Andere Ansichten: KUNSThoch3 zeigt faszinierende Kunst aus Südafrika

Afrikanerin Bild von Sara GaqaAusschnitt aus Sara Gaqa - Emptiness Abb: Travelling Art Gallery

The Travelling Art Gallery kommt mit Künstlern aus Südafrika und vom afrikanischen Kontinent. Pop-up-Ausstellung in Hamburg KUNSThoch3 im Großen Burstah.

Prädikat sehr sehenswert:

Über 150 Werke von 25 Künstlern haben Barbara Lenhard und Florian Gast mit ihrem Ausstellungsprojekt KUNSThoch3 im Gepäck. Das Herzstück ihrer Pop-up-Ausstellung ist die The Travelling Art Gallery mit Künstlern aus Südafrika und vom afrikanischen Kontinent. Von der anderen Seite des Globus wurden Transportkisten um die halbe Welt geschickt, um den Hamburgern vom 22. bis 31. Oktober2021 die sorgfältig kuratierten Werke von zeitgenössischen Ausnahmekünstlern wie Cornè Theron, Andrew Ntshabele, Adriaan Diedericks, Natasha Barnes, Riaan van Zyl, Corné Eksteen und Jamie Danielle Smith zu zeigen. In den Pandemie-Tagen ist das durchaus eine logistische Leistung, die bestimmt auch ein paar graue Haare gekostet hat.

Die Bandbreite ist nicht nur groß, farbenfroh und stark. Sie ist auch äußerst sehenswert und impressiv. Sie reicht von Szenen aus dem täglichen Leben bis Natursujets, vom Stillleben bis zum Portrait, von Abstraktem bis Hyperrealismus, von Malerei bis Skulptur, von Öl auf Leinwand bis zu Kohle und Zeitungspapier, von schwarz-weiß bis knallbunt. Zudem werden Arbeiten von drei Künstlern aus Deutschland ausgestellt: Jens-Christian Wittig, Gabriele Middelmann und Karine Gamerschlag.

Ein besonderes Treffen der Kontinente findet auch auf persönlicher Ebene statt: Erstmals wird die renommierte Keramikkünstlerin Karine Gamerschlag, die auch als Best Ager Model erfolgreich ist, zusammen in einer Ausstellung mit ihrer Tochter Sara Gaqa, die in Südafrika lebt, ihre Werke zeigen. Und auch die Verbindung der Gründer von The Travelling Art Gallery mit Südafrika ist eng: Nach zwölf Jahren in Kapstadt haben sie ihr Leben seit einigen Monaten auf beide Kontinente verteilt und pendeln zwischen Südafrika, Weimar und den Stationen der Ausstellung.

Corne Eksteen: Pluralis Abb: Travelling Art Gallery

Die The Travelling Art Gallery vereint unsere Sympathie und Liebe zum afrikanischen Kontinent, der Kunst und den Menschen. The Travelling Art Gallery startete 2017 mit dem Rückenwind aus zwei erfolgreichen Crowdfunding-Kampagnen und gibt aufstrebenden sowie etablierten Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke einem breiteren Publikum international zu präsentieren. Die Begeisterung, die wir über die letzten Jahre seit der Hamburg-Premiere im Sommer 2018 und bei jeder der zehn weiteren Ausstellungen deutschlandweit erfahren haben, ist einfach überwältigend“,

so Barbara Lenhard, Sprecherin und Mitbegründerin der Initiative.
Frau über Swimmingpool
Christa Myburgh Soaring: Twist Dive Abb: Travelling Art Gallery

„Die drei deutschen Künstler Jens-Christian Wittig, Gabriele Middelmann und Karine Gamerschlag sind eine spannungsreiche Erweiterung der Ausstellung und wir freuen uns sehr, dass wir so nochmals eine ganz andere Facette zeitgenössischer Kunst zeigen können“

ergänzt Florian Gast, der die Ausstellung kuratiert.
David Kuijers: Fast Forward Abb: Travelling Art Gallery

Den klaren Blick und die stilsichere Ausdrucksstärke der südafrikanischen Künstler überzeugt. Was ihnen durchweg fehlt, wobei das ist kein Verlust, sondern ein Gewinn, ist die verschmockte und verkopfte Bildsprache etlicher Deutscher Künstler, die Angst vor Klarheit haben und bei denen man den Eindruck hat, das Echo im Feuilleton steht bei ihnen an erster Stelle. Dazu kommt, die Kunst ist bei Preisen zwischen 300 und 6.000 Euro im erschwinglichen Rahmen und man erwirbt viel Talent.

KUNSThoch3 mit The Travelling Art Gallery

Pop-up-Ausstellung,
Wann: 22.-31. Oktober 2021 Ausstellung geöffnet täglich (außer montags) 11-18 Uhr
Wo: Großer Burstah 34, 20457 Hamburg
Mehr Infos: thetravellingartgallery.com
Der Eintritt ist frei.

Print Friendly, PDF & Email