Hamburg ist topp, wenn es um die Unterstützung der E-Mobility geht

E-Mobility: Parkplatz mit E-LadensäulenE-Ladesäulen auf der Parkplatz Ost des Alstertal Einkaufszentrum in Hamburg Poppenbüttel © Norbert Schmidt

Wenn es Bedingungen für Elektromobilität in deutschen Top-Metropolen geht, dann liegt Hamburg im Vergleich weit vorn und kommt auf Platz zwei (6,22/10) des E-Mobility Incentive Score. Der Incentive Score misst den Grad der Problemlosigkeit – wie einfach es für eine Autofahrer ist in der Stadt ein E-Auto zu besitzen und natürlich zu fahren. Auf der Siegertreppe steht München mit einem E-Mobility Incentive Score von 6,38/10.

E-Mobility Incentive Score deutsche Metropolen 2022


Stadt
Anzahl
E-Ladestationen
mit freien Strom

Du.Preis
je KW/h
Du. Leistung
E-Ladesäule
Du. Entfernung
zur E-Ladesäule
E-Mobility
Incentive Score /10
München10%0,39 €21 KW0.83 km6,38
Hamburg4%0,43 €23 KW0,73 km6,22
Berlin6%0,43 €17 KW0,82 km6,03
Köln7%0,39 €20 KW1,22 km5,89
Frankfurt12%0,45 €18 KW1,04 km5,81
Quelle: unswitch.com

Bei den Anzahl von freien E-Ladestationen kommt Hamburg nur auf einen unterdurchschnittlichen Wert. Allerdings hat die Hansestadt das dichteste Ladesäulennetz aller fünf Metropolen. Damit verbunden, haben es Hamburger E-Autofahrer nicht weit zur nächsten Ladesäule. Hamburg bietet auch die höchste durchschnittliche Ladeleistung so auch beim neuen Urban Charging Hub am Alten Wall unweit vom Rödingsmarkt.

Beachten sollte man bei der Tabelle, dass private und Ladestationen von Unternehmen nicht berücksichtigt sind. Der Grund, diese sind nur teilweise öffentlich zugänglich oder befinden sich auf kostenpflichtigen Parkplätzen und in Parkhäusern. Hamburg fördert mit dem Elbe-Programm E-Ladesäulen bei Unternehmen.

Print Friendly, PDF & Email