Wenn die Titantic den Eisberg umschifft hätte, was wäre dann passiert?

Der Autor Oliver DriesenOliver Driesen liest aus seinem Buch Schalttagskind (c) Autor + Verlag

Puh, das war knapp, schon eine klitzekleine Kurskorrektur hätte die Titantic vor dem Eisberg gerettet. Oliver Driesen liest in der Haspa-Filiale Ottensen aus seinem neuen Buch.

Wir schreiben das Jahr 1912, elegante hochgezüchtete luxuriöse Ozean-Liner überqueren den Atlantik. Die RMS Titantic, damals das größte Schiff der Welt, brach am 10. April 1912 zu ihrer Jungfernfahrt auf.

Mit an Bord des neuen Luxusschiffes ist der erst vierjährige Billy Sloman. Er ist ein Schalttagskind, geboren an einem 29. Februar. Diese Eigenschaft macht ihn zu einem ganz besonderen Passagier an Bord der Titanic.

Denn mit fast übermenschlichem Scharfblick sorgt Billy gerade noch rechtzeitig für eine Kurskorrektur des Schiffs. In einem Roman kann so etwas ein kleiner Junge. Damit ändert Billy den Lauf der Welt. Etliche Bücher wären dann ungeschrieben und Hollywood hätte einen Blockbuster weniger.

Der neue Roman „Schalttagskind“ des Hamburger Autors Oliver Driesen ist eine ebenso phantasievolle, wie nachdenkliche Geschichte über die Willkür des Zufalls und die Mächte des Schicksals. Denn, die einzige Wirklichkeit ist die Wirklichkeit des Zufalls.

Lesung aus dem Buch Schalttagskind von Oliver Driesen

Wann: Dienstag, 22.Oktober, 19:00 Uhr
Wo: HaSpa-Filiale Ottensen, Ottenser Hauptstraße 29, 22765 Hamburg Ottensen.
Der Eintritt ist frei, allerdings auf 40 Plätze begrenzt.
Anmeldung bis 21.10.2019 unter Telefon 040-3579-5458.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial