Den Motor warten und reparieren lassen

Ein Blick unter die Motorhaube eines BMWEin BMW Automotor - ein Hochleistungsaggregat Bild von Toby Parsons auf Pixabay

Von Zeit zu Zeit, sollte der Motor eines Autos überprüft werden, um Defekte auszuschließen und notwendige Wartungsarbeiten durchzuführen. Doch was versteht man unter einem Motorcheck überhaupt, was wird dabei geprüft und wie häufig sollte eine solche Wartung durchgeführt werden? Die Antworten auf diese Fragen erhalten Sie in dem folgenden Beitrag. 

Was ist ein Motorcheck überhaupt?

Es ist nicht klar definiert, was während eines Motorchecks überprüft wird. Denn dabei spielt der jeweilige Motor immer eine wichtige Rolle. Während vor allem bei älteren Gebrauchtwagen häufig der gesamte Motor ausgetauscht werden muss, werden neuere Motoren in der Regel lediglich auf die Funktionsweise hin überprüft. Eine solche Inspektion sollte immer dann durchgeführt werden, wenn die Motorkontrolllampe zu blinken beginnt, merkwürdige Geräusche zu hören sind und auch im Vorfeld einer längeren Reise sollte der Motor überprüft werden. Weitere Informationen sowie eine Auflistung der besten Werkstätten, die einen Motorcheck durchführen, stehen unter https://dein-motorvergleich.de zur Verfügung.

Mann arbeitet an einem Automotor
Wartungsarbeiten an einem Automotor Foto von Damir Kopezhanov auf Unsplash

Was wird bei einem Motorcheck geprüft?

Leuchtet oder blinkt die Motorkontrolllampe, so kann dies auf unterschiedliche Probleme hinweisen. Bei neueren Fahrzeugen gehört daher das Auslesen des Fehlerspeichers mithilfe von einem Diagnosegerät zu den ersten Maßnahmen während eines Motorchecks. Um die angezeigten Fehlermeldungen richtig zuzuordnen, benötigt man allerdings ein hohes Maß an Erfahrung im Bereich der Fahrzeugreparatur. Der Motor selbst wird zunächst lediglich optisch begutachtet und der Füllstand sowie die Konsistenz des Motoröls überprüft. Darüber hinaus sollte auch die Luft- und Kraftstoffversorgung sowie der Keilriemen, der Keilrippenriemen und der Zahnriemen überprüft werden, ebenso wie die Steuerkette.

Wie häufig sollten Motoren überprüft werden?

Je nach Ursache des Problems kann ein Motorcheck eine ganze Menge Arbeit bedeuten. Darum sollte man den Motor des eigenen Fahrzeugs immer gepflegt behandeln und die durch den Hersteller vorgegebenen Wartungs- und Inspektionsintervalle einhalten. Zudem sollten jährlich oder alternativ alle 10.000 Kilometer die Filter sowie das Motoröl gewechselt werden und darüber hinaus sollte man auch den Kühlwasserstand stets im Blick haben. Denn dies sind die wichtigsten Voraussetzungen dafür, um möglichst lange Spaß an dem eigenen Fahrzeug zu haben. Bei dem Kauf von einem Gebrauchtwagen sollte ebenfalls immer ein Motorcheck durchgeführt werden, wofür man das Auto in eine Werkstatt bringen sollte, wo dieses unter die Lupe genommen wird. Dieser Service kostet zwar etwa 100 Euro, hilft jedoch dabei, teure Fehlkäufe zu vermeiden. 

Vorsicht beim Aufleuchten der Motorkontrollleuchte

Wenn nach dem Start des Motors die Kontrolllampe blinkt oder leuchtet, kann es vorkommen, dass das Auto trotzdem fährt. Im besten Fall kommt es während der Fahrt auch nicht zu Aussetzern und anderen Besonderheiten. Nichtsdestotrotz sollte man das Fahrzeug auf dem schnellsten Weg zu der nächsten Werkstatt bringen, um dieses komplett überprüfen zu lassen.

Denn in vielen Fällen führt das Ignorieren der Motorkontrollleuchte zu vermeidbaren (teuren) Folgeschäden, zu denen unter anderem Überhitzungen, Schäden durch Schmiermängel, ein hoher Mehrverbrauch oder erhöhte Abgaswerte gehören. Und sofern die Steuerzeiten nicht stimmen oder der Öldruck zu niedrig ist, drohen sogar schwere Motorschäden bis hin zu einem Totalschaden. Darüber hinaus sollten Autofahrer auch im Ausland immer darauf achten, den richtigen Kraftstoff zu tanken, da das Betanken eines Benziners mit Diesel oder anders herum ebenfalls schwere Konsequenzen haben kann.

Heutige Motoren sind oft Hochleistungsaggregate. Wartungsmängel oder falsches Öl können fatale Konsequenzen haben.

Die Kosten für einen Motorcheck

Ein Motorcheck im Rahmen einer Inspektion stellt immer einen Kostenfaktor dar, welcher neben dem Tauschen des Motoröls und der Filter auch die Arbeitszeit der Mitarbeiter beinhaltet. Darum sollte man für einen Motorcheck mit Kosten von etwa 150 Euro rechnen, allerdings findet man zuweilen auch günstigere Sonderangebote.

Sofern die Werkstatt-Mitarbeiter einen Fehler zuerst identifizieren müssen, können die Kosten allerdings schnell stark ansteigen und auch Fehldiagnosen können ziemlich teuer werden und schwere Folgen haben. Darum sollte ein Motorcheck immer nur durch einen erfahrenen Fachmann vorgenommen werden, der über jahrelange Erfahrung mit Autos und Motoren verfügt.   

Print Friendly, PDF & Email