Auch das Hamburger VorleseVergnüngen 2020 fällt aus

Hamburger VorlesevergnügenHamburger Vorlesevergnügen

Vor dem Hamburger VorleseVergnügen 2020 macht der Corona-Virus auch nicht halt. Die gute Nachricht, der langfristige Bestand für die nächsten fünf Jahre ist gesichert.

Eigentlich sollte das 6. Hamburger VorleseVergnügen vom 15. bis 19. Juni 2020 stattfinden. Doch aufgrund des Veranstaltungsverbotes fällt es in diesem Jahr aus und wird auf das nächste Jahr verschoben.

Die gute Nachricht ist, die Fortführung ist für weitere fünf Jahre gesichert. Die Festivalveranstalter, das Autorenteam ‚Hamburger Lesezeichen‘ (Cornelia Franz, Katja Reider, Kai Pannen und Andreas Schlüter), freut sich, dass die Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften die Förderung des Lesefestivals fortsetzen und so vielen Schulklassen und Familien Erlebnisse rund ums Buch zu ermöglichen.

Damit gibt es Planungssicherheit für die beliebte Veranstaltung. Im Sommer 2021 können dann Kinder und Jugendliche wieder an vielen ungewöhnlichen Orten in Hamburg Autoren kennenlernen, bei kreativen Workshops dabei sein oder spannenden Lesungen lauschen.

„Die Förderung des Hamburger VorleseVergnügens, auch in den nächsten fünf Jahren, ist für uns ein Herzensprojekt. So ermöglichen wir Kindern und Jugendlichen den Spaß am (Vor-)lesen über soziale und räumliche Grenzen hinaus, denn Chancengleichheit bedeutet für uns nicht nur, Hamburger Familien bezahlbaren Wohnraum zu bieten, sondern gesellschaftliche Teilhabe für alle – das beinhaltet auch den Zugang zu Literatur.“

Monika Böhm, Wohnungsbaugenossenschaften Hamburg e.V.

Mehr Infos unter www.hamburger-vorlese-vergnuegen.de

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de