Die Welt der Sportwagen: Benjamin David hat nicht nur Benzin im Blut

Benjamin DavidBenjamin David (c) Tom Wolf

Wer automobile Träume sucht ist bei Benjamin David gut aufgehoben und findet hier den passenden Porsche, Ferrari, Classic Car oder Oldtimer.

Der 1988 geborene Benjamin David hat das berühmte Benzin im Blut. Mit 18 Jahren startet er seine Ausbildung zum Automobilkaufmann bei Ernst Dello, einem der größten Autohändler Deutschlands. Danach reizten ihm die Marken des VW-Konzerns mehr und ging zu Auto Wichert. Das Autohaus das heute Geschichte ist, gehörte zu den dynamischsten und angesehensten deutschen Händlern. Hier erarbeitete sich Benjamin David seine ersten Lorbeeren im Verkauf. So war es kein Wunder, dass Porsche, Deutschlands anspruchsvollteste Automarke, ihn 2013 über einen Headhunter in die Hamburger Filiale abwarb. Die Welt der Sportwagen wurde die Welt von Benjamin David und er hatte Erfolg, denn er traf den Ton seiner Kunden.

Vier Jahre später suchte Benjamin David eine noch größere Herausforderung und eröffnete 2017 DAVID Finest Sports Cars. Seine Idee war richtig. In der Hamburger Automeile Friedrich-Ebert-Damm, in den ehemaligen Räumen von Willy Tiedtke, ist Hamburgs größte Adresse für gebrauchte Ferrari und Porsche entstanden. Seine anspruchsvollen Kunden sind international. Regelmäßig werden Autos nach Benelux, Frankreich, Italien, Skandinavien und Spanien exportiert.

Auch in seiner Freizeit bevorzugt Benjamin David Mobilität. Mit seinem Motorrad geht er gern mal auch auf eine Rennstrecke oder er sucht den Ausgleich im Joggen. Sein nächstes Ziel wäre ein New Marathon, wenn es denn die Corona-Pandemie zulässt.

Showroom mit Porsche - David Finest Sport Cars
Der Showroom von David Finest Sports Cars in Wandsbek (c) Händler

Sind Sie ein geborener Hamburger?
Wenn nicht, wie kam es, dass sie in Hamburg leben?

Nein, eigentlich bin ich Lüneburger. Ich bin in meiner Ausbildung bereits regelmäßig nach Hamburg gefahren, weil ich an verschiedenen Hamburger Dello-Filialen eingesetzt wurde.

Welche Websites und Blogs lesen Sie regelmäßig?

Das Hamburger Abendblatt, Manager Magazin und Focus Online.

Welche Social Media Kanäle nutzen Sie ?

Ich nutze Instagram und Facebook.

Was hassen Sie an Geschäfts-Terminen, was finden Sie gut?

Ich finde es schade, dass es aktuell keine Geschäftstermine gibt. Ich mag den Austausch mit Menschen.

Schildern Sie uns ihre Unternehmensidee?

Wir verkaufen, warten und reparieren Autos, die keiner braucht, aber jeder möchte 😊.

Mit welchem selbst zubereiteten Essen konnten Sie schon Freunde beeindrucken?

Ich kann leider gar nicht kochen…

Wann haben Sie zuletzt handschriftlich einen Brief verfasst?

Zu Weihnachten.

Wollten Sie schon immer das werden, was Sie jetzt sind?

Ja, nach einem Praktikum mit 16 im Autohaus stand die Entscheidung.

Verbrannte Finger gelten als gute Lehrmeister. Aus welchen schmerzhaften Erfahrungen konnten Sie besonders viel lernen?

Ein Auto ist erst dann verkauft, wenn es bezahlt ist…

Was empfinden Sie als stillos?

Angeberei oder lautes, aufdringliches Verhalten.

Was darf auf Reisen keinesfalls fehlen?

Eine Sonnenbrille.

Was wollen Sie unbedingt einmal machen, hatten aber dafür noch nicht die Zeit?

Snowboard fahren.

Nun, wir wollen hoffen, dass es nie eintreten wird, was bestellen als ‚Henkersmahlzeit‘?

Vermutlich ein Steak, obwohl ich Vegetarier bin.

Verraten Sie uns Ihren Lieblingsort in Hamburg?

Der Jenischpark.

Wenn Sie jetzt frei wählen könnten: An welchem Ort würden Sie morgen gern aufwachen?

Gerne in Italien am Gardasee.

Was für Situationen fordern Ihnen große Geduld und eine positive Haltung ab?

Der aktuelle Umgang mit der Corona-Situation.

Mein Wunsch für Hamburg:

Bleib so, wie Du bist.

Wie kann es anders sein, Elbe oder Alster?

Elbe zum Spazierengehen, um den Kopf frei zu bekommen und die Alster zum Joggen.

Print Friendly, PDF & Email