Masar-i Sharif – die Galerie Roschlaub zeigt die wahren Gesichter

The Afghans Ausstellung in der Galerie RoschlaubThe Afghans Ausstellung in der Galerie Roschlaub Foto: P. Becher/medienpublikation.de

Vernissage – The Afghans -in der Galerie Roschlaub am Mittelweg

Die Ausstellungseröffnung von „The Afghans“ am Donnerstag, den 14. September 2017, in der Galerie Roschlaub ist bei Kunstfreunden und Fotografie-Experten auf großes Interesse gestoßen. Der Hamburger Fotograf Jens Umbach stellte 60 Fotografien aus seinem zweiten Afghanistan-Projekt aus. Jens Umbach reiste im Jahr 2014 nach Masar-i Sharif um die Menschen vor Ort in ihrem Alltag zu porträtieren. Sie leben in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem großen internationalen Militärcamp. Jens Umbach hält Momente der Hoffnung, aber auch der Enttäuschung fest. Die Arbeiten fokussieren sich auf die Menschen, ihre Gesichter und die Region, die ihr Leben prägt.  

Jens Umbach mit Kirsten Roschlaub – Vernissage der Ausstellung „The Afghans“, Galerie Roschlaub Hamburg

Masar-i Sharif

Masar-i Sharif ist die viertgrößte Stadt Afghanistans und liegt im Norden des Landes. Bis nach Tadschikistan sind es nicht einmal 60 km. Nach dem Ende der offiziellen Kampfmission (November/Dezember 2014) sind nur noch wenige Bundeswehrsoldaten dort stationiert. Masar-i Sharif, das ist Hitze, Staub, ausgedörrte extreme Landschaften, die im Winter empfindlich kalt werden können. Dem Material und den Menschen wird hier alles abverlangt.

„Es war mein Herzenswunsch, ein zweites Projekt in Afghanistan zu realisieren und freue mich, nun hier zu sein“, so Umbach. „Ich wollte diejenigen Menschen vor Ort fotografisch dokumentieren, die dieser interessanten und außergewöhnlichen Region ihr Gesicht und ihr Leben geben. Diese Arbeit war etwas ganz besonderes für mich.“

 

Der Fotograf konzentriert sich auf den direkten Blick der Porträtierten. Tiefe gewinnen seine Aufnahmen dadurch, dass er sie nicht im Kontext zu ihrer Umgebung, sondern vor einem neutralen weißen Hintergrund zeigt. Gesichter aus einer archaischen von Krieg und Kämpfen gezeichneten Welt. Ob Taliban-, Ex-Taliban-Kämpfern, Mudschaheddin, Jugendliche, Dorfälteste oder Lehrerinnen und Ärztinnen, das Leben hat tiefe Spuren hinterlassen. In der Galerie Roschlaub sind die beeindruckende Ergebnisse seiner Arbeit zu sehen. „Ich freue mich sehr, die Werke von Jens Umbach ausstellen zu können“, so Kirsten Roschlaub. „Ich bin tief beeindruckt von der Intensität der einzelnen Bilder.“

Wie immer, wenn Kirsten Roschlaub lädt, drängen sich die Gäste in der Galerie. Bei Wein und Käsehäppchen diskutierten über die lebensgroßen Portraits und faszinierenden Landschaftsaufnahmen. Von ganz-hamburg.de gesehen: Jürgen Hunke (Ex-HSV-Präsident), Nane Mundt (Top-Werberin), Star-Architekt Hadi Teherani, Schmuck-Designerin Colleen B. Rosenblat, Unternehmerin Stefani Nennecke (IPANII), Julia Ruhnke (Queen for a day), Schaupielerin Theresa Wind, Julia Lucassen (Actors Hamburg), Galeristin Anne Moerchen, Susanne Korden (Interior Designerin), Theresa Hallermann und Kristina Kraske (Hesse&Hallermann PR), Gunnar Henke (Henke Relations), Nikolas Graf von Bernstorff , Frank Siemers (Fotograf) u.a.

Ausstellung „The Afghans“ von Jens Umbach

Wann:
Dienstag bis Freitag: 10.00 bis 19.00 Uhr
Samstag; 11.00 bis 15.00 Uhr, sowie nach Vereinbarung
bis Anfang November 2017
Wo:
Galerie Roschlaub im Mittelweg 21, 20148 Hamburg,Rotherbaum
www.galerie-roschlaub.com
www.jensumbachphoto.com

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial