Stapellauf von ahoy, das neue Hamburger Radio legt los

RadioAls Radio noch analog war. Radio aus den 70er Jahren Foto: Norbert Schmidt

Moin moin, hier ist ahoy – gutes Radio für Gute Leude. Volles Programm aus Hamburg und für ein modernes Leben. 

Die Hamburger Radiolandschaft ist vieles, aber nicht wirklich spannend, vielfältig oder gar innovativ. Eine einseitig an den Interessen etablierter Großverlage oder anderen Medienunternehmen ausgerichtete Politik und als Aufsichtsbehörde die Landesmedienanstalt hat dafür gründlich gesorgt. Die etablierten privaten kommerziellen Radiostationen sind zwar wirtschaftlich recht erfolgreich, aber über die Programmqualität kann man durchaus verschiedener Auffassung sein. Ihr Konzept ist simpel. Eine ganz enge Playlist – nicht besonders viel mehr als 600 verschiedene Musiktitel – dazu eine ‘lustige’ Morningshow, Gewinnspiele, Nachrichten, Wetter, Verkehr und viel Eigenpromotion. Das hat das kulinarische Niveau eines Fast Food Restaurants. Wobei, an dieser Stelle nichts gegen Fast Food.

Logo: ahoy – Gutes Radio für Gute Leude

ahoy Hamburg startet

Die Programmmacher von dem neuen Hamburger Radiosender ahoy sind der Auffassung, dass Radio mehr als eine ausgeleierte Festplatte sein sollte. So startet ahoy am 25. Mai 2022 um 19.10 Uhr beim letzten Ton des Zeitzeichens sein Programm. Ein Mix aus viel guter Musik, großartigen Podcasts und spannenden Beiträgen. Das sollte gelingen, denn hinter ahoy stecken erfahrene und in der Hamburger Musik- und Kulturszene bestens vernetzte Kommunikationsprofis, Musikredakteure und Podcaster. Sie kennen seit vielen Jahren die Szene, die Akteure, Clubs, Labels, Musiker, Künstler, Macher und Macherinnen.

Musik jenseits des Mainstreams

ahoy radio will die Hörer mit auf eine eigene Welle nehmen. Die Musik wird eine Mischung aus Indiepop und -rock. Electro, Hip Hop, Singer-Songwriter und Folk sorgen für Akzente und liefern die Würze. Ein besonderer Schwerpunkt des Programms liegt auf der deutschsprachigen und vor allem der Hamburger Musikszene.

Lars Meier auf einer Veranstaltung
Lars Meier, Geschäftsführer Gude Leute Fabrik Hamburg

Hinter ahoy steht der bestens vernetzte Lars Meier, der das Projekt als Intendant leitet, von er Hamburger Kommunikationsagentur Gude Leute Fabrik.

„Wir sind der Meinung, dass Hamburg zu wenig gutes Radio hat. Deswegen machen wir jetzt gutes Radio. ahoy ist der Kompass für ein modernes Leben in Hamburg und gute Musik.“

Lars Meier

„Unsere Musikauswahl ist einzigartig und extravagant, wir versuchen dabei aber trotzdem vielen musikinteressierten Hamburger*innen einen neuen akustischen Heimathafen zu geben.“

Beschreibt Maike Holzhaus, Musikchefin von ahoy, grob das Musikkonzept

Inhaltsvolle Worte

Ab 20:00 Uhr ist Podcast-Time. Podcast-Formate werden einen bedeutsamen Anteil im ahoy-Programm, nicht nur abends, einnehmen. Ein Schwerpunkt ist dabei die Kultur.

„Neben den erfolgreichen Podcasts unserer Partner*innen von der Gute Leude Fabrik werden weitere Podcast-Anbieter wie Hamburger Abendblatt, Mopo oder OMR das Programm ergänzen.“

Hannes Erdmann, Chef vom Dienst bei ahoy

Der Direktor des Senders, Gunnar Astrup, macht deutlich:

„Wir wollen eng mit Hamburger Institutionen zusammenarbeiten, denn ahoy versteht sich als integraler Bestandteil der Hamburger Kultur- und Musikszene. Kulturgrößen wie Jan Plewka, Bobbie Serrano, Simone Buchholz, Enno Bunger und viele andere werden ihre Spuren in eigenen Sendungen hinterlassen. Bosse steuert seinen Podcast hinzu. Wir freuen uns sehr, wie euphorisch uns die Hamburger Kultur empfängt.“

Gunnar Astrup, Direktor ahoy

Wie und wo ist ahoy zu empfangen?

Erst einmal strahlt ahoy sein Programm nicht terrestrisch (UKW, DABplus) sondern exklusiv im Web aus. Der Sender kann über die „ahoy radio App“ (erhältlich im App Store und Google Play Store) über den Stream auf der Internetseite www.ahoyradio.de und über die gängigen Plattformen wie „radio.de“, „tunein“ oder „radioplayer“ empfangen werden. Über Medienkooperationen mit Mopo, Abendblatt, WallDecaux und Szene Hamburg wird ahoy beworben und Inhalte werden ausgetauscht.

Print Friendly, PDF & Email