Darauf hätten wir uns freuen sollen: Die besten Pop-Konzerte diesen Frühling

Arena in HamburgBarclaycard Arena Hamburg Foto: barclaycard Arena

Live Musik und Konzerte in diesem Frühjahr in Hamburg? Gibt es nicht! Der Corona Lockdown bremst die gesamte Kultur-, Musik- und Konzertbranche aus.

Kinder, Kinder erstmal viel der Winter in Hamburg fast komplett aus. Als dann die Frühlingssonne in die Hansestadt einzog, kam der Corona Lockdown und hat das wirtschaftliche, kulturelle und soziale Zusammenleben wie ein Tsunami zertrümmert. Jetzt sitzen wir in unseren Wohnzimmern und versuchen Corona auszusitzen.

Viele haben sich schon Konzertkarten an ihre Pinwand geklemmt. Doch wie die Hamburger Konzertsaison im laufenden Jahr ausschauen wird, wissen nur die Corona-Götter.

Täglich bekommen wir von den Konzertveranstaltern Mails, die einen Gig nach dem anderen absagen. Für uns Besucher ist das verschmerzbar. Für die Musiker, die Branche und die vielen Dienstleister ist es der wirtschaftliche Total-Gau.

Hier einige Konzerte und Events, die wohl nicht stattfinden werden.

AbbaFever:
keine 70er Jahre-Nostalgie in der Spielbank Hamburg

Die schwedische Popgruppe, die in den 70er Jahren mit Hits wie „Mamma Mia“ weltweite Berühmtheit erlangte, erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Zu dumm, dass die Band sich schon Anfang der 80er auflöste.

Zum Glück gibt es AbbaFever: Die Tribute Show aus Hamburg hat schon auf der ganzen Welt das Glitzerfeeling der schwedischen Popikonen zum Leben erweckt. Anfang Mai ist es wieder so weit: Im Casino Esplanade beehrt das Ensemble seine Heimatstadt. Nach der Show wird bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert. Für viele Gäste dürfte die Feier in einem echten Casino ein Novum sein. Das ist ein tolle Gelegenheit, sich einmal am großen Spiel zu versuchen. Im Angebot sind im Esplanade beispielsweise verschiedene Poker-Varianten, Blackjack und Roulette.

Zur Vorbereitung ist es sinnvoll, sich ein wenig mit den Regeln dieser Spiele zu befassen. Wer Blackjack spielen möchte, sollte wissen, wann er eine weitere Karte verlangt und wann er besser steht und welche weiteren grundlegenden Regeln zu beachten sind. Und wer sich am Pokertisch versuchen möchte, muss nicht nur die verschiedenen Kartenfolgen sondern auch die grundlegenden Strategien des Spiels kennen.  Auch für das Outfit ist ein wenig Vorbereitung notwendig. Denn was bei Popkonzerten ansonsten eher unüblich ist, sollte bei diesem Event beachtet werden: Im Casino gibt es eine Kleiderordnung.

Denken Sie daran, rechtlich gesehen bewegen Sie sich als Online-Casino-Spieler in einem rechtlichen Graubereich. Nach dem Deutschen Recht sind Online-Glückspiele verboten. Allerdings, aus europäischer Sicht gesehen dürfen Sie in einem Online Casino spielen. Es ist also Ihre ganz eigene Entscheidung, ob Sie sich an die in Deutschland gültigen Vorschriften halten. Der Artikel ist keinesfalls ein Aufruf deutsche Gesetze zu ignorieren.

Deichkind:
kein Remmidemmi zum Frühlingsanfang

Seit rund 20 Jahren ist Deichkind regelmäßig zu Gast in den deutschen Charts. Mit ihrem ganze eigenen Sound und bissig-ironischen Texten haben sich diese Hamburger Jungs in so manche Party-Playlist gespielt.

Die Show der Gruppe ist mittlerweile legendär. Surreale Kostüme, neonfarbenes Makeup und eine ganze Menge ausgefallener Requisiten sorgen dafür, dass die Stimmung bei den Konzerten durch die Decke geht. Aktuell war die Band mit den Songs aus ihrem siebten Studioalbum „Wer sagt denn das?“ auf Tour. In der Barclay Card Arena, wo immer wieder Events der besonderen Art wie etwa Holiday on Ice stattfinden, werden während des Corona Lockdowns nur noch regelmäßig die Sitzplätze abgestaubt.

Harry Styles:
ein Teenie-Schwarm geht nicht auf Solotour

Wer es etwas sanfter mag, für den wäre vielleicht das Konzert von Harry Styles im Mai das richtige gewesen. Pustekuchen, der ehemalige Frontmann der Boygroup One Direction steckt erzwungener Maßen seine Beine unter den heimischen Wohnzimmertisch und singt nur noch in Badewanne und nicht in Konzerten.

Die Zielgruppe seiner Musik hat sich dabei nicht wirklich verändert. Seine Songs richten sich vor allem an romantisch veranlagte Seelen. Aus dem Teenie-Star von einst ist aber mittlerweile ein Erwachsener geworden, der durchaus ein wenig künstlerischen Anspruch an den Tag legen möchte. Sein neuestes Album vereint Einflüsse des Britpop und Folk Rock mit einer gehörigen Portion Weichspüler. „Love on Tour“ ist dementsprechend der Titel der gestoppten Konzertreihe, in der das 2019 erschienene Album „Fine Line“ präsentiert wird.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de