Küstenwelten – Open Air Kunst im Überseequartier

NORDLICHTNordlicht - Küstenwelten in der Open-Air Galerie Überseeboulevard Foto: Petra Woebke

Faszinierende Küstenwelten umsonst und draussen –  Die neue Open Air Ausstellung „Küstenwelten zwischen Himmel und Meer“ startet im Überseequartier und zeigt 50 spektakuläre Foto-Aufnahmen maritimer Landschaften 

Ab Freitag, den 08. April 2016 wird der Überseeboulevard in der HafenCity wieder zur Open-Air Galerie mitten in der Stadt. Unter dem Titel „Küstenwelten zwischen Himmel und Meer“ zeigt das Überseequartier zum 13. Mal einzigartige Fotografien. Die Open Air Ausstellungen, die für jeden zugänglich sind, haben im vergangenen Jahr ca. 250.000 Besucher gesehen.

„Die Integration von Kunst in den öffentlichen Raum schafft spannende Begegnungen zwischen Besuchern und Bewohnern und verleiht dem Überseeboulevard eine weitere lebendige Note. Deshalb freuen wir uns, dass wir erneut so eindrucksvolle Fotografien präsentieren dürfen, und über die Resonanz, die wir erhalten“, so Dr. Claudia Weise (Quartiersmanagerin Überseequartier) gegenüber ganz-hamburg.de

Heuer stehen europäische und arktische Küstenlandschaften im Fokus der Ausstellung die am Freitag startet. Unbezwungene ursprüngliche Natur ohne Menschen werden auf 50 großformatigen Tafeln mit einer Größe von 1,80 mal 1,20 Metern auf dem Überseeboulevard ausgestellt. 

„Kein Thema hat eine größere Affinität zu unserer pulsierenden HafenCity und unserer geschichtsträchtigen Hansestadt. Bei der Auswahl der Motive haben wir einen Bogen gespannt zwischen europäischen und arktischen Küstenwelten“, beschreibt die Künstlerin Petra Woebke  ihre Arbeiten.

Als zentrale Achse der HafenCity verbindet der Überseeboulevard die Speicherstadt und Elbe und zieht die Linie von der Tradition in die Moderne. Jährlich wird der Überseeboulevard eine einzigartige die Bühne für Ausstellungen. Bereits seit 2011 bietet das Herzstück der HafenCity renommierten Fotografen eine Plattform zur Präsentation ihrer Arbeiten und unterstützt damit nationale und internationale Künstler.

Über die Künstlerin Petra Woebke 

Die Hamburger Fotografin Petra Woebke reist seit 2001 gemeinsam mit ihrem Mann und Teampartner an die entlegensten Orte der Welt, um außergewöhnliche Stimmungen und Landschaften im ständigen Wandel des Lichts mit ihrer Kamera einzufangen. Die eindrucksvollen Aufnahmen sind unter anderem in Spektrum-Bildbänden und Kalendern renommierter deutscher Verlage erschienen. Nach langer Zeit der Südseesehnsucht sind die nördliche Erdhalbkugel und Südamerika in den Fokus ihrer Kamera gerückt, darunter die Antarktis, Eisbären-Geburtshöhlen in Far North Canada oder der Altiplano, eine Hochebene in Bolivien mit Höhen von bis zu 5.000 Metern.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial