Im Gespräch: Kate Louisa

Musikerin KateLouisa_(c) David Goltz

Kate Louisa ist Musikerin und Hamburgerin mit Leib und Seele: Geboren und aufgewachsen in der Hansestadt, verfällt sie mit drei Jahren der Liebe zur Musik. Schnell ist klar, dass sie in die Steuerberater-Fußstapfen ihrer Familie nicht passt. Sie studiert Musik und schreibt und produziert seit 2017 mit ihrer Band ihre eigene Musik. 2018 veröffentlicht sie ihre erste EP “Schwerer Rucksack” und wird für ihr kraftvolles Debüt gefeiert.

Kate Louisa hat den Nachwuchswettbewerb für das W-Festival (Women-of-the-World-Festival) gewonnen und sich gegen mehr als 350 Mitbewerberinnen durchgesetzt. Ende Mai spielte sie mit Künstlerinnen wie Alice Merton, Namika, Suzi Quatro, Bonnie Tyler und Großstadtgeflüster in Frankfurt auf der großen Bühne. Passend zu diesem Erfolg brachte sie am 7. Juni ihre neue Single „Mädchen ohne Land“ raus. Heute ist Kate Louisa erstmal im Gespräch bei Hamburgs GANZE Frauen:

Wie viel Zeit verbringen Sie pro Woche „mit Ihrer Arbeit“??

Im Volksmund sagt man: „Selbst und ständig“. Das passt ganz gut zu meinem Alltag. Musikerin zu sein ist eine Leidenschaft. Ich habe ständig Musik im Kopf, z.B. wenn ich eine interessante Zeile höre oder mir eine Melodie einfällt. Da ich die Fäden gerne selbst ziehe, habe ich neben dem Songwriting viel Organisationsarbeit zu erledigen. Deshalb ist ein freies Wochenende momentan sehr selten und ich verbringe eigentlich die ganze Woche mit „Arbeit“.

„Arbeitstabu“ haben sie zu welchen Zeiten?

Das gibt es bei mir so grundsätzlich nicht. Ich bin der Meinung: Von nichts kommt nichts. Ich möchte etwas erreichen und deshalb bin ich bereit, viel dafür zu tun. Aber wenn ich merke, dass mein Körper Schlaf braucht oder eine Ruhephase, dann nehme ich mir die.

Wollten Sie schon immer das werden, was Sie jetzt sind? 

Ja. Mit 3 Jahren bin ich beim Geburtstag meines Großvaters auf einen Stuhl geklettert und habe ihm ein Ständchen gesungen. Die Freude der Gäste über meinen Gesang und die Freude die mir das singen gemacht hat, hat mir klar gezeigt, wohin mein Weg mich führen wird. Ich glaube, mit der Leidenschaft eines künstlerischen Berufes wird geboren, das ist keine Entscheidung.

Wie lautet Ihr wichtigster Rat an junge Frauen, wenn sie ins Berufsleben starten, speziell im Showbiz?

Ich habe viele Jahre stark an mir gezweifelt und hatte kein gutes Selbstbewusstsein. Doch wenn man sich als Musikerin nicht zeigt, kann man auch nicht gesehen werden. Mein Weg zu mir selbst und zu meiner eigenen Musik war deshalb steinig und nicht immer leicht. Deshalb ist ein fester Glaube an die eigenen Talente, bei sich selbst zu sein und zu wissen wer man ist und wo man hin will, aus meiner Sicht das Wichtigste. Viele Künstlerinnen, mich eingeschlossen, passen sich am Anfang ihrer Karriere stark dem an, was sie glauben was gerade IN ist und verbiegen sich. Letztlich setzt sich aber Authentizität durch, die Anderen gibt es ja schon. Wenn man an sich glaubt und weiß was man kann, kann man alles erreichen. Und dann macht es auch am meisten Spaß. Fühlt sich gut an mutig zu sein.

Was finden wir in Ihrer Handtasche?

So ziemlich alles. Ich habe meistens eine große Tasche dabei mit der ich wahrscheinlich für jede Situation gerüstet bin ;-)) Neben den üblichen Verdächtigen (Ladegerät, Sonnenbrille, Portemonnaie, Taschentücher), habe ich immer mindestens zwei paar Kopfhörer dabei und ein kleines Täschchen mit einem Elefanten drauf, in dem so ziemlich alles ist, was Frau braucht: Kopfschmerztabletten, Lippenpflege, Nagelpfeile, Pflaster… sogar ein Nähset habe ich da drin 😉 Das Wichtigste ist für mich aber mein Handy und das nicht nur zum Telefonieren und Arbeiten, sondern um meine Songideen jederzeit aufnehmen und festhalten zu können.

Alles drin: Handtasche von Kate Louisa

Erfolg setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen. Welchen Rat würden Sie geben, um dorthin zu kommen, wo man hinwill?

Wichtig ist, sich ganz klar über sein Ziel zu sein. Ich visioniere gerne die erfolgreiche Erfüllung meiner Wünsche. Um wirklich da anzukommen wo man hin will, sollten wir alles auf das Erreichen des Zieles auslegen und gleichzeitig mit Vertrauen, dass es klappt, darauf zu gehen. Wichtig ist, die Augen offen zu halten für Chancen die einem begegnen. Manchmal ist der vermeintliche Umweg, der schnellste Weg zum Ziel.

Für wie wichtig halten Sie “Networking“? Und warum?

Ich halte Networking immer für wichtig, weil der Austausch mit anderen Menschen uns weiter bringt- sowohl gedanklich als auch im Job. Viele Türen können leider nur geöffnet werden, wenn man die Person am Eingang kennt.

Welche Frauen/Menschen begeistern Sie?

Menschen, die ihren eigenen Weg gehen ohne sich davon beirren zu lassen, was andere denken oder über sie sagen. Die nach dem Motto leben: „Wenn jemand sagt, das geht nicht, denke dran, es sind seine Grenzen, nicht Deine.“ Ich mag Menschen, die für ihre Sache aufstehen, sich einsetzen und sich nicht entmutigen lassen.

„Geld allein macht nicht glücklich“? Wie wichtig ist Wertschätzung für Sie im Berufsleben? Zum Beispiel Feedback der Zuhörer/Zuschauer?

Meine Wertschätzung erhalte ich dadurch, wenn ich in den Augen meines Publikums sehe, dass ich sie mit meiner Musik berühre und sie sich in meinen Geschichten wiederfinden. Das ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen.

Spielt „social media“ in Ihrem Leben eine Rolle?

Ich habe Facebook und Instagram und stehe trotzdem dem Ganzen zwiespältig gegenüber. Einerseits habe ich durch Social Media die Möglichkeit, mich zu präsentieren, andererseits ist der Markt so voll, weil das jeder tut. Ich bin aktiv, aber nur soweit wie es mir Spaß macht. Ich lasse mich da nicht unter Druck setzen. Es ist aber schön, direkten Kontakt zu meinem Publikum zu haben und ich freue mich natürlich über Nachrichten, in denen mir jemand schreibt, dass meine Musik gefällt.

Sie haben Freunde zu Besuch, das erste Mal in Hamburg. Wo gehen Sie mit ihnen hin?

An den Hafen und auf den Kiez. Das ist für mich sehr Hamburg.

Was ist IHR Wunschprojekt/Ziel für 2019?

2019 hat schon so einige Wünsche für mich erfüllt. Ich habe gerade den Woman of the World Festival Newcomer Contest gewonnen, wir spielen in diesem Jahr viel Live und arbeiten an meinem ersten Soloalbum. Im Herbst geht es dann darum, für welche Booking-Agentur und welches Label wir uns final entscheiden. Das wird nochmal spannend.

Welche Fragen hätten wir noch stellen sollen?

Wovon handeln Deine Texte und was ist Deine künstlerische Aussage?

Ich erzähle in meinen Texten viel von meiner Geschichte. Meine facettenreiche Vergangenheit, in der ich einige schwierige Lebensphasen durchgangen bin, gibt mir immer wieder Gedankenstoff, den ich in meinen Texten verarbeite. Wichtig ist mir dabei gleichzeitig, die Hoffnung zu transportieren, dass wir aus dunklen Zeiten stärker wieder rauskommen und dass wir alles überwinden können. Egal wie alt wir sind, wie lange wir brauchen oder wie die Umstände aussehen – wir haben jeden Tag die Chance neu anzufangen.

Elbe oder Alster?

Da ich im Alstertal groß geworden bin, bin ich der Alster gegenüber loyal 😉

Hamburg im Juni

Kate Louisa

  • Nächste Gigs in und um Hamburg:
  • 19.7. Kiel – Bootshafensommer
  • 31.8. Volksdorf Stadtfest
  • 16.10 Kukuun,
  • 6.12 Santa Pauli

www.katelouisamusik.de

Hier geht’s zur Single: https://soundcloud.com/kate-louisa/maedchen-ohne-land-kate-louisa/s-bWD6s

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial