St. Patrick’s Day und wie du ihn in Hamburg feierst

St. Patrick's DaySt. Patrick's Day: Hamburg trägt grün Foto: ganz-hamburg.de

Alle Jahre wieder, eine der wichtigsten Partys des Jahres in Hamburg: Der St. Patrick’s Day

Am 17. März 2019 ist es wieder soweit: Es wird grün in Hamburg und der Welt. Mit dem St. Patrick’s Day wartet ein irischer Gedenktag auf die Feiernden in aller Welt. Doch was steckt eigentlich hinter dem Tag, warum kleiden sich die Menschen in Grün und wieso wird er auch in Deutschland immer öfter gefeiert? Zudem blicken wir auf deine besten Möglichkeiten, den St. Patrick’s Day in Hamburg zu feiern.

Grüner Fluß durch Chicago

Der grün gefärbte Fluss durch die US-Amerikanische Metropole Chicago. Source: Wyndham Grand Chicago via Twitter

Was ist der St. Patrick’s Day und warum wird er gefeiert?

Das Jahr 2019 rückt immer näher und damit auch die Neuauflage des alljährlichen St. Patrick’s Days. Es handelt sich um den Gedenktag für den irischen Bischof Patrick, über dessen Leben tatsächlich nur recht wenig bekannt ist. Verschiedenen Überlieferungen zufolge soll er im 5. Jahrhundert gelebt haben und am 17. März gestorben sein. Dabei handelt es sich allerdings nur um eine Schätzung, die zwei Jahrhunderte später erstmals auftauchte. Mehr ist aber hinsichtlich seiner Lebensmotivation bekannt. Patrick war der erste christliche Missionar in Irland und wird in der katholischen Kirche als Heiliger angesehen und entsprechend verehrt. Bemerkenswert ist allerdings, dass der heute als St. Patrick bekannte Heilige laut Historikern eine Mischung aus zwei verschiedenen Personen sein könnte, deren Lebensgeschichten in Überlieferungen zu einer zusammenflossen.

Entsprechend seines Todestages wird der St. Patrick’s Day von der katholischen Kirche und vor allem von der Kirche Irlands am 17. März gefeiert. In Irland ist der Tag neben einigen anderen Regionen des Vereinigten Königreiches ein gesetzlich festgelegter Feiertag. Neben seiner heiligen Stellung ist St. Patrick zugleich der Schutzpatron des gläubigen Landes im Westen Großbritanniens. Seit seinen kirchlichen Anfängen ist der St. Patrick’s Day ein großen Volksfest, das mit eindrucksvollen Paraden rund um die Welt gefeiert wird. Historisch bedingt findet sich außerhalb der britischen Inseln in Boston eine große Gemeinde, die seit vielen Generationen auf irische Wurzeln zurückblickt.

Walking Pints auf St. Patrick's Day Parade 2010 Foto: GUINNESS

Walking Pints auf St. Patricks Day Parade 2010 Foto: GUINNESS

Auch in Deutschland entwickelten sich nach und nach Veranstaltungen, deren Größe stetig zunahm. Das Zentrum liegt dabei seit 1996 in München, wo es dank einem großen Rahmenprogramms viel Action gibt. Rund um die Welt werden zudem sogenannte Greenings durchgeführt. Dabei werden große Gebäude und Naturdenkmäler mit grünem Licht angestrahlt oder Flüsse eingefärbt. Apropos einfärben: Auch das Bier wird von der grünen Farbe nicht vergessen. Wenn du am 17. März in Hamburg also in einer Bar auf grünes Bier stoßen solltest, dann wundere dich nicht. Das ist so gewollt.

Wie beeinflusst der Tag die Popkultur?

Angesichts der steigenden Beliebtheit und öffentlichen Aufmerksamkeit überrascht es nicht, dass der St. Patrick’s Day auch immer wieder in unserer modernen Popkultur auftaucht. So setzen einige der größten TV-Serien auf den grünen Feiertag –inklusive aller Klischees und Feierlichkeiten. The Office geht in der 6. Staffel auf den St. Patrick’s Day ein, allerdings in eher ungewohnter Art und Weise. Schließlich geht es um die Spannungen zwischen Michael und Jo, die nicht zuletzt dadurch zustande kommen, als Jo alle bis spät in den Abend hinein arbeiten lässt. Das sorgt für Verspätung der Feierlichkeiten. Immerhin landen die Freunde letzten Endes doch in der Bar ihres Vertrauens.

Regelmäßig im deutschen Fernsehen präsent ist – dank der schier unendlichen Wiederholungen von ProSieben – How I Met Your Mother. Ted und Barney gehen in der 3. Staffel gemeinsam an St. Patrick’s Day aus und Ted macht sich dabei unbeliebt. Die Mutter war zufällig in derselben Bar und wäre wohl nie mit Ted zusammengekommen, wenn sie sich an diesem Abend getroffen hätten. Auch It’s Always Sunny in Philadelphia brachte in der 11. Staffel eine besondere Folge, in der sich Charlie und Mac auf die Jagd nach einem stehlenden Kobold begeben. Dennis versucht derweil, einen mobilen St. Patrick’s Day Pub auf die Beine zu stellen. Ob es ihnen alles wie geplant gelingt?

Doch nicht nur die Film- und Serienwelt befasst sich mit dem Mythos. Auch andere Branchen spielen gerne mit irischen Traditionen, um neue Interessenten und Kunden anzulocken. Dazu gehört zum Beispiel die Glücksspiel-Welt. Mit einem Casino Bonus ohne Einzahlung kann man etwa ohne eigenes Risiko Irish Riches spielen. Es handelt sich dabei um einen klassischen Jackpot-Slot, der mit fünf Walzen aufwartet. Mit Symbolen wie vierblättrigem Klee, Kobold-Hüten und Harfen sowie einem die Spieler verfolgenden Kobold ist die Thematik rund um Irland nicht zu übersehen. Besonders feierlich wird es, wenn fünf Diamanten erscheinen, welche Free Spins aktivieren.

Ein Bierglas mit grünen Bier

Grün gefärbtes Bier in einer Hamburger Bar am St. Patrick’s Day Source: New Belgium Brewing via Twitter

Wie und wo kannst du St. Patrick’s Day in Hamburg feiern?

Während München die Hochburg der St. Patrick’s Day Feierlichkeiten darstellt, ist auch in Hamburg Jahr für Jahr viel geboten. Die Vorreiterrolle nehmen dabei die berühmten Irish Pubs ein, von denen es in der Hansestadt mehr als genug gibt. Beispielsweise lockt Barley & Malt in der Altstadt Gäste an und ist mit seinen leuchtend grünen Wänden nicht zu verfehlen. Neben Guinness können die Besucher auch Stowford Press und Barley & Malt Premium Lager vom Fass genießen. Und damit ist gerade einmal das Bierangebot des Pubs erwähnt, denn mit dem Whiskey aus Irland, Schottland und Wales fängt die Begeisterung erst richtig an. Eine weitere beliebte Institution ist The Shamrock Bar auf St. Pauli. Bis 2 Uhr morgens (3 Uhr am Wochenende) wird hier typisch irisch gefeiert, wobei Kilkenny und Guinness zu den Highlights der umfangreichen Getränkekarte zählen. Live-Musik, Fußball und Rugby auf dem großen TV und eine Dartsscheibe an der Wand tragen ebenfalls zu einem unterhaltsamen St. Patrick’s Day und weiteren Besuchen im Shamrock Irish Pub bei.

Schade ist aber, dass keine Paraden in Hamburg geplant sind. Dafür gibt es in Norddeutschland nicht genug Iren, die den Tag ausgiebig feiern möchten. In Dublin sind es unterdessen über 700.000 Menschen, die den Tag mit Bier, Kostümen und Paraden verbringen. Die große Party beginnt dabei früh morgens und endet erst spät in der Nacht. Wer noch nie bei den Feierlichkeiten dabei gewesen ist, hat nun im kommenden März die Möglichkeit dazu. Ob in Hamburg, München oder anderswo – die irischen Bürger nehmen Menschen offen auf. Dafür stehen die diverse Pubs zur Verfügung. Am 17. März 2019 geht es los.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial