Die stilübergreifende improvisierende Konzertreihe 4fakultät #10 im November 2018

Konzert 4fakultätKonzert 4fakultät Nummer 7 Foto: Veranstalter

Dialog der Musik – 4fakultät Konzertreihe für stilübergreifende Improvisation feiert das zehnte Jubiläum!

Es ist einfach wichtig von Zeit zu Zeit seine Ohren mit guter Musik frei zu machen. Zuviel musikalischer Müll, endlos dupliziertes, belangloses und ärgerliches verstopft die Hörgänge. Die Folge ist eine allgemeine Beeinträchtigung des Wohlbefindens und Verärgerung. 

Hörvergnügen schafft freies Hören

Die Konzertreihe 4fakultät, die von Konstantin Bessonov, Simon Roessler und Mark Matthes organisiert und veranstaltet wird, geht heuer in die zehnte Ausgabe: Zehnmal musikalische Unterhaltung und akustischer Grenzgang zugleich, zehnmal spannende Begegnungen, zehnmal neues und ungehörtes. 

Auch beim Konzert am 24. November finden sich wieder hochkarätige Musiker*Innen aus interdisziplinärer Musikstile zusammen. Das Erfolgskonzept sind die Übergänge von einem Act zu dem anderen Act. Sie sind stets frei improvisiert. Aus dem Dialog der Musik ergeben sich vollkommenen neue und bisher ungehörte Klangkonstellationen und -erlebnisse. Das verspricht Hörvergnügen der vierten Art und durch Hörvergnügen wieder freies Hören.

Dialog der Musik im November mit:

Die Moskauer Experimentalmusikerin Kate NV (Kate Shilonosova) verbindet zeitgenössische, elektronische Avantgarde mit digitaler Popmusik. Ihr aktuelles Album „для FOR“ wird international als eine der wichtigsten Neuerscheinungen des Jahres 2018 gefeiert.

JBXDR (Jörn Bielfeldt) beeindruckt als Jazz-Schlagzeuger durch einen höchst eigenwilligen und unterhaltsamen Solo-Performance-Stil.

Nordisch wird es mit dem dänisch-estnisch-schwedischen Trio Shitney besteht aus drei preisgekrönten Jazz-Solistinnen und -Komponistinnen. Ihre Mischung aus hyperaktivem Jazz und mitreißendem Electro-Pop klingt wie ein Seitenhieb auf alle maskulin-muskelbepackte Gesten des zeitgenössischen Freejazz.

 

A.K. Klosowski, der u.a. mit Pyrolator arbeitete, überrascht mit seinem gespenstischen Lo-Fi-Tape-Sound aus obskuren Klangfetzen, die er rhythmisch arrangiert. Der Experimentiergeist der frühen 80er ist bei ihm klar zu hören und wirkt dabei wie eine zeitgemäße Reaktion auf den Fluch des heutigen Digitalismus, der unsere Ohren verstopft.

4fakultät in Konzert

Wann:
Samstag, den 24. November 2018, Einlass um 20.00 Uhr, Beginn um 21.00 Uhr
Wo:
Künstlerhaus Faktor, Max-Brauer-Allee 229, Hamburg Altona
Tickets:
Eintritt: 15 Euro und 10 Euro ermäßigt
http://4fakultaet.de

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial