Marina Savova Klavierwerke, tänzerische Improvisationen & eigene Gedichte

Marina SavovaDie Hamburger Pianistin Marina Savova © Cord von Restorff

„Tänze und Nocturnes an einem Sommerabend – vertont, vertanzt, gedichtet.“
Ein hörenswerter crossover-Abend in der Laeiszhalle am Mittwoch, den 19. Juni mit der Hamburger Pianistin Marina Savova.

In der Laeiszhalle verbindet die Hamburger Pianistin Marina Savova Klavierwerke, tänzerische Improvisationen und eigene Gedichte. Dabei offenbart sie uns die Zeitlosigkeit des Tanzes – und geht neue Wege.

Crossover bedeutet hier: Tanz, Lyrik und Musik werden zusammengedacht. Marina Savova ebnet uns den Weg zur Seele dieser Künste. Sie liest eigens zu den Werken geschriebene Gedichte und gibt Raum für tänzerische Improvisationen.

Die Pianistin liebt den Tanz und geht damit neue Wege bei der Gestaltung Ihres Programms „Tänze und Nocturnes an einem Sommerabend … vertont, vertanzt, gedichtet …“

Die verschiedenen Charaktere des Tanzes, die Impulse, Kontraste und Energien spiegeln sich in den ausgewählten Klavierwerken des 19. und und frühen 20. Jahrhundert wieder.

Sie changieren mit den tänzerischen Bewegungen und lyrischen Gedanken der damaligen wie der heutigen Zeit. Marina Savovas Intention dieses Abends ist es, diese Verbindungen der Künste zum Ausdruck zu bringen.

Die Pianistin wird Gedichte, die sie zu ausgewählten Klavierwerken geschrieben hat, rezitieren. Sie hat einen Tänzer als Gast eingeladen, der zu einigen Werken improvisieren wird und damit eine neuen Dimension in einem klassischen Klavierabend öffnet.

Sie wird Werke von Frédéric Chopin, Claude Debussy, Maurice Ravel, Isaac Albéniz, Erik Satie und Enrique Granados spielen und programmbegleitend Gedichte zu den Werken vortragen.

Über Marina Savova

Dem Hamburger Publikum ist Marina Savova im besonderen Maße bekannt durch ihre thematischen Soloprogramme, durch ihre Kammer-konzerte mit Mitgliedern der Hamburger Philharmoniker sowie ihre Programme mit Musik & Kunst in schöpferischer Zusammenarbeit mit Schauspielern, bildenden Künstlern und Schriftstellern.

Seit 2012 präsentiert sie zudem regelmäßig ihre Programme mit Werken des 19. Jahrhunderts in der Sammlung des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg auf den historischen Instrumenten jener Zeit.

Klavierrecitals, Konzerte mit Orchestern als auch mit Klavierduo und Kammermusikensembles führen sie durch Deutschland und die Schweiz, nach Bulgarien, Italien, Frankreich, Spanien und Japan;dabei entstehen Radio- und Fernsehaufnahmen.

Marina Savova lebt in Hamburg und ist hier Klavierdozentin an der Alfred Schnittke Akademie International Hamburg und am Recital Musik-Forum Hamburg. Sie ist Mitglied der Johannes-Brahms-Gesellschaft Hamburg und der Hamburger Autorenvereinigung.

Marina Savova: Tänze und Nocturnes an einem Sommerabend … vertont, vertanzt, gedichtet …

Wann: Mittwoch den 19. Juni 2019 um 19:30 Uhr
Wo: Laeiszhalle Hamburg (Studio E)

Mehr Infos über Marina Savova hier.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial