Besserer Chancen – Weiterbildung in Hamburg

AusbildungAusbildung und Lernen Foto: Eric Bailey Pexels CC0 License

Wer sich in und um Hamburg weiterbilden möchte, hat sehr viel Auswahl.

Vom simplen mehrstündigen Kurs über ein Studium ohne Prüfungen bis hin zu Kursen mit Zertifikat oder einem Kontaktstudium mit vollwertigem Bildungsabschluss ist alles möglich. Einige mögliche Anlaufstellen sind Sprachschulen, Hochschulen oder Unis, Volkshochschulen, Schauspielschulen oder Bildungsprogramme von Unternehmen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die Weiterbildung in Hamburg und zeigt die Sinnhaftigkeit einer Weiterbildung auf. Außerdem werden Förderungsmöglichkeiten diskutiert.

Grund genug für eine Weiterbildung

Entsprechend dem wörtlich genommenen Begriff soll eine Weiterbildung jemanden weiter-bilden. Daraus folgt eine Verbesserung des Bildungsstandes. Eine Weiterbildung ist deshalb mit einem erheblichen finanziellen und zeitlichen Aufwand verbunden. Es muss abgewogen werden, inwieweit dieser Aufwand gerechtfertigt ist bzw. ob er sich lohnt.

Um diese implizite Fragestellung zu beantworten, muss man sich die Gründe anschauen, die eine Weiterbildung antreiben. Sehr häufig findet sich hier die Angst vor Jobverlust oder Arbeitslosigkeit. Beides sind nicht ohne Grund auch Zulassungsvoraussetzungen für den sogenannten Bildungsgutschein – eine Möglichkeit der finanziellen Förderung.

Doch nicht nur Arbeitslosigkeit oder die Angst davor sind ausschlaggebend für die Inanspruchnahme einer Weiterbildung in Hamburg. Manchmal wird man dazu auch seitens des Arbeitgebers bewogen. Als Arbeitgeber muss man Mitarbeiter entsprechend ihrer Fähigkeiten Aufgaben zuordnen. Manchmal gibt es Aufgaben, für die ohne weiteres kein eigener Mitarbeiter geeignet ist. Aufgaben, die in ihrer Art wiederkehren werden. Für Unternehmen lohnt sich dann eine Schulung bzw. eine Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Sie können so auf neue Projekte vorbereitet werden.

Es gibt Arbeitgeber, bei denen Weiterbildungen für ihre Mitarbeiter eine Seltenheit sind. Wenn dann noch ein beruflicher Stillstand hinzukommt, ist ein weiterer Grund für eine Weiterbildung geboren. Hier sind oft Weiterbildungsmaßnahmen mit Zertifikat oder Abschluss von Interesse, da es Stellen gibt, bei denen derartige Nachweise pro forma verlangt werden. In der Regel handelt es sich dabei um Jobs mit einem hohen Grad an Verantwortung.

Der persönliche Antrieb ist ein weiterer Grund für die Aufnahme einer Weiterbildungsmaßnahme. Solche Menschen sieht man jedoch nur selten in kostenpflichtigen Weiterbildungsprogrammen. Sie lernen in der heutigen Zeit des digitalen Netzes in der Regel als Autodidakt – beispielsweise über YouTube-Tutorials oder Blogs.

Weiterbildung in Hamburg: Alle Bereiche vertreten

Aachen oder München sind in Deutschland bekannte Technologiestandorte. Doch Hamburg unterscheidet sich von ihnen: Der Fokus liegt hier nicht nur auf Technologie, sondern auch auf geistigen und körperlichen Wissenschaften.

So gibt es neben der Universität Hamburg auch Hochschulen oder die bekannte Stage School für Schauspiel, Gesang und Tanz. Weitere Beispiele sind die Haufe-Akademie oder die Handelskammer. Im Rahmen einer Weiterbildung schrecken viele Menschen jedoch vor einem kompletten Studium mit Abschluss zurück: Die Dauer ist zu lange, die damit verbundenen Kosten zu hoch. Außerdem liegt in der Regel bereits ein Abschluss vor. Dann wäre die Weiterbildung eher als Neu- oder Zusatzbildung zu verstehen, insbesondere bei einer anderen Fachrichtung.

Deshalb gibt es in Hamburg auch viele Angebote, die sich direkt auf eine Weiterbildung beschränken. Hier wird auf vorhandenem Wissen und Berufserfahrung aufgebaut.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial