NEW WASHED ART – Die Künstlerin Elena Bulycheva im Levantehaus

NEW WASHED ART von Elena BulychevaElena Bulycheva mit einem Bild in original Farbe, bevor es gewaschen wird

Die niemals endende Story vom Waschtag lud ein.

Elena Bulycheva ist eine russische Künstlerin aus Moskau, die ihren Master an der Hochschule für bildende Kunst (HfbK) bei Anselm Reyle und Udo Engel in Hamburg gemacht hat.

Elena Bulycheva und Hadi Teherani
Elena Bulycheva und Hadi Teherani. Die Reinigungsmaschine nutzt sie um die Bilder zu bearbeiten

Der Schwerpunkt des Konzepts dieser NEW WASHED ART ist die Transformation. Die grellen Farben des Kunstwerks werden gestrippt – die zarten Strukturen der Leinwand und Formen kommen zum Vorschein.

Für ihre Arbeiten hat sie eine einzigartige Technik entwickelt, die NEW WASHED ART. Dabei geht sie in Schritten vor. Im ersten Schritt malt sie mit Acrylfarben auf Leinwand. Anschließend bekommen ihre Bilder bis zu drei Monaten Zeit um zu trocknen. Danach wäscht sie sie dann in verschiedenen Industriewaschmaschinen. Oder, sie bekommen eine Behandlung mit einer Kehrmaschine. Zum Schluss folgt ein nochmaliger Trocknungsprozess.

Ursprünglich waren ihre „Waschmaschinen-Werke“ als einmaliger künstlerischer Protest gedacht, weil sie auf die schwierige Situation junger Künstlerinnen in Russland hinweisen wollte. Das es nahezu Unmöglich ist, auf dem Kunstmarkt Fuß zu fassen oder noch verwegener, von der Kunst leben zu können.

Ihre Arbeiten bezeichnet sie als ihr Tagebuch. Sie war so von dieser Arbeitsweise begeistert, dass sie sich entschloss immer so zu arbeiten und mit dem künstlerischen Waschen ihre Emanzipation zu dokumentieren.

Bei der Vernissage am Donnerstag im Corona-Outfit u.a. gesehen: Marietta Andreae (PR), Birte Ballauff, Nikolaus Broschek, Guido Dührkopp, Tim Engelke Dührkopp, Prof. Dr. Jo Groebel, Jochen Fischer, Michael Fischer, Jannik Freese, Medienunternehmer Frank Otto, Chris Riechman, Ingeborg Prinzessin zu Schleswig-Holstein, Luxusexperte Olaf Schmidt, Luis Sereno , Kristina und Ulrich Tröger, Hadi Teherani, Dirk Vorwerk, Bernd Wegener.

Kristina Tröger, Marietta Andreae, Elena Bulycheva
Kristina Tröger, Marietta Andreae, Elena Bulycheva

Elena Bulycheva hat ihr permanentes Kunstatelier „WASHED WORLD I“ in Hadi Teheranis Loft, Elbberg 1 in Hamburg.

Ihre Ausstellung NEW WASHED ART zeigt sie im temporären Atelier „WASHED WORLD II“,  Levantehaus, Mönckebergstraße 7, 1. Stock. Die Ausstellung ist vom 22.10.–30.10. und 12.11.-22.12.2020 angesetzt. Geöffnet ist von Dienstag bis Samstag: 12.00-19.00 Uhr oder auf Vereinbarung.

Bei der Vernissage am Donnerstag war Elena Bulycheva  wird anwesend sein und als „Work in Progress“ die Technik ihrer NEW WASHED ART demonstrieren. Mehr Infos auch unter www.newwashedart.de

Print Friendly, PDF & Email