Feierliche Neueröffnung der BallinStadt Hamburg

BallinStadtLove Newkirk singt zur Neueröffnung der BallinStadt Foto: ganz-hamburg.de

Die BallinStadt startete die Ausstellung „Welt in Bewegung“ feierlich.

Gestern Abend, am Freitag vor Pfingsten, fanden sich 200 geladene Gäste aus Kultur, Wirtschaft und Politik um die Neueröffnung des Auswandermuseums BallinStadt festlich zu begehen. Für die Eröffnungsrede kam Olaf Scholz (Erster Bürgermeister von Hamburg) gern auf die Veddel. Im Anschluß sprach die aus Hamburg stammende Staatsministerin Aydan Özoğuz (SPD) über Deutschland als Aus- und Einwanderungsland. Sie war der Ansicht, dass Migration der geschichtliche Normalfall ist und noch nie Migration das deutsche Staatsgebilde in seinen Grundfesten erschüttert hätte.

Das angenehm kurzgehaltene, aber doch pointierte Grußwort der Sponsoren wurde von Ulf Bauer (Vice President Corporate Communications der Arubis AG) gehalten. Weitere Reden hielten Dr. Ulrike Hahmann (Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung), die darauf hinwies, dass Städte ein Produkt der Migration seien. Problematiken und Befindlichkeiten aus der Berliner Stadtentwicklung sind aber nicht unbedingt für einen Hamburger interessant. Prof. Dr. Jochen Olmer (Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück) verstand es hervorragend den Abschlußakkord zu setzen.

„Institutionen wie die BallinStadt, die an der Forschung und Vermittlung von Kenntnissen um Migration in Geschichte und Gegenwart arbeiten, können mit ihrem Blick auf Prozesse langer Dauer deutlich machen, dass jede Gesellschaft stets und ständig neu aushandelt, was sie unter Auswanderung und Einwanderung, Integration und Teilhabe, was sie auch beispielsweise unter Flüchtlingen und unter Flüchtlingsschutz versteht.“

Sehr lobenswert, auf das sonst in Deutschland bei Anlässen dieser Art übliche Streichquartett wurde verzichtet. Den unvergleichlichen musikalischen Akzent setzte die Sängerin, Entertainerin und Wahlhamburgerin Love Newkirk , die alle Gäste mit Ihrer herzlichen und persönlichen Moderation zum Mitsingen brachte. Hamburger sind doch nicht so steif.

Die Ausstellungsfläche der BallinStadt wurde um ein Viertel auf jetzt 2.500 m² erweitert. Insgesamt wurden 900.000 Euro investiert. Die Stadt Hamburg brachte 500.000 Euro auf. Die Restsumme von 400.000 wurde von den privaten Sponsoren Arubis AG, der Hamburger Feuerkasse und ancresty.de sowie von der leisureworkgroup (lwg) der Muttergesellschaft der BallinStadt aufgebracht.

Ab Pfingstsamstag ist die neue Ausstellung „Welt in Bewegung“ für die Öffentlichkeit zugänglich. An den ersten drei Tagen über Pfingsten wartet auf die Besucher ein buntes Programm mit Fotowand, Glückraddrehen und Luftballonaktion.

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial