Der salon macht sich mit ziemlich viel Sinnlichkeit im September verdächtig

Erotische Zeichung von Sherin L’Artiste - Lady in FurLady in Fur (c) Sherin L’Artiste

Tief unter der Erde – Sinnlichkeit da, wo man mit ihr nicht rechnet. Oliver Sauers ‚der salon‘ zelebriert ZIEMLICH SINNLICH im Eiskeller in Altona

Man nehme Kunst, füge Literatur hinzu und begleite es mit Musik. Richtig dosiert, sorgt diese Mischung sehr zuverlässig dafür, dass Geist und Seele zum Schwingen gebracht werden.

Da funktioniert übrigens bestes analog und sogar digital. Wobei das analoge doch so seine Vorteile hat. Oliver Sauers ‚der salon‘ hat sich als kulturelles Format in Hamburg etabliert und erfreut sich zunehmender Beliebtheit, sei es als geschlossener Zirkel oder mit wechselndem Publikum

Am Donnerstag, den 25. September ist es wieder soweit Oliver Sauer lädt zum 26. Mal ein. Jetzt, wo die Nächte nicht nur zunehmend länger, sondern auch kühler werden, sollte schon mehr Sinnlichkeit aufkommen, oder nicht?

Wobei, Sinnlichkeit macht sich stets verdächtig, denn sie ist intim, subversiv und hält sich nicht an gesellschaftliche Konventionen. Ist also Gift für notorische Wasser- statt Weinprediger und moralisierende ideologiefeste Bedenkenträger.

der salon – die Gäste

Bei der Wahl des Themas für diesen Abend, „Ziemlich sinnlich“, hat sich der Gastgeber von den erotischen Arbeiten der Hamburger Künstlerin Sherin L’Artiste inspirieren lassen, die Sinnlichkeit in unterschiedlichsten Facetten zeigt.

Die Sinderellas
Die Sinderellas bieten eine höchst unterhaltende Burlesque-Revue mit viel Live-Musik im Delphi Showpalast Foto: Cetin Yaman

Seit Jahren ist sie als Live Zeichnerin beim Hamburg Burlesque Festival und den Bühnenshows der Sinderellas dabei. Neben Arbeiten aus diesen Projekten werden zahlreiche Leinwände in die Welt der Erotik blicken lassen.

Bilder, Kopfkino und Kling-Klang-Melodien

Oliver Sauer liest Geschichten, die das Kopfkino auf Touren bringen und dem Motto dieses Abends Gesprächsstoff liefern. Die Gefahr das verkopfte Deutsche Subventions-Filme dann laufen wird ziemlich gering sein.

Mad Hatter’s Daughter – Fire In My Soul

Als musikalische Gäste begrüßt ‚der salon‘ diesmal Mad Hatter’s Daughter. Die authentischen, facettenreichen und äußerst emotionalen Popsongs dieser Hamburger Band stehen für ein ganz besonderes Hörerlebnis.

Nun, bei soviel Sinnlichkeit ist es gut, wenn die Location ein kühles Gegengewicht bildet. Allerdings, die Zeit als es im Eiskeller Hamburg ziemlich kalt zu ging ist lange vorbei. Aber, er ist immer noch eine interessante und eher unbekannte Location.

Einst wurde an diesen Kellergewölben das von der zugefrorenen Elbe geerntete Brucheis 7 Meter unter der Erde eingelagert, und von hier aus an die umliegenden gastronomischen Betriebe und Privathaushalte geliefert.

Über Sherin L’Artiste

Sherin L’Artiste arbeitet als freischaffende Künstlerin. Seit 2010 steht Erotik, Sinnlichkeit und Schönheit im Fokus ihrer Arbeiten. Fashion, Beauty, Lifestyle und Porträtzeichnen sind die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit als Illustratorin. Mehr finden Sie hier: www.sherin.info

Über Mad Hatter’s Daughter

Das Duo, Kira und Buzz T. Isles hat nicht nur viele Herzen bewegt. Mittlerweile sind zu ihren Konzerten 20.000 Besucher gekommen. Rund 700 Gäste vermochten sie in ihrer Hometown Hamburg in die Markthalle zu locken. Ihre Songs wurden auf Spotify bereits über 2 Millionen Mal gestreamt. www.madhattersdaughter.com

Sinnlichkeit in Oliver Sauers ‚der salon‘ im Eiskeller

Wann:
Donnerstag, 25. September 2019, Einlass um 19:00 Uhr, Programm ab 20:00 Uhr
Wo:
Eiskeller, Lessers Passage 4, 22767 Hamburg. Drei Gehminuten schräg zur S-Bahn Königsstraße
Weitere Informationen: www.der-salon.hamburg

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial