Kinopremiere: Penguin Highway – die Vögel sind los

Ein Pinguin und zwei japanische Kinder© 2018 Tomihiko Morimi, KADOKAWA / © 2018 Tomihiko Morimi, KADOKAWA / Penguin Highway Production Committee Production Committee

Die KAZÉ Anime Nights präsentieren am 29. Oktober mit Penguin Highway ein einzigartiges Kinoerlebnis.

Hiroyasu Ishida ist der kommende Anime-Star-Regisseur in Japan und wird aktuell als einer der legitimen Nachfolger von Hayao Miyazaki (Studio Ghibli) gehandelt.  Er hat mit eindrucksvollen Kurzfilmen und Commercials bereits auf sich aufmerksam gemacht. Sein erstes Kurzfilmwerk, „Fumiko’s Confession“, wurde 2009 zum Online-Hit. Nun startet mit Penguin Highway sein erster Langfilm

Penguin Highway – die Story

Aoyama, ein aufgeweckte Viertklässler, kritzelt täglich sein Notizbuch voll und zählt die verbliebenen Tage bis zum Erwachsenwerden. Da wird ihm keinesfalls langweilig, denn ein paar Jahre als Jugendlicher hat er noch vor sich.

Im Gegensatz zu heutigen Greta-Jugend ist er von seiner eigenen glänzenden Zukunft überzeugt. Sein gutes Selbstbewusstsein leitet er auch daraus ab, dass er eigentlich für alles eine Erklärung hat.

Penguin Highway erscheint als deutsche Synchronfassung

Selbst als seine Heimatstadt von Pinguinen überrannt wird, übermannen ihn keine Zweifel. Nun, Pinguine kommen selbst in Japan eigentlich nur im Zoo vor. Woher die Vögel, die eigentlich nur gut schwimmen und tauchen können, kommen oder was sie ausgerechnet in Japan suchen, weiß keiner so genau.

Zusammen mit der Zahnarzthelferin Onee-san (Schwesterchen), für die er heimlich schwärmt, beginnt Aoyama, den mysteriösen Vorkommnissen in seiner beschaulichen Heimatstadt auf den Grund zu gehen …

Onee-san ist eine Hommage an eine der derzeit angesagtesten Schauspielerinnen Japans, Yu Aoi, die als eine der Musen des modernen japanischen Kinos gilt (u.a. „Killing“ und „Tokyo Ghoul“ als Liz Kamishiro). Nicht nur, dass sie dem Charakter im Original ihre Stimme leiht, es wurden auch vor Beginn der Animationsarbeiten Bewegungsstudien mit ihr gedreht, die den Animateuren bei der Umsetzung im Trickfilm helfen sollten.

Der Anime basiert auf einem Roman von Tomihiko Morimi. Die bisherigen Adaptionen seiner Werke, wie z.B. „Night Is Short, Walk On Girl“ oder „The Eccentric Family“, haben Zuschauern weltweit großes Vergnügen bereitet, denn sie sind voller Skurrilität und merkwürdiger Ereignisse, die den Zuschauer ab der ersten Minute gefangen nehmen.

Der Ending-Song „Good Night“ stammt vom japanischen Pop- und R&B-Superstar Utada Hikaru. Der Song wurde extra für den Film nach Sichtung und Auseinandersetzung mit der Thematik geschrieben.Für Rückfragen und Gewinnspiel-Kooperationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. 

Penguin Highway ist eine herzerwärmende, humorvolle Mischung aus Coming-of-Age-Story und Fantasy, die den Vergleich mit Werken von Studio Ghibli nicht scheuen muss und startet am 29. Oktober als deutsche Synchronversion in den Kinos.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial