensfinanzierung nicht mehr gewährleistet ist, teilte der Restrukturierungsgeschäftsführer Prof. Dr. Gerrit Hölzle mit. Die gute Nachricht, der Geschäftsbetrieb von Auto Wichert wird an allen 23 Standorten fortgeführt.

„Die aktuellen Absatzzahlen sind zufriedenstellend. Wir konnten den jährlichen Absatz von 2018 auf 2019 nochmal steigern. Auch im Service sind unsere Auftragsbücher gut gefüllt,“

ergänzten Bernd Glathe und Bernd Kußmaul als Geschäftsführende Gesellschafter von Auto Wichert.

So geht es weiter

„In den kommenden Wochen werden wir mit allen wesentlichen Beteiligten sprechen und auf Basis dessen ein Konzept erarbeiten, um Auto Wichert zukunftsfähig aufzustellen. Im Mittelpunkt steht dabei ein kurzfristig einzuleitender und umzusetzender Investorenprozess, um mit den Investoren das Konzept für die Neuausrichtung der Fa. Wichert abzustimmen“,

gibt Restrukturierungsgeschäftsführer Dr. Thorsten Bieg den weiteren Kurs vor.

Für die rund 1.350 Mitarbeitern ändert sich im ersten Schritt nichts. Ihre Gehälter und Löhne sind für drei Monate durch das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit gesichert.

ganz-hamburg.de meint

Eines ist sicher, die Situation im Automarkt ist allgemein angespannt. Die Konzentration im Kfz-Handel ist im vollen Gang. Die Umstellung auf die E-Mobilität erfordert enorme Investitionen, denen nicht sofort entsprechende Umsätze gegenüberstehen. Auch der Restwertverfall bei Dienstwagen und Leasingrückläufern mit Dieselmotoren ist für die Branche eine große Herausforderung und ein nicht unbeträchtliches finanzielles Risiko.

Auto Wichert ist der Player in Hamburg. Mit seinem umfangreichen Werkstatt- und Serviceangebot, dem 24 Stunden Notdienst, Hol- und Bringservice, Autovermietung, den beiden großen Audi terminals in Langenhorn und Billbrook hat Auto Wichert Maßstäbe im Hamburger Automarkt gesetzt. Dazu komm der Gewinn von vielen Händler- und Serviceauszeichnungen.

Ein Eigenverwaltungsverfahren wird nur nach Prüfung durch das Gericht eingeleitet. Das ist ein guter Weg um einem Unternehmen eine Zukunft zu geben. Hinzu kommt, die Kanzlei Görg ist sehr erfahren, hat einen guten Ruf und eine Erfolgsbilanz. Doch, viel Zeit ist nicht, es müssen schnell Entscheidungen getroffen werden.

Wie immer schlägt jetzt die Stunde der selbsternannten Experten und Schlaumeier. Es wird viel und hinter vorgehaltener Hand geredet. Ich meine, Spekulationen über das Management sind nicht angebracht.

Bernd Glathe und Bernd Kußmaul haben ohne den berühmten Silberlöffel in 30 Jahren aus einem kleinen unbekannten VW Audi Autohaus in Langenhorn ein Unternehmen, das zu den größten deutschen Autohäusern gehört, aufgebaut. Das schafft man nur, wenn man Vollblutunternehmer ist und auch Benzin im Blut hat. Sie haben als Einzelunternehmer mutig investiert, sehr viel geschaffen und auf die Zukunft gesetzt.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de