Alle guten Dinge sind fünf oder das Kulturflut Festival auf Finkenwerder

Jon Flemming OlsenKomt zum Kulturflut Festival 2019: Jon Flemming Olsen Foto: Beba Lindhorst

Am 16. und 17. August steigt das fünfte Kulturflut-Festival auf der Elbinsel mit Musik und Musikern aus Hamburg.

Die Elbinsel Finkenwerder ist nicht gerade das, was man einen Kultur Hot Spot nennt. Aber selbst wenn jahrelange Ebbe ist, irgendwann kommt auch die Flut. Eine Beitrag dazu liefert der Verein Stacksignale e.V.. Als er vor acht Jahren gegründet wurde, wollten gegründet wurde, wollten seine
kulturbegeisterten Gründer, viele selbst Musiker, Finkenwerder mehr kulturelle Einheiten verpassen.

Das ist gelungen. Seit Gründung konnten vier große „Kulturflut-Festivals“ und zahlreiche kleine Konzertangebote auf die Beine gestellt werden. zurückblicken. Jetzt wirft das fünfte große Kulturflut Festival seinen Schatten. Tür.

Am Freitag, den 16. und Samstag, den 17. August 2019 werden insgesamt zwölf Bands auf der großen und kleinen Open Air Bühne im Gorch-Fock-Park die beiden Stages rocken.

„Wir möchten unser Musikangebot für jeden zugänglich machen und freuen uns deshalb besonders, dass es immer wieder private Sponsoren gibt, die unser Engagement unterstützen.“

Kerstin Loeffler (Vereinsvorsitzende)

Das Kulturflut Line Up 2019

  • 51 Prozent
    Die Lüneburger Deutschrocker schreiben alles selbst, rockige Mucke mit Texten aus dem alltäglichen Leben. Da geht es um Welt-Themen wie: Haarausfall, Oberweiten, Langeweile, homosexuelle Superhelden, Stress, Sommertage, Haushaltsunfälle, Träumer und Schönheiten. On Top wird eine Trilogie zum Thema „Mumien, Monstren, Mutationen“ zum Besten gegeben.
  • Ferry 62
    Somewhere between Rock, Pop, Singer Songwriter and Folk. Was als einsames Singer Songwriter Projekt auf dem Sofa begann, hat sich zu einer 4 köpfigen Band entwickelt. Melodiös, manchmal schwermütig aber immer für einen Ohrwurm gut. Hanseatisch ehrliche Musik.
  • Shakespeare & The Bible
    Der musikalische Kopf der Band Owen Jones ist ein in Hamburg gestrandeter Waliser. Ja, ja die Reize einer Hanseatin und keine Sperrstunde. Gute Gründe sein musikalisches Unwesen in Hamburg zu treiben. Langweiliges Mainstream-Gedudel wird man hier lange suchen und bestimmt nicht finden.
  • Diazpora
    Neun Hamburger sind seit 17 Jahren auf dem Weg zum perfekten Funk-Track, auf der Suche nach diesem einen Groove, diesem speziellen Gefühl, das jeder kennt, der schon einmal eine Nacht mit frühem Soul und Funk auf dem Dancefloor verbracht hat.
  • Dubtari
    Uff, was soll denn das sein und geht das denn? Intercontinentaloffbeat aus Hamburg. Als Lokalmatadoren gestartet sorgen sie mittlerweile auch weit außerhalb der Hansestadt für positive Vibes und klasse Liveshows. Das hat ihre Fanbase auf jeden Fall mächtig vergrößert. Dubtari hat sich einen herausragenden Namen als Live-Band gemacht.
  • DENMANTAU
    Das ist die Devise der fünf Norddeutschen Indie-Musiker. Ihr Œuvre kann sich hören und sehen lassen: über 2000 Shows und Street Performances auf drei Kontinenten in zehn Ländern mit vier Alben im Schlepptau und das alles komplett Do it Yourself produziert. Sie spielen einen Mix aus Bohemian, Dance und Rock.
  • Tom Jack & The Bigharmonicaman
    Man nehme Gitarre, Mundharmonika und Gesang und fertig ist Tom Jack und „The Bigharmonicaman“ Hendrik Südhaus. Sie spielen tief in der Tradition des Rhythm & Blues.
  • Jon Flemming Olsen
    Wer ihn nur als Dittsches TV-Imbisswirt kennt, wird ihn auf der Bühne nicht erkennen. Mit Texas Lightning hat er beim ECS ganz schön mitgemischt. Als singende One-Man-Band ist er jetzt mit neuen Liedern und auf Deutsch unterwegs.
  • Goetz Steeger & Tobias b.deutung Unterberg
    Bei den Texten der Steeger und Unterberg-Songs geht es um den Wahnsinn der Gegenwart: Flucht, Fake News oder Armut – rockend, laut, leise, schön….
  • AussenBorder: – Bratpop aus Hamburg
    Sommer 1998, da gab es noch keinen Klimasommer und selbst Viagra war nicht erhältlich. In der Schlange in der legendären Strandperle haben sich vier verwegen aussehende Jungs kenngelernt. Ihre Musik, ist so wie es der Bandname sagt: ziemlich laut, treibend und irgendwie kraftübertragend. En Gemisch aus Punkrock und Pop mit viel rauem Charme und deutschen Texten.
  • Roll-X featuring Maika Rose & Pegan van Pelt!
    Seit Jahren bespielen sie die Hamburger Musikszene mit ihren Coversongs. Ihr Repertoire: Die  bekanntesten Rock-, Motown-Soul- und Blues-Songs der letzten Jahrzehnte. Zum ersten Mal auf der Kulturflutbühne direkt an der Elbe.
  • Die Blindfische
    Rockmusik für Kinder. Harmlose Liedchen und alberne Texte? Das war gestern! Heute geht Kindermusik ab wie Schmidts sprichwörtliche Katze. Die Show der Blindfische bringt mit ihrer einzigartigen Mischung aus Rock, Hip Hop, Calypso und einer gehörigen Portion Comedy die Stimmung zum Kochen. Mehr als 900 Live Konzerte, elf Musikvideos und sechs CDs umfasst das Werk der Blindfische.

Das Festival ist natürlich wieder „küstennah & kostenlos“. Für genügend Getränke ist gesorgt und fürs Schmackofatzige stehen verschiedene Foodtrucks bereit. Jetzt muss nur noch das Wetter gut werden.

5. Kulturflut-Festival 2019

Wann: Freitag, den 16. und Samstag, den 17. August 2019
Wo: Gorch-Fock-Park/Finksweg, 21129 Hamburg Finkenwerder
Der Eintritt ist umsonst & draussen
Mehr Infos unter: www.kulturflut.hamburg


Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial