Alle Infos zum Elden Ring Game

Screenshot Eldenring mit BurgElden Ring das Online Rollenspiel (c) BANDAI NAMCO Entertainment

Die Goldene Ordnung wurde zerstört – auf zur Reise ins Zwischenland.

2020 war ein langes, hartes Jahr, und das schlimmste war, dass es ein Jahr ohne Elden Ring war, das die Fans voller Sehnsucht herbeiwünschten. Doch nach der Vorstellung des Spiels auf der E3 im Jahre 2019 hat praktisch niemand etwas gesehen oder gehört, da der Softwareentwickler FromSoftware im Geheimen an seinem Game getüftelt hat.

Alle Fans wussten schon so lange, dass Elden Ring noch kommen würde, aber niemand hat das Spiel bisher testen können. Endlich hat sich das geändert. Kaum jemand dürfte sich das überhaupt vorstellen können! Elden Ring ist endlich wieder aufgetaucht, nicht in einem Leak und nicht in kryptischen Hinweisen. Es ist sehr real und kommt eigentlich relativ bald.

Auch wenn es viele Fans gehofft hatten, doch im Jahre 2021 wird es wohl nicht rauskommen, aber im Januar 2022 ist es endlich soweit. Schauen wir uns nun an, was wir von Elden Ring erwarten können und ob es sich lohnt, ein paar Runden zu spielen, oder ob wir doch lieber eine Session im Ice Casino Deutschland bevorzugen sollten.

Screenshot Eldenring auf Landschaft
Screenshot – Elden Ring das Online Rollenspiel (c) BANDAI NAMCO Entertainment

Elden Ring erscheint im Februar 2022

Nun gibt es endlich ein offizielles Datum, an dem das Spiel der Community zur Verfügung stehen wird. Am 25. Februar 2022 ist es soweit. Und neben dem Veröffentlichungsdatum gibt es zudem auch einige wichtige Eckdaten zum Spiel:

  • Open World:
    Elden Ring ist ein Open World Strategie Game, in dem es eine offene Welt gibt, die in sechs zentrale Bereiche unterteilt ist. Der Spieler hat die Aufgabe, diese Welten zu erkunden. Jedes der sechs Hauptgebiete hat eigene Bosse und Dungeons.
  • Co-op: Co-op wird für eine Session von bis zu vier Spielern unterstützt.
  • PvP:
    Es ist bis dato nicht klar, ob es Invasionen geben wird. Neu ist allerdings, dass man entweder zu Pferd oder zu Fuß in den Kampf ziehen kann. Das Pferd soll sogar in der Lage sein, steile Klippen emporzusteigen.

Die fantastischen Welten von Elden Ring

Wie groß ist die Welt von Elden Ring und wie kommt man dort zurecht? Wie bereits gesagt, handelt es sich um eine Welt, die in sechs Bereiche unterteilt ist. Dies sind auch die Domänen der wichtigsten Halbgott-Charaktere. Der Spieler muss einer bestimmten Reihenfolge nicht folgen. Vielmehr soll es mehrere Optionen der Erkundung geben.

Auch wird man nicht auf alles Zugriff haben, doch es wird verschiedene Möglichkeiten geben, sich jedem Bereich anzunähern. Das bedeutet jede Menge Freiheiten für die Spieler, die selbst entscheiden, in welcher Reihenfolge sie die jeweiligen Bereiche besuchen.

Jedes dieser sechs Gebiete wird seine eigene Mainline-Dungeon-Karte beherbergen, die wiederum nahtlos mit den Lands Between selbst verbunden ist. Dies werden die Domänen oder die Gebiete der wichtigsten Halbgott-Bosse sein. Von hier aus kann man diese Mainline-Dungeon-Gebiete erkunden, aber auch eine Vielzahl von Katakomben, Burgen und Festungen, die über die gesamte Karte verstreut sind.

Die Bosse selbst werden nicht nur als schreckliche Kreaturen dargestellt, sondern es werden auch Elemente der Mythologie und des Heldentums vereinen. Im Grunde solle sich um die Götter dieser Welt handeln, die dem Wahnsinn verfallen sein sollen, und zwar jeder auf seine Weise.

Reif für die Erkundung

Als es zum ersten Mal enthüllt wurde, nannte Miyazaki die Welt von Elden Ring “reif für die Erkundung”. Er bestätigte, dass sich alles in einer offenen Welt stattfinden wird, die er als ein großes offenes Feld zum Spielen bezeichnet. Während Dark Souls relativ uneingeschränkte Möglichkeiten zur Erkundung bietet, klingt es so, als könnten die Spieler von Elden Ring noch mehr erwarten.

Obwohl es sich um eine offene Welt handelt, ist Elden Ring immer noch ein Spiel im From-Stil. Anstelle von Dörfern voller NPCs, die wir von einem Spiel wie The Witcher 3 erwarten können, wird Elden Ring sich von einer lebendigen offenen Welt zugunsten einer düsteren fernhalten. Eine neue Art von Spiel zu entwickeln, sei eine große Herausforderung, sagte Miyazaki gegenüber IGN. Wenn darüber hinaus noch Städte hinzugefügt würden, könne es ein bisschen zu viel werden, also sei die Entscheidung getroffen worden, ein Spiel im Open-World-Stil zu entwickeln, das sich darauf konzentriere, was das Team am besten könne.

Mit Elden Ring scheint sich die Gamer Community nun auf ein neues Spiel freuen zu können, das ein spannendes Abenteuer in einem faszinierenden Reich der Fantasie verspricht. Ob das japanische Studio From Software und George R.R.Martin, der Erschaffer des Epos Game of Thrones, zu viel versprochen haben, wird sich bald zeigen. Sicher ist jedoch, dass es in diesem Open World Game eine Menge zu entdecken gibt. Ob man sich allein oder aber im Multiplayer Modus in das Abenteuer stürzen wird, ist egal. Wenn die ersten Eindrücke, Beschreibungen und bereits veröffentlichten Bilder halten, was sie versprechen, dann dürfte es sich lohnen, auf die Veröffentlichung des Spiels zu warten.

Print Friendly, PDF & Email