Pünktlich zu Weihnachten zog die Ausstellung – Meisterhaft getarnt – in die Elbe-Werkstätten

Übergabe eines FotosÜbergabe Art Wolfe Fotos Elbe Werkstätten Hamburg - Vivian Brodersen, Frank Schneider, Angela Candioti Helmut Langhoff (vl) (c) PPS. Imaging GmbH

Das Überseequartier-Nord übergibt Ausstellungsbilder – Meisterhaft getarnt – von Art Wolfe an die Elbe-Werkstätten

Ob es eine Eule aus Oregon, ein Löwe aus Südafrika oder ein Sägekauz aus Washington ist, die Aufnahmen des renommierten Naturfotografen Art  Wolfe sind bunt, vielfältig und ganz besonders ausdrucksstark. Was alle Motive vereint, stets sind sie auch überdimensional große Suchbilder. Von März bis August wurden sie im Rahmen der Aktion OPEN ARTAustellung auf dem Überseeboulevard zwischen Speicherstadt und Elbe gezeigt.

„Es braucht schon einige Augenblicke, bis die Tiere auf den Bildern zum Vorschein kommen. Die Symbiose, die sie zum Schutz vor Feinden mit der Natur eingehen, fasziniert mich jedes Mal aufs Neue“, freut sich Kristin Laßmann (Betriebsleiterin Rehabilitation der Elbe-Werkstätten) 

Ihr neues Zuhause finden die 50 Bildtafeln aus der 15. OPEN ARTAusstellung in den Elbe-Werkstätten der deutschlandweit größten Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Am Dienstag vor Weihnachten übergab Dr. Claudia Weise (Quartiersmanagerin des nördlichen Überseequartiers), und Helmut Langhoff (Senior Account Manager bei der PPS. Imaging) die Bildtafeln als kleines Weihnachtsgeschenk an Kristin Laßmann und ihr Team im Betrieb Elbe West am Friesenweg. Mit der Vielzahl an unterschiedlichen Fotomotiven wird dem Arbeits- und Lernumfeld in den Werkstätten ein schöner Rahmen gegeben, der die Kreativität und Produktivität der Menschen steigert und sie mit auf eine weltweite Entdeckungsreise mitnimmt.

„Die Ausstellung von Art Wolfe war etwas ganz besonderes. Es war mir immer eine Freude, Klein und Groß dabei zu beobachten, wie sie zwischen dem Trubel in der HafenCity innehielten und anfingen, die Tiere auf den Bildern zu suchen“, so Dr. Claudia Weise zu ganz-hamburg.de. „Nach diesem riesigen Erfolg wäre es keine Option gewesen, die Tafeln einzulagern. Sie sollen gesehen werden und weiterhin begeistern. Die Elbe-Werkstätten sind genau der richtige Ort dafür.“

Das benachbarte Dienstleistungsunternehmen für großformatigen Digitaldruck PPS. Imaging lieferte sowohl Bilder als auch Befestigungssystem und unterstützte bei der Anbringung. Der Künstler Art Wolfe, der aus Seattle stammt, arbeitete u. a. mit National Geographic und Canon zusammen und veröffentlichte bereits über 100 Bildbände.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial