30 Jahre Schmidts Tivoli

Schmidts Theater bei Nacht in hamburg St. PauliDas Schmidts Tivoli am Spielbudenplatz – Außenansicht (c) Schmidt Theater / Ingo Boelter

Runder Geburtstag mit glanzvoller Jubiläums-Gala / Neustart des St. Pauli-Musicals „Heiße Ecke“

Mit einer prall bestückten Jubiläums-Gala wird das  Schmidts Tivoli am 1. September 2021 seinen 30. Geburtstag sowie den Neustart seines St. Pauli-Musicals „Heiße Ecke“ feiern. Dieses ist mit 2,5 Millionen Zuschauern im Laufe von 16 Jahren Spielzeit am Stück die erfolgreichste deutschsprachige Musicalproduktion!

Drei Jahre nach dem Start des Schmidt Theaters am 8.8.1988  eröffneten Corny Littmann und Professor Norbert Aust mit zwei weiteren Partnern am 1.9.1991 das benachbarte Schmidts Tivoli. Das historische, damals aufwändig restaurierte Gebäude beherbergt seitdem einen der schönsten Theatersäle Deutschlands. Im Zuge der Restaurierung wurden unter der dunklen Holzvertäfelung goldene Säulen, große Rundspiegel und farbige Wandmalereien freigelegt. Das Haus befindet sich heute  wieder annähernd im Ursprungszustand – dabei ausgestattet mit modernster Technik, die sich bestmöglich in das historische Ambiente des Saals integriert. Die achteckige Form des Zuschauerraums ähnelt einer Zirkusarena: Die Bühne reicht in den Saal hinein, Bühnengeschehen und Publikum rücken einander näher – das macht das besondere Erlebnis  aus. 

Theatersaal Schmidts Tivioli
2. Der achteckige Theatersaal mit seinen goldenen Säulen ähnelt einem Zirkuszelt und wurde so originalgetreu wie möglich restauriert, hier mit der Deko für die Heiße Ecke (c) Ingo Boelter / Schmidt Theater

Vom Zillertal zum Schmidts

Das Tivoli ist ein Bau aus der Gründerzeit mit einer langen kulturellen Vorgeschichte. Der Name „Tivoli” bezeichnete damals ein Gartentheater, denn ursprünglich war der Saal ein Biergarten unter freiem Himmel zwischen dem Vorder- und dem Hinterhaus. 1896 wurde die Galerie eingezogen und der Garten überdacht. Von 1925 bis 1990 beherbergte das Gebäude dann das „Zillertal“, ein weiß-blau ausgestattetes bajuwarisches Amüsierlokal. Das Schmidts Tivoli ist – genau wie Schmidt Theater und Schmidtchen – ein Verzehrtheater: Getränke und Snacks werden am  Platz bestellt und serviert. In der hauseigenen Bar „Glanz & Gloria“ kann man Cocktails und Drinks in lauschiger Atmosphäre genießen, und das „Angie’s“ im Obergeschoss, das sich über Jahre als Nightclub mit Livemusik einen bekannten Namen gemacht hat, wird heute als Veranstaltungslocation genutzt.

Die Geschäftsführung vom Schmidt Theater Gruppenbild
Die Geschäftsführung der Schmidts Tivoli GmbH: Tessa Aust, Corny Littmann und Hannes Vater (von rechts) (c) Schmidt Theater / Christina Körte

Bei der großen Jubiläumsgala am 1. September werden die geladenen Gäste unter anderem ein Potpourri mit den schönsten Liedern aus der ‚Heißen Ecke‘ erleben. „Ein wunderbarer Anlass zum Feiern! Natürlich vorerst mit begrenzter Platzkapazität, aber für uns ist gerade die Wiederaufnahme der ,Heißen Ecke’ ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität“, so Tessa Aust, die 2017 gemeinsam mit ihrem Schwager Hannes Vater die Geschäftsführung von ihrem Vater übernommen hat und seitdem zusammen mit Corny Littmann die Schmidts Tivoli GmbH führt. Das Schmidts Tivoli ist das führende Haus, in dem deutschsprachige Musicals von der ersten bis zur letzten Note, von der ersten Idee bis hin zur Uraufführung, komplett selbst produziert werden. Zu der GmbH gehören neben Schmidt und Tivoli auch das kleinere Schmidtchen sowie mehrere Gastronomien, darunter zwei hauseigene Restaurants. Alle drei Bühnen hatten vor der pandemiebedingten Schließung zusammen über 440.000 Theatergäste im Jahr.

von Angelika Fischer

Print Friendly, PDF & Email