Sportwagen vom feinsten auf der Automeile Friedrich-Ebert-Damm

Showroom mit Porsche - David Finest Sport CarsDer Showroom von David Finest Sports Cars in Wandsbek (c) Händler

DAVID Finest Sports Cars jetzt in Hamburg Wandsbek.

Vor einiger Zeit gab es am ehemaligen Willy-Tiedtke-Standort (Insolvenz Herbst 2018) noch die Marke mit den vier Ringen. Jetzt machen sich in Wandsbek auf 5.000 Quadratmeter Fläche feine Sports Cars breit, die bei allen, die Benzin im Blut haben, den Herzschlag aufs aller angenehmste beschleunigen.

Geschäftsführer und Gründer Benjamin David präsentiert eine hochexklusive Auswahl vom Aston Martin DB6, Ferrari 812 Superfast über einen Mercedes 280 SE 3.5. bis hin Porsche Cayman GT4. Entstanden ist in Wandsbek auch ein Café mit allerbesten Aussichten. Denn bei einer Tasse Kaffee fällt der Blich auf wunderbar mobiles Edelmetall.

 „Wir sind nicht nur intern ein ansteckend leidenschaftlicher Autokosmos, sondern möchten das auch nach außen tragen, ein Ort für Begegnungen sein, an dem jeder für das Gleiche brennt. Bei uns treffen Sportwagen-Liebhaber und alle, die es noch werden wollen, aufeinander“,

erklärt Benjamin David sein Konzept
Die Werkstatt von David Finest Sports Cars (c) Händler

Leidenschaft und Benzin im Blut

Sportwagen sind keine Brot- und Butterautos, besonders wenn es sich um legendäre Modelle und Klassiker handelt. Ein Sportwagen ist immer ein Traum, etwas ganz besonderes und sehr persönliches. Ihn zu fahren, ist ein Genuss und Erlebnis.

„Wir suchen und finden mit unseren Kunden ihr Traumauto, beraten und vermitteln bei einem ersten oder weiteren Kauf und begleiten die Reise mit unserem 360-Grad-Service von Anfang bis Ende auf Augenhöhe“.

Benjamin David

Der Vorteil eines markenunabhängigen Händlers ist immer, er kann sich auf die beste Auswahl im Markt konzentrieren und muss nicht die berüchtigten ‚Standuhren‘ in den Markt, damit die Zulassungsstatistik stimmt, in den Showroom stellen. Auch sonst geht Benjamin David seinen eigenen Weg. So sind Werkstatt-Praktika für Kunden, damit sie ihr eigenes Auto noch intensiver kennenlernen, geplant.

Das zehnköpfige DAVID-Team konzentriert sich auf die Herzblutmarken Porsche und Ferrari. Alle haben Erahrungemit exklusiven Sportwagen. Mit an Bord ist Olaf Bornhöft als Serviceleiter. Er blickt auf 23 Jahre Porsche-Erfahrung , zuletzt Leiter der Klassik-Abteilung im Zentrum Hamburg Nord-West, zurück.

„Die Arbeit mit Klassikfahrzeugen ist wie eine Beziehung. Sie funktioniert nur mit viel Hingebung, Wertschätzung und Zeit füreinander. Was im leistungsgetriebenen Konzernkorsett nicht möglich ist, ist bei uns zentral: Den Kunden und das Auto gleichermaßen in den Mittelpunkt stellen.“

Olaf Bornhöft

Verkaufsleiter Oliver Forsthövel gehört zu dem kleinen Club der Top 100 der erfolgreichsten Porsche-Verkäufern weltweit. Seit November ist Dirk Freischmidt, der ebenfalls eine Karriere bei Porsche vorweisen kann, zusätzlich als Chief of Car im Rennstall von Hollywood-Star Patrick Dempsey tätig ist und dem US-Schauspieler bei seinen Rennen die Reifen in weniger als 16 Sekunden wechselt, im Team.

Die Werkstadt und Indoor Car-Storage

Neben der Meisterwerkstatt mit sechs Hebebühnen gibt es ein Indoor-Car-Storage für bis zu fünfzig Auto. Zum Leistungsangebot gehören Karosseriearbeiten, Keramikversiegelungen und regelmäßige Checkups. Auch zum geschützten Überwintern können Kunden ihre Fahrzeuge in die Hallen von DAVID Finest Sports Cars bringen. Außerdem besteht die Möglichkeit, seinen Firmenwagen zur Wartung  oder Inspektion abzugeben und sich über das Wochenende sein gelagertes First-Class- Fahrzeug für die Sonntagstour abholen.

Benjamin David handelt mit Premium Sportwagen
Benjamin David (c) Händler

Über Benjamin David

Benjamin David selbst startete sein Autoleben bei DELLO, einem der größten deutschen Autohäusern. Danach war er bei Auto Wichert einer der erfolgreichsten Verkäufer und wechselte dann für fünf Jahre ins Porsche Zentrum Hamburg. 2017 wagte er dann denn Sprung in die Selbständigkeit und eröffnete in Hammerbrook sein eigenes Autohaus.

Der Markt für automobile Kostbarkeiten ist international. Rund die Hälfte der Sportwagen wird nach Benelux, Frankreich, Italien, Skandinavien und Spanien exportiert. Selbst nach Osaka hat ein Auto seinen Weg von Hamburg aus, übrigens per Luftfracht, gefunden. Sein bisher teuerstes Auto war ein Mercedes 300 SL aus dem Modelljahr 1958 für 750.000 Euro als Restaurationsbasis (!).

DAVID Finest Sports Cars,  Automeile Friedrich-Ebert-Damm 118, 22047 Hamburg Wandsbek – davidsportscars.de

Print Friendly, PDF & Email