Im Gespräch: Marion Puls

Marion PulsEine der größten Deutschen Perlenimporteure Marion Puls aus Norderstedt (c) Marcus Barthel

Nicht Diamanten, sondern Perlen sind des „girls best friends“, denn kein Schmuck ist so einzigartig und vielfältig.

Wenn Marion Puls Frauen mit Perlenschmuck sieht, dann kann sich sich oft sicher sein, dass die Perlen von ihr importiert worden sind. Was kaum bekannt ist, ihr Norderstedter Unternehmen DI PERLE ist einer der größten Deutschen Perlenimporteure.

Dabei ist die gelernte Bauzeichnerin Marion Puls als Quereinsteigerin in die traditionsbewusste Schmuckbranche gestartet. Als sie Mitte 20 war, hängte sie ihren Job in einer öffentlichen Verwaltung an den Nagel, um das Juweliergeschäft einer damaligen Schwiegereltern in Bordesholm zu übernehmen. Ein paar Jahre später zog es sie nach Hamburg Osdorf übernahm dort ein Geschäft, um dann anschließend als selbständige Handelsvertreterin für einen Perlengroßhändler tätig zu werden.

Als aber eine Übernahme des Unternehmens nicht zustande kam, gründete sie vor 15 Jahren zusammen mit einer Kollegin ihr eigenes Unternehmen DI PERLE. Heute sind 1.500 Produkte im Sortiment und es werden 18.000 Kunden von Kroatien bis Finnland beliefert. In der Norderstedter Zentrale arbeiten 25 Mitarbeiter und sieben Handelsvertreter betreuen die Kunden.

Übrigens, Naturperlen, die von Perlentauchern aus dem Meer gefischt werden, sind eine schöne Legende bzw. eine sehr sehr seltene Ausnahme. Fast die gesamte Perlenproduktion erfolgt in Zuchtfarmen in China, Vietnam, Indonesien, Polynesien, Japan und Australien.

Wie viel Zeit verbringen Sie pro Woche auf Ihrem „Chefsessel“ bzw am Arbeitsplatz? 

Ich arbeite an meinem Lebenswerk, demnach tagtäglich! Es gibt kaum einen Moment, in dem ich nicht an unsere Firma denke. Besonders setzen sich Gedanken über weitere Schritte, neue Kollektionen und Ziele in meinem Kopffest. Demzufolge arbeite ich kontinuierlich an der
Weiterentwicklung unseres Unternehmens, unabhängig vom Arbeitsplatz.

„Arbeitstabu“ haben Sie zu welchen Zeiten?

Streng genommen  nie! Wer mit Herzblut hinter dem steht,  was er tut, sollte immer Zeit finden.

Wollten Sie schon immer das werden, was Sie jetzt sind? 

Es gab durchaus Zeiten, in denen ich in anderen Branchen Fuß fassen wollte.  Ich bin gelernte Bauzeichnerin und übte diesen Beruf auch für 10 Jahre aus, bevor ich mich dazu entschloss, beruflich noch einmal komplett neu anzufangen. Ich kündigte meinen sicheren Job, um dann ein eigenes Juweliergeschäft zu eröffnen. Schon zu dieser Zeit faszinierten mich Perlen ungemein, sodass der nächste Schritt darin bestand, mich auf den Import von Zuchtperlen zu spezialisieren. In meinem beruflichen und privaten Umfeld gab es zu der Zeit einige, die diesen Schritt nicht nachvollziehen konnten.  Doch ich habe nicht auf andere gehört und meine Entscheidung nie bereut.  Ich liebe das,  was ich tue

Wie lautet Ihr wichtigster Rat an junge Frauen, wenn sie ins Berufsleben starten?

Lassen Sie sich Zeit, Ihre Passion zu finden! Und wenn Sie etwas gefunden haben, lassen Sie sich diese Idee oder diesen Wunsch von niemandem ausreden. Seien Sie anders und behandeln Sie Ihr Gegenüber stets so,  wie Sie selbst behandelt werden möchten.  Letztlich entscheidet nämlich nicht die Tatsache, ob man ein Mann oder eine Frau ist,  über den Erfolg.  Viel wichtiger ist es, etwas zu finden, das einen interessiert.

Handtascheninhalt von Marion Puls
Die Handtasche mit Inhalt von Marion Puls (c) DI PERLE

Was finden wir in Ihrer Schreibtischschublade, Handtasche oder Businesstasche?

Alles,  was ich brauche und was ich nicht brauche, aber eventuell brauchen könnte.

Wenn Sie Kundengespräche führen, was ist für Sie wichtig?

Ehrlichkeit und Authentizität.  Und dass man seine Gesprächspartner stets so behandelt,  wie man selbst auch behandelt werden möchte.  Ich persönlich finde, dass dies ungemein wichtig für das Führung eines Gespräches ist.

Erfolg setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen. Welchen Rat würden Sie geben, um dorthin zu kommen, wo man hin will?

Erfolg ist subjektiv, genau wie Schmuck beziehungsweise Perlen. Jeder hat seine eigene Vorstellung von diesem Begriff  Ich für meinen Teil bleibe meinen Werten stets treu,  die demnach die Bestandteile meines Erfolges prägen: Ehrgeiz, Disziplin und Leidenschaft. Außerdem lege ich großen Wert auf Kooperationen und Austausch mit unseren Kunden und denke, dass diese Bereiche eine wichtige Rolle für Erfolg spielen. Zudem ist es entscheidend, sich Unterstützung für die Bereiche zu suchen, in denen man weniger Know-how  besitzt.

Für wie wichtig halten Sie “Networking“ unter Frauen? Und warum?

Nicht nur unter Frauen, sondern im Allgemeinen ist es von großer Wichtigkeit, sich auszutauschen.  Ich verfolge hier stets das Prinzip: Die eine Hand wäscht die andere. Man lernt nie aus und kann stets von anderen lernen.

Welche Frauen begeistern Sie?

Besonders inspirieren mich die Frauen der 1920er-Jahre wie Coco Chanel oder Marie Curie, die zur Emanzipation der Frau maßgeblich beigetragen haben.

 „Geld allein macht nicht glücklich“? Wie wichtig ist Wertschätzung für Sie im Berufsleben?

Wertschätzung ist sehr wichtig! Ich finde ohnehin, dass Geld nur ein netter Nebeneffekt ist.  Viel wichtiger ist der Sinn und Zweck beziehungsweise die Selbstwirksamkeit, die man in einer Tätigkeit erlebt.

Sind Sie schon mal gescheitert?

Ich denke, jeder ist schon einmal gescheitert- das ist menschlich! Man sollte nur aufstehen und stärker zurückkommen. Auch ich habe schon Fehler begangen. Ich erinnere mich noch gut an eine Situation auf einem asiatischen Großmarkt: Ich wollte Perlen erwerben und es gab hinsichtlich des Preises ein kleines Missverständnis. Aber letztendlich habe ich auch aus diesem Fauxpas gelernt.  Es hilft nie, Fehlern lange hinterherzutrauern, denn Vergangenes lässt sich nicht mehr ändern, es kann lediglich in einer ähnlichen Situation anders gehandelt werden.  Heute kann ich über diese Anekdote lachen.

Spielt „social media“ in Ihrem Leben eine Rolle?

Ja, es spielt eine Rolle.  Gerade wenn es um Rezepte für neue Gerichte geht, lasse ich mich von Pinterest inspirieren. Aber natürlich auch im Geschäftsleben.  Man sollte hier mit der Zeit gehen.

Sie haben Freunde zu Besuch, das erste Mal in Hamburg. Wo gehen Sie mit ihnen hin?

Natürlich zu uns ins Lager! Eines der größten Highlights in der Hamburger Szene! Abseits davon wäre ich einem abendlichen Abstecher in die tanzenden Türme nicht abgeneigt.

Was ist IHR Wunschprojekt für 2019

Europaweite Bekanntheit, auch beim Endkunden!  Wir operieren inzwischen unter anderem schon in Kroatien, Ungarn, Polen, Österreich, Belgien, Frankreich und auch in Skandinavien. Doch wir wollen unsere Präsenz weiter stärken.

Welche Fragen  hätten wir noch stellen sollen?

Warum sind Sie in das Perlengeschäft eingestiegen? Was hat Sie an Perlen so begeistert?

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial