Autohaus Junge in Eimsbüttel, ein alter Name taucht wieder auf

Autohaus Junge in Hamburg: Frank Lexau mit Klaus Holzer vor dem Junge Servicestandort HoheluftchausseeFrank Lexau mit Klaus Holzer vor dem Junge Servicestandort Hoheluftchaussee (c) Autohaus Elmshorn

Der ehemalige Auto Wichert Standort Hoheluftchaussee macht unter neuen/alten Namen weiter.

Auch für den ehemaligen Auto Wichert Standort Hoheluftchaussee in Hamburg Eimsbüttel geht es nach der Insolvenz weiter. Ab dem 1. Juli betreibt das inhabergeführte Autohaus Elmshorn den traditionellen VW-Servicestandort in der Hoheluftchaussee. Nach 12 Jahren Pause prangt wieder der frühere Name Autohaus Junge an der Fassade des Standortes.

Auf einer Gesamtfläche von 2.000 Quadratmetern bietet Betriebsleiter Klaus Holzer in der Hoheluftchaussee AUDI-, Volkswagen- und ŠKODA-Service. Dazu gibt es eine große Auswahl an Jahres- und Gebrauchtwagen mit Schwerpunkt auf die drei Marken.

Das Bestreben war es, alle Arbeitsplätze des Servicestandortes in Eimsbüttel zu erhalten und die Mitarbeiter zu übernehmen.

„Zudem möchten wir den Kunden auch unter neuer Führung besten Service sowie die Beratung durch ihren persönlichen und bekannten Ansprechpartner ermöglichen.”

Frank Lexau (Geschäftsführer Autohaus Elmshorn)

Für Lexau selbst ist es wohl eine Rückkehr zu seinen eigene Wurzeln. War er doch 22 Jahre beim Autohaus Junge, das 2008 von Auto Wichert übernommen wurde, tätig. Seit 2010 führt er als Geschäftsführender Gesellschafter das schleswig-holsteinische Autohaus mit drei Standorten in Elmshorn, Quickborn und Uetersen.

Print Friendly, PDF & Email