Hamburger Planetarium: Hautnah mit Astronauten im Weltraum

Die ISS im AllEine Aufnahme der ISS von Ende Januar 2022. Foto: Cyrh Rhida

Space Explorers – Das ISS Erlebnis, Episode 1 im Hamburger Stadtpark im Planetarium.

Welchen Herausforderungen müssen sich Weltraumreisende in der Erdumlaufbahn stellen? Diese Frage wird in der erweiterten Fassung der Planetariums-Show „Space Explorers – Das ISS Erlebnis, Episode 1“ für die Zuschauer hautnah beantwortet. Die Produktion begleitete Astronauten auf ihrer Mission zur Internationalen Weltraumstation ISS. Es handelt sich um das bisher wohl ambitionierteste Filmprojekt, das jemals im Weltraum realisiert wurde. Die kanadische Produktion entstand unter der Leitung und mit Hilfe der bahnbrechenden Technik des in Montreal ansässigen Studios Felix & Paul in Zusammenarbeit mit TIME Studios. Mit Erlaubnis der NASA konnten eigens hergestellte 360-Grad-Kameras an Bord der ISS gebracht werden. Geplant sind vier Teile, neulich ging es im Planetarium Hamburg los mit der Weltraum-Doku.

Matthias Maurer im All
Unser Mann im All: seit November 2021 ist Matthias Maurer Besatzungsmitglied der ISS. Foto: Cyrh Rhida

Episode 1 – Ankommen im Weltall

Der Start trägt den Titel „Adaptieren“ und geht es darum, wie sich die Besatzung an die ungewohnten Bedingungen an Bord gewöhnt: Wie gelingt den Weltraumreisenden der Umgang mit Schwerelosigkeit und räumlicher Enge? Was tun, wenn alles durch die Gegend fliegt – inklusive Besteck und Essen? Unter der Sternenkuppel des Planetarium Hamburg erleben die Besucher den Effekt des Schwebens im Raum am eigenen Körper.

„In der preisgekrönten 360-Grad-Rundum-Filmproduktion folgen unsere Zuschauer einem Astronautenteam aus zwei Frauen und zwei Männern an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Dabei entdecken sie die Wunder, aber auch die Gefahren des Lebens im Erdorbit, welche auch der deutsche ESA Astronaut Matthias Maurer gerade meistern muss“, erläutert Prof. Thomas Kraupe, Direktor des Planetarium Hamburg.

v.li.: Planetarium-Direktor Thomas Kraupe, Sport-Staatsrat Christoph Holstein, Generaldelegierte der Regierung von Québec/Kanada Elisa Valentin und Generalkonsul von Kroatien (& Doyen des Konsularischen Korps Hamburg) Kristijan Tušek. Foto: Cyrh Rhida

„Dieses besondere Erlebnis sollten sich Interessierte nicht entgehen lassen – es ist die perfekte Vorbereitung für den eigenen Weltraumspaziergang“, ergänzt er schmunzelnd.

In der erweiterten, rund 45-minütigen deutschen Fassung begleitet der Schauspieler Tetje Mierendorf mit seiner Stimme die Zuschauer von der Erde ins All. Mit den Echtzeit-Simulationstechniken des Planetariums finden die mitreisenden Besucher auch die aktuelle Position der Internationalen Raumstation über der Erde. Unterstützt wurde die Realisierung der erweiterten deutschen Fassung durch die Vertretung der Regierung von Québec in Deutschland und der Stadt Hamburg. Sport-Staatsrat Christoph Holstein eröffnete den Abend mit einer Begrüßungsrede. Die Premiere der Episode 1 stellte den Auftakt der langfristigen Kooperation Québec-Hamburg da. Die Generaldelegierte der Regierung von Québec/Kanada Elisa Valentin wohnte der Aufführung bei.

Live-Gespräche in der Sternenkuppel mit den Akteuren nach der Vorstellung

Thomas Kraupe führte am Abend der Premiere ein Live-Gespräch mit drei wichtigen Mitstreitern von Space Explorers. Einer davon ist Paul Raphaël, Co-Founder und Creative Director der Felix & Paul Studios. Er ist Revolutionär der immersiven Unterhaltung, ausgezeichnet unter anderem mit dem Emmy-Award 2021 für „Space Explorers: The ISS Experience – Adapt”. Auch der kanadische Astronaut David Saint-Jacques berichtete live über seine Erfahrungen im Kosmos. Am 3. Dezember 2018 startete er zu seinem 204-tägigen Aufenthalt auf der ISS. Während seiner Zeit auf der ISS umkreiste Saint-Jacques die Erde 3.264-mal und legte eine Strecke von 139.096.495 Kilometern zurück. Der dritte Gesprächspartner war Oliver Hernandez. Er  ist Direktor des Planétarium Rio Tinto Alcan in Montreal. Der Astrophysiker ist Experte für Weltraummissionen, Exoplaneten und Galaxien. Das Planetarium in Kanada verfügt über eine mit dem Planetarium Hamburg kompatible technische Ausstattung und wird im Rahmen der Kooperation Québec-Hamburg verstärkt mit dem Planetarium Hamburg zusammenarbeiten.

Planetarium Direktor Thomas Kraupe testet persönlich einen VR-Helm der Firma Pico. Foto: Cyrh Rhida

Präsentation der Episode 2 als VR-Erlebnis

Schon ab Februar 2022 können die Besucher sich mit den VR-Helmen der Firma Pico im PlutoLab des Planetarium Hamburg auf einen echten Weltraumspaziergang begeben. Dieses 360°-Rundum Erlebnis ist gleichzeitig die exklusive Vorschau auf die Episode 2 des ISS Erlebnisses – Advance. Der VR-Spacewalk wird in Zusammenarbeit mit Matthias Wolk, Gründer der Firma VRtual X realisiert und am Premierentag vorgestellt.

SPACE EXPLORERS steht ab sofort regelmäßig auf dem Spielplan. Ein Besuch wird ab zehn Jahren empfohlen und kostet regulär 12 Euro, ermäßigt 7,50 Euro. Interessierte können die Show via Audioservice auch auf Englisch hören.

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln, diese können auf der Webseite des Sternentheaters eingesehen werden: https://www.planetariumhamburg.de/ de/besucherinformation

Tickets werden auf der Webseite des Planetarium Hamburg und bei allen gängigen Vorverkaufsstellen angeboten: https://www.planetarium-hamburg.de/de/veranstaltungen-tickets/details/spaceexplorers-das-iss-erlebnis

von Cyrh Rhida

Print Friendly, PDF & Email