BRIGITTE LIVE: Caroline Peters kann nicht auf Krimis

Brigitte Live: Gespräch mit Caroline PetersBrigitte Huber (L) und Caroline Peters Foto: Alexander Koerner / Getty Images für BRIGITTE

Caroline Peters zu Gast bei BRIGITTE LIVE in dern Hamburger Kammerspielen: „Ich bin kein Krimi-Fan“ 

von Isabelle van Horn
Gestern, am Montagabend,war die Schauspielerin Caroline Peters Gast der Gesprächsreihe BRIGITTE LIVE in den Caroline Peters in den Hamburger Kammerspielen. Wie immer war die Veranstaltungsreihe sehr gut besucht. Im Interview mit der BRIGITTE Chefredakteurin Brigitte Huber sprach sie vor Publikum offen und mit einem feinen Sinn für Humor unter anderem über ihren Beruf, Krimis, Männer und Frauen und über Geld.

Obwohl Caroline Peters als Schauspielerin regelmäßig vor Publikum auftritt, bezeichnet sie sich als schüchternen Menschen. Ein Paradox sei das keineswegs: „Auf der Bühne kann ich mir Raum schaffen, und alle sind gezwungen, mir zuzuhören. Viele Schauspieler und Schauspielerinnen sind ja schüchtern, deshalb wählen sie wohl auch diese Möglichkeit, um einen Raum besetzen zu können.“ Über das Berühmtsein und Erkanntwerden auf der Straße sagt sie: „Ich mag es, von Fans angesprochen zu werden. Es ist nur komisch, wie oft ich für meine Fernsehrolle Sophie Haas gehalten werde. Dann denken die Leute, ich sei Polizistin und könnte irgendetwas regeln.“

Einem breiten Publikum bekannt wurde Peters durch ihre Rolle der Sophie Haas in der Fernsehserie „Mord mit Aussicht“. Da überrascht ihr Bekenntnis: „Ich bin kein Krimi-Fan. Meistens durchschaue ich den Plot nicht. Und ich weiß auch nicht, warum ich mich dafür interessieren sollte, wer der Täter ist.“ Ob sie sich die Rolle der „Tatort“-Kommissarin vorstellen kann? „Ich würde gerne als Sophie Haas in den ‚Tatort‘ kommen! Davon träumt Sophie doch, den Ermittlern in der Großstadt den Job wegzunehmen.“ Und ergänzt: „Der ‚Tatort‘ ist ein kollektives Erlebnis, und es ist ehrenwert, die Rolle der Kommissarin zu übernehmen.“

Caroline Peters bei BRIGITTE LIVE

Caroline Peters bei BRIGITTE LIVE Foto: Alexander Koerner / Getty Images für BRIGITTE

Quote: Ja oder nein?

Caroline Peters ist für die Quote: „Ich bin eine totale Frauenquoten-Befürworterin. Es ist Quatsch, dass eine Frau dann nicht mehr nach Qualifikation ausgewählt wird. Ich sehe das beim Film: Der männliche Regisseur wird umworben, die Frau mal zum Kaffee eingeladen (wo ihr oft abgesagt wird). Das ist skandalös, und es ist nicht Aufgabe der Frauen, das alleine abzuschaffen und solange tapfer zu lächeln.“ Generell sieht sie Unterschiede im Verhalten und Umgang mit Männern und Frauen: „Frauen müssen sich mehr erklären. Kinderlose Frauen werden kritisiert, Männer nicht. Aber die können das natürlich auch leichter ändern, ein Leben lang. Ich kenne keine Männer ohne Kind. Auch alleinstehende Männer haben noch irgendwo eins. Aber eine Frau, bei der nicht nach der Trennung die Kinder wohnen? Undenkbar.“ In ihrem Beruf erlebt Peters die typische Rollenverteilung so: „Männer spielen oft die Subjekte, sie agieren. Frauen hingegen haben die Rolle des Objektes und reagieren. Bei der Sophie Haas ist es anders, sie ist eine Agierende. Für manche Kollegen war der Umgang mit dieser Figur tatsächlich schwer, denn sie wussten nicht, wie sie reagieren sollten.“

Geld oder Glück?

Sie möchte beides. Und welche Wünsche würde sie sich mit einer Million Euro erfüllen? „Für meine Wünsche reicht diese Summe nicht. Ich hätte gern traumhafte Wohnorte, einen in der Innenstadt und ein Haus auf dem Land, wo man Freunde trifft. Und ich hätte einen Koch und einen Chauffeur. Ich müsste nie wieder einen Parkplatz suchen und bekäme immer gutes Essen.“

Ihr Lieblingsort? Das Bett. Und was fällt ihr besonders schwer? „Aufstehen ist eine schwere Hürde des Lebens. Erstaunlich, dass wir das alle täglich hinkriegen. Das ist eine Zumutung!“

Ein gelungener Abend und ein angenehmes natürliches Gespräch. Frankfurterinnen sei hier bereits BRIGITTE LIVE anlässlich der Frankfurter Buchmesse ans Herz gelegt. Bestimmt eine gute Gelegenheit mehr über einige interessante Autorinnen zu erfahren. Denn die Redaktion hat bisher ein sehr gutes Händchen für die Auswahl der Gäste bewiesen. Wir in Hamburg freuen uns dann auf Caren Miosga im November.

Die Termine von BRIGITTE LIVE 2015:
BRIGITTE LIVE auf der Frankfurter Buchmesse – im Gespräch mit Autorinnen (17. und 18. Oktober), Caren Miosga (12. November) und weitere Informationen unter www.brigitte.de/LIVE.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial