ELENA BULYCHEVA in der Barlach Halle K

New Washed Art von Elena BulychevaKunst von Elena Bulycheva ,Ausstellungseröffnung Elena Bulycheva - New Washed Art in der Barlachhalle Fotos: Heike Ross

ELENA BULYCHEVA widmet sich weiter ihrer NEW WASHED ART und bleibt damit ihren Konzept der Transformation treu. Haben im ersten Schritt ihre Arbeiten noch grelle Acyrlfarben, werden diese in dem anschließenden Waschprozess gestrippt. Als Folge materilisieren sich dann die zarten Formen, changierenden Tönungen und Strukturen der Leinwand. Das ist aufwendendig. Denn insgesamt dauern die Prozesse rund drei Monate. Viel Zeit nimmt die Trocknung in Anspruch.

Die Arbeiten in ihrer aktuellen Ausstellung sind strenger in der Struktur, die Formen sind klarer, die Farbauswahl ist definierter. Die entstehenden Formen verlassen das konventionelle Format des Rechtecks und was und treten mit der Wand und den Betrachter in einen Dialog.

Bei der Vernissage am 1. September 2022 kamen rund 150 geladene Gäste in die Barlach Halle K. on ganz-hamburg.de u.a. in intensiven Gesprächen gesehen: Dr. Eva Brenninkmeyer, Harro von Have (Medienrechtsanwalt), Christian Holle, Christian von der Heide, Oliver Kaps, Nikolaus und Isabel Jägersberg, Dr. Maren Kemper, Michael Poliza, Chris Riechmann, Leo von Ruffin, Jürgen-Detlev Tanger, Jörn Wiemann, Timothy Peach und natürlich auch die Prinzipalin der Halle K, Elvie Barlach.

Mehr Infos unter www.newwashedart.de

Print Friendly, PDF & Email