Tausend große und kleine Kunstwerke auf der Affordable Art Fair

Affordable Art FairAffordable Art Fair Hamburg 2017 Foto: Cetin Yaman

Die Affordable Art Fair auf dem Hamburg Messe noch bis Sonntag geöffnet. Auch mit einem schmaleren Budget wird man fündig

von Cetin Yaman
Noch bis einschließlich Sonntag, den 19. November  ist die Kunstmesse Affordable Art Fair in den Messehallen geöffnet. Bereits zum sechsten Mal wird in den Hamburger Messehallen Kunst von Nachwuchskünstlern und etablierten Namen bis zu einem Preislimit von 7.500 Euro gezeigt. 

Die Spannweite der gezeigten Kunst ist dabei groß, 80 regionale, nationale und internationale Galerien zeigen Kunstwerke von rund 600 Künstlern. Das Angebot und die Vielfalt ist sowohl für erfahrene Sammler wie für neugierige Erstkäufer interessant.

Auf die Vernissage am Mittwochabend kamen zahlreiche Hamburger Prominente wie Scooter-Sänger H.P. Baxxter, DJ und Electronic Music-Pionier Alex Christensen, Schauspielerin Sandra Quadflieg, die TV-Moderatoren Hinnerk Baumgarten und Gerhard Delling, Society-Lady Petra van Bremen-Kubenz sowie viele andere. Neu in diesem Jahr ist der Collectors Club by MINI, für den man sich kostenlos anmelden kann und exklusiv das ganze Jahr über zu spannenden Kunstevents eingeladen wird. Auch ein Shuttle nach Hause mit einem MINI ist drin – Voraussetzung: man hat auf der Messe ein Kunstwerk erworben.

Das Konzept der Affordable Art Fair erläutert Messedirektor Oliver Lähndorf:„Wir sind stolz darauf, den oft verrückten Preisen im internationalen Kunstmarkt etwas entgegensetzen zu können. Bei uns findet man aufregende Werke, die zwischen 100 und 7.500 Euro kosten. Unsere Idee des ‚Kunst für Alle‘ zieht auch junge Leute und Kunstneulinge an. Bestärkt sehen sich die Macher durch den gesellschaftlichen Wandel, der sich auch im Kunstmarkt zeige: „Künstler verkaufen online, Kunst wird zum Event, die Preisspirale zieht immer mehr an“.

Im vergangenen Jahr kamen zu der Messe rund 18.000 Besucher, dieses Resultat will man dieses Jahr noch toppen. An Galerien vertreten sind in diesem Jahr unter anderem ausländische wie die Edition Bucciali (Frankreich), Galerie Zielinsky (Spanien), Wanrooij Gallery (Niederlande) und Chiefs & Spirits (Niederlande). Aus Deutschland kommen beispielsweise die Art Edition Fils (Düsseldorf), All you can Art (München) und Karin Wimmer Galerie (München), aus Hamburg sind dabei die Evelyn Drewes Galerie, Holthoff-Mokross Galerie, Holzhauer Hamburg, Affenfaust Galerie, Galerie Ruth Sachse und die LKB Galerie.

Gezeigt wird Kunst von jungen Künstlern wie Astrid Stöfhas, Jean Michel Berts, Ewa-Mari Johansson sowie von etablierten Namen wie Thomas Ruff, Gerhard Richter und Alex Katz.

Affordable Art Fair Hamburg 2017

Wann:
16.-19. November 2017 
Do. 11.00 – 22.00 Uhr, Fr. 11.00 – 20.00 Uhr, Sa. 11.00 – 20.00 Uhr, So. 11.00 -18.00 Uhr
Wo:
Hamburg Messe – Halle A3
Tickets:    
Erwachsene regulär: 16 EURO, Erwachsene Late View (Do. 18 – 22 Uhr): 20 EURO
Rentner, Studierende, Menschen mit Behinderung, Erwerbslose: 13 EURO
Kinder unter 16 Jahre: freier Eintritt
https://affordableartfair.com/fairs/hamburg

This site is using SEO Baclinks plugin created by InfoMotru.ro and Locco.Ro

Kommentar hinterlassen zu "Tausend große und kleine Kunstwerke auf der Affordable Art Fair"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*