Lucky Strike Junior Designer Awards 2018 – Designtalente mit Zukunft

Preisträger GruppenfotoDie Lucky Strike Junior Designer Awards 2018 Preisträger Foto: stilwerk

Die Raymond Loewy Foundation kürte die Gewinner des Lucky Strike Junior Designer Awards 2018 am 24. November im stilwerk am Hamburger Hafen

Bereits zum 26. Mal wurden die begehrten und renommierten Lucky Strike Junior Designer Awards vergeben. Am 24. November durften sich vier Hochschulabsolventen in vier Kategorien sowie ein Young Professional über die Design-Auszeichnung und ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro (pro Gewinner 2.000 Euro) freuen. Zur festlichen Preiverleihung hatten sich am Samstagabend rund 250 Gäste aus Agenturen, Medien, Design und Hochschulen im stilwerk am Hamburger Hafen versammelt. Mit den Awards werden Abschlussarbeiten und Design-Projekte mit ausgesprochener Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit geehrt.

Die Lucky Strike Junior Designer Awards 2018 Preisträger

Amalia Blum von der Hochschule Pforzheim gewann mit ihrer Bachelorarbeit „Maniera Magazine“ die Kategorie „Kommunikation & Medien“. Sie erarbeitete ein cleveres Magazinkonzept, das die Vorteile des Onlinejournalismus mit dem Lesekomfort eines Print-Magazins kombiniert und einen On-Demand Mechanismus vor den Druckprozess spannt.

Auch in der Kategorie „Mode & Material“ punktete die Hochschule Pforzheim. Sven Steinmetz Bachelorarbeit „ein.schnitt. Das Formweben“ überzeugte die Jury. Er verknüpfte die traditionelle Kulturtechnik der Korsettweberei mit digitaler Steuerung zu einem nahtlosen 3D-Weben.

Michael Braun von der Bauhaus-Universität Weimar setzte sich mit seiner Arbeit „Parametric Glasses. Born from Data“ durch. Er liefert mit seiner Masterarbeit einen wichtigen Beitrag in Design-Diskussion über Digitalisierung, Customizing, Autoren- und Urheberschaft.

Der Preisträger in der in der Kategorie „Produkt & Industrie“ kommt von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Tony Jankowski überzeuge mit seiner außergewöhnlichen Arbeit „Autonomes Bauen. Innovative Werkzeuge im Bauprozess“ die Jury.

Der Sonderpreis für Young Professionals geht an Marcel Gemander für seine Arbeit „Donald Says. The Latest Buzz about Donald Trump“. Seine klug konzipierte Webapplikation, liefert Kennzahlen der freien Berichterstattung um den US-Präsidenten, der sich ‚Lieblings-Bösewicht‘ der deutschen Medien und Öffentlichkeit entwickelt hat.

Donald Trump Media Index

Lucky Strike Junior Designer Awards 2018 – Marcel Gemander – Donald Says Copyright: Marcel Gemander

Hohes Niveau 

Die Jury um Prof. Johann H. Tomforde war sehr beeindruckt von den erstklassigen Arbeiten und dem hohen Niveau beim 26. Lucky Strike Junior Designer Award. Insgesamt haben sich gut 120 Studenten von über 50 Hochschulen und junge Berufsanfänger an dem Wettbewerb beteiligt.

Die renommierten Awards haben gelten als anerkannte Eintrittskarte in die Designbranche. Die Design Awards bieten dem Nachwuchs ein öffentliches Forum, helfen beim Aufbau eines Netzwerkes und machen die Arbeiten einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich.

„Es ist immer wieder spannend, die unglaubliche Innovationskraft kreativer Nachwuchstalente in solch einem Wettbewerb mitzuerleben. Wir als stilwerk leisten mit der Stiftung und dem Lucky Strike Junior Designer Award aus Überzeugung unseren Beitrag zur Förderung des Designnachwuchses. Unser Ziel ist es, ein ermutigendes Signal an Jungdesigner auszusenden. Denn: Design ist und bleibt eine Chance, um auf die Gestaltung zukünftiger, gesellschaftlicher Belange Einfluss zu nehmen.“ So Alexander Garbe (Vorstandsvorsitzender der Raymond Loewy Foundation und Inhaber von stilwerk).

Neben den Award-Gewinnern konnten sich weitere 20 Studenten und Berufsanfänger über eine „Besondere Anerkennung“ freuen. Auch sie wurden am Abend der Preisverleihung persönlich geehrt und stellen bis zum 8. Dezember ihre Arbeiten im stilwerk Hamburg aus.

Hamburg war in diesem Jahr leider nicht so stark vertreten. Eine „Besondere Anerkennung“ im Rahmen des Lucky Strike Junior Designer Awards 2018 erhielten:

In der Kategorie „Kommunikation & Medien“: Hilke Scholz mit „Berührungspunkte“, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

In der Kategorie „Young Professionals“: Janis Fromm und Florestan Schuberth (studio marfa) mit „SOMA“

Die Raymond Loewy Foundation

Die Raymond Loewy Foundation, 1991 von British American Tobacco Germany (Deutschlandsitz in Hamburg) gegründet, gilt als eine der wichtigsten Designinstitutionen Deutschlands und leistet mit der Vergabe des Lucky Strike Junior Designer Awards einen wesentlichen Beitrag zur Nachwuchsförderung. Ziel der seit 2013 durch das Hamburger stilwerk geführten Stiftung ist die Vermittlung der gesellschaftlichen Bedeutung von Design an eine breite Öffentlichkeit. 

Die Ausstellung der besten Nachwuchsarbeiten „Designing the future matters“ kann bis zum 8. Dezember im stilwerk an der Großen Elbstraße besichtigt werden.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial