Gut Panker: Vorsicht: Hochspannung!

Ansicht des Gut Panker im Frühjahr Blick über Wiesen zum GutGut Panker in der Holsteinischen Schweiz (c) Hotel / Kristen Nijhof

„Liese liest“ – Krimi-Literaturwochenende auf Gut Panker mit den Autoren Kurt Geisler und Kay Jacobs.

Ring frei für Runde zwei: Nach dem erfolgreichen ersten Literaturwochenende auf Gut Panker im vergangenen Oktober geht  die Veranstaltung „Liese liest” in der heimeligen Atmosphäre des zum Gut gehörenden Hotel & Restaurant „Ole Liese“ jetzt in die zweite Runde. Vom 11. bis 13. Februar 2022 stellt  Kurt Geisler sein Buch „Endstation Öresund“ vor, während Kay Jacobs den Gästen sein  Werk „Kieler Courage“ präsentiert. Beide Kriminalromane spielen im hohen Norden Deutschlands und sorgen aufgrund der räumlichen Nähe zu Gut Panker in der Holsteinischen Schweiz für besonders authentische  Spannung.

Zwischen den Lesungen genießen die Gäste das besondere Flair auf Gut Panker und können die magischen Landschaften der Ostsee beim Besuch einiger Originalschauplätze entdecken. Natürlich kommt bei so viel Nervenkitzel auch der kulinarische  Genuss nicht zu kurz: Das Küchenteam um Chefkoch Volker Fuhrwerk verwöhnt die Gäste an beiden Abenden mit speziell kreierten Menüs in der Wirtschaft „Ole Liese“. Der Rahmen könnte kaum passender sein: Beschaulich gelegen inmitten der  Holsteinischen Schweiz und unweit der Ostsee, befindet sich die „Ole Liese“ auf dem 500  Jahre alten, denkmalgeschützten Gut Panker.

Die ländliche Idylle wird beim Literaturwochenende zur Bühne für unglaubliche Geschichten.  Zum Start am Freitagabend liest Kurt Geisler – garniert mit weiteren Kurzgeschichten von  der Ostsee – aus seinem Werk „Endstation Öresund“. Der Roman erzählt, wie ein U-Boot  am Ausrüstungskai einer Kieler Marinewerft gekapert wird und daraufhin ein Kreuzfahrtschiff verfolgt. Während in Kiel die Ermittlungen wegen Kompetenzgerangel ins  Stocken geraten, überschlagen sich auf der stürmischen Ostsee im Öresund die Ereignisse, als die Entführer das Kreuzfahrtschiff bedrohen… 

Tagsüber am Samstag haben die Gäste dann ausreichend Zeit, um die Gegend zu erkunden –  beispielsweise mit einem Ausflug in das nahegelegene Kiel, um den einen oder anderen  Schauplatz zu besuchen, bevor es am Abend erneut spannend wird. Dann liest Kay Jacobs aus seinem historischen Krimi „Kieler Courage” und entführt die Zuhörerinnen und Zuhörer in das Jahr 1920. In Kiel wird die Tochter eines bekannten Weltkriegsgenerals tot aufgefunden. Als zeitgleich in Berlin der Kapp-Putsch stattfindet, beginnt eine Abfolge von Missverständnissen und Intrigen…       

Saal im Gut Panker
Im Restaurant (Hotel)

Bei allem literarischen Krimi-Genuss darf natürlich auch das kulinarische Wohl nicht zu kurz kommen.  Beide Lesungen werden  im Rahmen eines gemütlichen Abendessens in der Wirtschaft „Ole Liese“ dargeboten – eines Drei-Gänge-Menüs am Freitag und eines Vier-Gänge-Menüs am Samstag. Am jeweils folgenden Morgen werden die Gäste mit einem reichhaltigen  Landhaus-Frühstück begrüßt. Das gesamte „Ole Liese“-Team ist gespannt auf die Fortsetzung des Events: „Das erste  Literaturwochenende im Herbst kam bei allen Beteiligten hervorragend an, und wir haben von allen Seiten positive Rückmeldungen erhalten. Insbesondere die private Atmosphäre  und der persönliche Austausch mit den Autoren fanden großen Anklang. Aus diesem  Grund wollen wir die Veranstaltungsreihe weiterführen und freuen uns, jetzt im Februar wieder spannende Lesemomente in einmaligem Ambiente bieten zu können.“ 

Das Arrangement „Liese liest“ beinhaltet zwei Übernachtungen mit Frühstück, ein Drei-  sowie ein Vier-Gänge-Menü in der Wirtschaft „Ole Liese“, die Teilnahme an beiden Lesungen, Kaffee und  Kuchen am Samstag Nachmittag, einen „Prinz von Hessen” Piccolo Riesling zur Begrüßung sowie die freie Nutzung des Wellnessbereichs. Es ist buchbar im Doppelzimmer ab 255,50 Euro pro Person, im Einzelzimmer ab 359,50 Euro. Reservierungen werden  entgegen genommen entweder telefonisch  unter 06173-32709 22 oder per Email an reservations@ole-liese.de

Zu Kurt Geisler 

Der Kieler Autor Kurt Geisler ist eingefleischter Schleswig-Holsteiner. Nach einem Studium der  deutschen, englischen und dänischen Sprache arbeitete er lange Zeit als Lehrer, bevor er ins Bildungsministerium berufen wurde. Nach seinen ersten drei Erfolgsromanen ist „Endstation Öresund“ der vierte Fall von Kommissar Hansen. Der Nachfolgeroman heißt „Endstation Ostsee“. Kurt Geisler ist Herausgeber der Anthologie „Mörderische Kieler Förde“ und Mitbegründer des „Kieler  Krimi Kartells” – ein Zusammenschluss namhafter deutschsprachiger Autorinnen und Autoren, die Küstenkrimis veröffentlich haben. Mehr Infos unter www.kurtgeisler.de

Zu Kay Jacobs 

Kay Jacobs, Jahrgang 19ó1, studierte Jura, Philosophie und Volkswirtschaft in Tübingen und Kiel. Er  promovierte über Unternehmensmitbestimmung und war anschließend viele Jahre in unterschiedlichen  Kanzleien als Rechtsanwalt tätig. Heute lebt er mit seiner Familie in Norddeutschland und schreibt über all‘ das, was er als Anwalt erlebt hat – oder hätte erlebt haben können… Für „Kieler Helden” wurde er mit  dem „Silbernen Homer“ ausgezeichnet. Mehr Infos  unter www.kayjacobs.de

Über die Ole Liese

Eingebettet in die grünen Weiden des idyllischen Gut Panker in der Holsteinischen Schweiz,  ist die „Ole  Liese“ der perfekte Ausgangspunkt für ein Genießer-Wochenende oder einen Ostseeurlaub mit der ganzen Familie. Die 23 Zimmer und Suiten befinden sich in einem charmanten Gebäude-Ensemble aus dem  18. Jahrhundert und sind im nordischen Landhausstil liebevoll und individuell eingerichtet.

Kulinarische Höhepunkte erleben die Gäste in zwei Restaurants: Während die gemütliche Wirtschaft „Ole Liese“ auf  bodenständige deutsche Klassiker setzt, verzaubert Sternekoch Volker Fuhrwerk im Gourmetrestaurant „1797“ mit phantasievoller Regionalküche auf höchstem Niveau. Viele der verwendeten Gemüse, Obstsorten und Kräuter werden im hauseigenen, 2.000 Quadratmeter großen Küchengarten angebaut. Die „Ole  Liese“ gehört seit 2020 zum Portfolio der Unternehmensgruppe „Prinz von Hessen”. Mehr lnfos  unter www.ole-liese.de

Print Friendly, PDF & Email