Privatkonzerte in Hamburg: Musik in den Häusern der Stadt

Logo Musik in den Häusern der StadtMusik in den Häusern der Stadt Grafik: Kunstsalon

Man nehme 33 Musiker, 15 Konzerte, 15 Gastgeber und ganz viele Musikstile. Fertig ist die private Konzertreihe Musik in den Häusern der Stadt vom 21. bis 25. September 2021.

Die Corona-Pandemie ist auch äußerst unmusikalisch gewesen. So musste auch die Privatkonzertreihe “Musik in den Häusern der Stadt” ein langes Jahr in der Warteschleife verbringen. Doch jetzt ist einiges wieder möglich und wir können uns in Hamburg auf fünfzehn Konzerte an unkonventionellen Orten in individueller persönlicher Atmosphäre im September freuen.

Infografik Musik in den Häusern der Stadt
Musik in den Häusern der Stadt Grafik: Kunstsalon

Sehr angenehm an der Musik in den Häusern der Stadt ist die große Bandbreite und das es keine musikalische Monokultur gibt. Die Spanne reicht von Klassik bis Jazz. Auch Soul, Blues, Chansons , Pop, Folk und Singer-Songwriting sind dabei. Außerdem steht ein Mitmachkonzert für Kinder am Samstagnachmittag mit KOFIS KOFFER auf dem Programm in der Sillemstraße 60a in Eppendorf.

Die Konzerte nehmen uns mit auf einen Spaziergang durch Hamburg. Von Privatwohnungen ist hin zum Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe, dabei sind u.a. das25hours Hotel HafenCity der Lions Club Hamburg-Waterkant, der in der St. Georgskirche zu Gast ist, die Techniker Krankenkasse im historischen Margarine-Voss-Gebäude und Pricewaterhouse Coopers oder ganz privat den Wohnungen von Kim Aldag und Thomas Jarck, Helga Fischer-Klapproth oder Sabine Mühlbauer.

Musik in den Häusern der Stadt – Übersicht über die Konzerte Grafik: Kunstsalon

Freuen wir uns auf

Den Auftakt machen der Schauspieler Stephan Schad und der Musiker Henning Klein mit dem Stück DER KONTRABASS von Patrick Süßkind in der Halle 424 im Oberhafen am 21. September 2021 für die Hans-Kauffmann-Stiftung. Auch wenn mehr gesprochen als musiziert wird, das Stück ist purer Slapstick und Milieukomik. Seine brillante Sprachbeherrschung und soziale Analyse treffen genau auf den Punkt und halten dem in sich selbst verliebten Kulturbetrieb einen Spiegel vor. Stephan Schad und Henning Kiehn haben aus dem Text in Co-Produktion mit dem Deutschen Schauspielhaus eine eigene Bühnenfassung entwickelt.

KI’A LAVAKA mit Joel Havea, Leo Lazar und Arndt Giese am 23. September, um 19:30 Uhr bei Ladage & Oelke in seinen Geschäftsräumen am Rathaus. Das Hamburger Trio hat mit seinem Mix aus Jazz, Blues, Pop und Reggae bereits beim Jazzfestival in Montreux begeistert. Um den musikalischen Abend abzurunden, lädt Ladage & Oelke die Gäste für eine Stärkung mit Lunchbag & Drinks vor dem Konzert an die „Hausbar“ des englischen Kleidermagazins

Bei HAYDN, PAGANINI UND MEHR mit den beiden Cellisten Joel Bildo und Ivan Skanavi im Wohnzimmer von Sabine Mühlbauer am Freitag, den 24. September in Altona werden die Möglichkeiten und Grenzen des Violoncellos mit viel Spielfreude lustvoll ausgelotet und auch eigene Kompositionen gespielt.

By the Way – machen Sie Ihr Wohnzimmer zum Musiksalon

Sie lieben Musik, empfangen gern Gäste, wollen Musiker unterstützen und ihnen gerade nach der Corona-Zwangspause eine Bühne bieten? Da spricht wenig dagegen ihr Haus, Wohnzimmer, die Fima zu einem privaten Musik-Salon zu machen und ein Hauskonzert zu veranstalten. Allerdings, wir warnen Sie, denn die Gefahr, dass Sie zum Wiederholungstäter werden nicht groß. Denn ein unvergessliches Erlebnis ruft immer nach einer Fortsetzung. Senden Sie gern eine Mail an die Festivalleitung Hamburg an winter@kunstsalon.de. Denken Sie immer daran, das erste Mal ist schwierigsten und einmal ist keinmal…

Musik in den Häusern der Stadt. Fünfzehn private Konzerte vom 21. bis 25. September 2021
Zeitgleich finden auch Konzerte in Köln und Bonn statt.
Mehr Infos und Tickets unter www.kunstsalon.de oder Telefon 0221-936 79 705 (Montag -Freitag 10-12 Uhr)

Print Friendly, PDF & Email