Richtfest für den neuen Auto Wichert Audi terminal im Hammerbrook

Gruppenfoto beim Richtfest des Audi terminal in Hamburg Hammerbrook von Auto WichertBernd Glathe, Bernd Kußmaul, © Auto Wichert /Stephan Wallocha

Der 23. Hamburger Auto Wichert Standort schafft optimale Möglichkeiten für Elektromobilität in idealer Lage.

Am letzten Freitag feierte Auto Wichert (eines der größten Hamburger Autohäuser) Richtfest für den Audi terminal am Ausschläger Weg 74 in Hammerbrook mit rund 150 geladenen Gästen.

Getreu dem Wichert-Motto: Nicht lange schnacken – gleich machen, sprich erfreulich kurzen und doch knackigen Reden. Stärkten sich die Gäste mit einer kräftigen heißen Erbsensuppe, die genau richtig bei diesen kühlen Temperaturen war. Dazu gab es tolle Songs von Albers Ahoi1, die ein paar ganz spezielle Auto Wichert Songs zum Besten gaben.

Musikkappel beim Auto Wichert Richtfest
Albers Ahoi punktete mit Audo Wichert Songs beim Richtfest des Auto Wichert Audi terminal in Hammerbrook © Stephan Wallocha

Der Neubau im typischen Audi Corporate Design hat vier Geschosse und wird im November 2019 fertiggestellt werden.

„Wir brauchen diesen neuen Standort, weil unser Betrieb in der Wendenstraße nicht mehr ausreicht und wir den Weg in die Elektromobilität mitgehen. Nun bekommen wir mehr Platz für Werkstatt, Neuwagenverkauf und Gebrauchtwagenausstellung.“

Bernd Glathe, Geschäftsführer Auto Wichert
Der neue Audi terminal in der City Süd eröffnet im Herbst 2019 (Zeichnugn KLETA Architekten)

Bernd Kußmaul, ebenso Geschäftsführer und Inhaber der Auto Wichert blickt optimistisch nach vorn:

„Wir sind seit der Grundsteinlegung im November 2018 gut vorangekommen und liegen bislang voll im Plan.“

Hier auf einem rund 13.500 Quadratmeter großen Grundstück direkt am Südkanal werden rund 7.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche entstehen. Seit Jahren wächst Auto Wichert kontinuierlich intern und extern, wie die Übernahme des insolventen Autohauses Willy Tiedtke.

„Der neue Standort passt durch seine Lage zwischen HafenCity, Elbbrücken und Hamburger Osten ideal in unser Portfolio. Ausstellungsflächen für 200 Neu- und Gebrauchtwagen, 49 Mechaniker-Plätze und knapp 300 Kundenparkplätze werden entstehen.“

Bernd Glathe
Die Auto Wichert Autogram Motorhaube
Schon gute Tradition bei Auto Wichert Richtfesten – die Autohaube mit Unterschriften – Bernd und Anja Glathe © Auto Wichert /Stephan Wallocha

Der neue Terminal

Unter der Regie von Architekt Berthold Kleta (er hat auch den Audi terminal in Langenhorn geplant) aus Hamburg Bergstedt werden bis zur endgültigen Fertigstellung der Gesamtanlage bis zu 200 Mitarbeiter von 35 Gewerken tätig. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 15,2 Millionen Euro. Das Fundament des Gebäudes steht auf rund 280 Pfählen. Denn Hammerbrook war einst eine sumpfige Niederung und konnte wurde erst mit planmäßiger Entwässerung besiedelt.

Heute steht Hammerbrook steht für dynamischen Umbruch in Hamburg und zieht insbesondere kreative Start ups, wie z.B. Foodboom, an. Auch Europcar hat mittlerweile seine Deutschlandzentrale hier.

Nicht nur die Autos spielen technologische in der ersten Liga. Der neue Audi terminal ist auch energetisch vorbildlich. Dazu gehören die effiziente Dämmung (KfW 55-Standard), ein eigenes Blockheizkraftwerk und eine Solaranlage. Natürlich ist der Terminal komplett barrierefrei konzipiert worden.

E-Mobilität im Fokus

Von Anfang an ist das neue Audi terminal auf die Erfordernisse für die wachsende Sparte der Elektromobilität konzipiert worden. Auto Wichert hat vor kurzem gerade den Launch des vollelektrischen Audi e-tron spektakulär begangen.

„Dieser Audi terminal wird uns neue Möglichkeiten bieten. Wir bekommen speziell eingerichtete Elektro-Arbeitsplätze und werden dafür gesondert ausgebildetes Personal einsetzen.“

Bernd Glathe

Zukünftig werden im Auto Wicherts Audi terminal gut 150 Mitarbeiter in Verkauf, Werkstatt und den kaufmännischen Bereichen tätig sein.

www.auto-wichert.de

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial