Das Weltklassik Klavierduo in den Mozartsälen: Träumende Seelen und Tastendonner!

PHILIP UND LAETITIA HAHNDas Duo PHILIP UND LAETITIA HAHN spielt in den Mozartsälen (c) Weltklassik

So jung sie sind, so begabt sind sie und von der Presse werden sie gern in die Schublade ‘Überflieger’ einsortiert. Nun, Überflieger gibt es tatsächlich, nur in der Klassik ist das kaum möglich. Denn neben Talent, Musikalität – heißt Klassik Präzision, Hingabe, üben, üben, üben und keine Angst vor einem steinigen langen Weg haben. Denn, was so leicht aussieht ist sehr schwer.

Deshalb freuen wir uns außerordentlich auf das junge Duo PHILIP UND LAETITIA HAHN, das am kommenden Sonntagnachmittag in die Hamburger Mozartsälen zu einem Weltklassik Konzert kommt.

Das wird gespielt

Philip UND Laetitia Hahn Hahn haben Bach-Busioni, Brahms, Chopin, Lizszt, Mozart, Rachmaninov, Schubert auf dem Programm. Genau die richtige Musik für einen Nachmittag im Spätsommer, wenn der Herbst sich am Horizont abzeichnet, die Zeit der Ernte in Hamburg ankündigt und die Tage wieder erkennbar kürzer werden.

Mit 16 Jahren komponierte Mozart für sich und seine Schwester die energische Sonate K381. Eines der schönsten Orgelwerke, die Toccata und Fuge von Bach, wurde von Busoni nach seinen hohen Anforderungen und Klangvorstellungen zu einem virtuosen Werk für Klavier umgearbeitet.

Polka, Marsch und Tanz schwingen zu Schuberts bedeutendsten und letzten Komposition, der Fantasie, gewidmet seiner Schülerin, in die er heimlich verliebt war. Eine verborgene Welt entbirgt auch Liszt mit seinem wahrhaft gewaltigen Feuerwerk an rauschenden Glizzerarpeggios in gefühlter Lichtgeschwindigkeit und entwickelt in den Paganini Variationen und Venezia e Napoli furiosen Tastendonner und den Gesang einer träumenden Seele.

Eigens für das Konzert stellt Kawai für ihre Konzert-Artistin Laetitia Hahn einen Shigeru Kawai Flügel zur Verfügung.

Die Musiker

Die Geschwister Laetitia und Philip Hahn sind ausgesprochene Ausnahmetalente am Klavier. Mit zwei Jahren spielten sie bereits Klavier, übersprangen mehrere Schulklassen und studieren mittlerweile in der Schweiz. Ihre Orchester- und Solodebüts gaben sie im frühen Kindesalter und konzertieren seither sehr erfolgreich national wie auch international. Laetitias Mentor war kein geringerer als Lang Lang.

Das Programm:

  • Duo:
    Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) – Sonate in D-Dur K381
  • Philip Hahn:
    Johann Sebastian Bach (1685-1750) – Toccata und Fuge, Bearbeitung: Ferruccio Busoni d-Moll BWV 565
  • Laetitia Hahn:
    Frederic Chopin (1810-1849) – Etüde op. 25 Nr. 9
    Franz Liszt (1811-1886) – Aus Sechs Etüden nach Paganini (K68) Nr. 6 Thema und Variationen über ein Thema von Paganini Quasi Presto
  • Duo:
    Sergei Rachmaninov (1873-1943) – Italienische Polka; Franz Schubert (1797-1828) Marche Militaire, op. 51 Nr. 1
  • Pause
  • Duo:
    Franz Schubert (1797-1828) – Fantasie in f-Moll D940
  • Laetitia Hahn:
    Franz Liszt (1811-1886) – Années de pelerinage II, Supplement S. 162: Venezia e Napoli
  • Duo:
    Johannes Brahms (1833-1897) – Ungarischer Tanz Nr. 5

Wann: Sonntag, 22. August 2021 ab 17:00 Uhr
Wo: Moorweidenstraße 36, 20146 Hamburg Rotherbaum
Tickets: 25 Euro, Studenten 15 Euro, Jugendliche unter 18 Jahren frei
Reservierung: info@weltklassik.de oder 0211- 93 65 090
Mehr Infos unter Weltklassik am Klavier

Print Friendly, PDF & Email