Street Art gesehen in Hamburg: LAPIZ – ONE LOVE

Street Art: One Love - Putin küsst Putin im Hamburger GängeviertelOne Love Street Art von LAIZ im Cafe Nasch im Gängeviertel (c) LAPIZ

Das erste Mal wurde ONE LOVE 2018 auf einem Festival in Lemwerder gemalt. Ein über drei Meter großer, regenbogenfarbener Wladimir Putin küsste sich selbst. Zu dieser Zeit fand in Russland der FIFA Worldcup statt. Die Idee war es, Putins Narzissmus und Homophobie zu zeigen. Damals galt der Kriegsverbrecher Putin ‘nur’ als Autokrat und harter Typ.

Seit Mitte Februar 2022 wurde das Motiv leider wieder top aktuell. Seitdem wird in Putins Namen in der Ukraine gemordet, gefoltert, zivile Ziele planmäßig bombardiert und geplündert. Gleichzeitig steht die Lebensmittelversorgung im globalen Süden auf dem Spiel. Vor kurzem hatte LAPIZ die Möglichkeit, den küssenden Putin im Gängeviertel zu verewigen. Es befindet sich hinter dem Cafe Nasch in der  Caffamacherreihe.

Über den Streetart Künstler LAPIZ

Er lebt inzwischen in Hamburg. Das Malen hat er sich in den Straßen von Dunedin (Neuseeland) selbst beigebracht. In Afrika hat er in der Aids Forschung gearbeitet, die himmelschreienden sozialen Verwerfungen dort verarbeitete er durch künstlerische Statements im öffentlichen Raum. In seiner dritten
Lebensstation Argentinien eignete er sich großflächige, technisch anspruchsvolle Stencilkunst an. Seine kritisch durchdachten Motive beschäftigten sich mit aktuellen sozialen und politischen Fragen. Mehr über LAPIZ hier.

ONE LOVE
Wo: Hinter dem Cafe Nasch: Caffamacherreihe 49, 20355 Hamburg Gängeviertel

Print Friendly, PDF & Email