Der Jahresauftakt im Alsterschlösschen – very british und Renaissance

Der Musiker Mark PetersSingersongwriter Mark Peters Foto: Künstler

Die Januarmischung im Alsterschlösschen: Man nehme einen Singersongwriter aus London, eine englische Jazz-
Klarinettistin und runde das ganze mit Renaissance Musik ab!

Mit drei Konzerten im Januar beginnt das Alsterschlösschen das neue Jahr. Den Anfang macht Mark Peters am Mittwoch, den 16. Januar 2019. Dann kommt ein ganz besonderer Singersongwriter nach Poppenbüttel in das Alsterschlösschen. Der Londoner Mark Peters erschafft von Rock über Country bis hin zu Funk aus verschiedensten Musik-Genres seinen ganz eigenen Sound. Hinzu kommen wunderbar gefühlvolle Texte.

Musiker wie ihn gibt es nicht oft. Seine Gitarren-Skills sind grandios und seine Songs bleiben einem noch lange nach Ende des Konzerts im Ohr. Zu seinen Einflüssen zählen Legenden wie Nick Drake oder Radiohead oder auch die früheren Jahre von Coldplay, und neben Folk- und Jazz-Klängen hört man auch immer wieder Elemente aus dem Country, Blues oder sogar Funk. Mit den Jahren entwickelte er einen ganz eigenen Style bei seinen Lyrics und beim Finger-Picking. Mark ist ganz klar ein Musiker, der eine breite Hörerschaft anziehen kann.

Mit dem Release seiner Debüt-EP „Spirits“ hat der Musiker die internationale Musik-Szene beeindruckt und wurde mit Stars wie Damien Rice, Iron and Wine und Gitarrist Kaki King verglichen.

Mark Peters 24 Years – Acoustic Version

Seine großartigen Gitarrensounds und intelligenten Texte liebt das Publikum wie auch die Fachwelt, die den Singer Songwriter mit Lob überschüttet.

„He is a rare breed of musician“

Nashville Music Guide

„An acoustic masterpiece“

Indie Music.com

Dieser Newcomer hat das Zeug zum Weltstar und ist jetzt erstmals in Hamburg Poppenbüttel zu hören!

Eine Klarinettistin
Die britische Klarinettistin Samantha Wrigh Foto: Künstlerin

Samantha Wright: A celebration of the clarinet in Jazz

Reisen Sie mit Samantha Wright und ihrer Band durch die Geschichte des Jazz! Ihre Liebe zur Geschichte der Klarinette, ihre Reife, Raffinesse und Respekt vor der Tradition des Jazz machen Samantha zur perfekten Reiseführerin durch die Welt des Jazz-Sounds.

Die 23-Jährige Samantha Wright ist in der englischen Jazz-Szene längst eine bekannte Größe und schon lange keine Newcomerin mehr. In zahlreichen Bigbands und Orchestern hat Samantha Wrigh bereits gespielt. Im Herbst letzten Jahres wurde sie zur Repräsentantin des „Jazz Promotion Network UK“ gewählt.

“Clarinetist Wright soared above the massed orchestra without sacrificing her subtle phrasing” 

London Jazz News

Nun kommt die Klarinettistin nach Hamburg. Mit Deutschland verbindet Samantha Wright sowieso sehr viel, denn schon Jazzlegende Rolf Kuhn und NDR-Bigband-Leiter Fiete Felsch übernahmen ihre Vormundschaft.


It Could Happen To You – Samantha Wright Quartett –
Birmingham Conservatoire Jazz Department

Zusammen mit den Musikern Sophia Oster (Piano), Tilman Oberbeck (Bass) und Jan-Phillip Meyer (Drums). würdigt Samantha Wright mit dem Klarinetten-Konzert am Samstag, den 19. Januar 2019, bekannte Jazz-Größen wie Benny Goodman, Artie Shaw, Edmond Hall und viele andere.

Margarita Schablowskaja
Margarita Schablowskaja Foto: Künstlerin

Kammerkonzert mit Perlen aus Renaissance und Barock

KSeit der Renaissance dient die Musik zur geselligen Unterhaltung – und damit liegt sie bei uns goldrichtig. Unterhaltsam präsentiert Margarita Schablowskaja ein Programm, das von Bach bis Balbastre, von Venedig bis Wien, von Arie bis Ricercar reicht: ausgesuchte Perlen von Barock bis Dekadenz, gewürzt mit familiären und musikalischen Geschichten der jeweiligen Zeit.

Dies erleben wir besonders authentisch, da sie zwei Instrumente dieser Zeit mitbringt: ein Cembalo sowie ein Clavichord. Spätestens. Wenn dann am
Sonntag, den
20. Januar 2019, um 16.00 Uhr, Margaritas Sopran dazu erklingt, fühlen wir uns wie am Hofe des Sonnenkönigs!

Die Januarkonzerte 2019 im Alsterschlösschen

  • Singersongwriter Mark Peters am Mittwoch, den 16. Januar 2019 um 20.00 Uhr
  • Jazz mit der Klarinettistin Samantha Wright am Samstag, den 19. Januar 2019 um 19.00 Uhr
  • Kammerkonzert mit Cembalo, Clavichord & Gesang am Sonntag, den 20. Januar 2019 um 16.00 Uhr

Buchungen unter burg-henneberg.de/home/kulturprogramm
oder per Reservierungs-Hotline 24/7: Tel. 0180 – 60 50 40 0Direkt zur Buchung dieser Veranstaltung:

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial