Premiere im Altonaer Theater – Die Entdeckung des Himmels

Die Entdeckung des Himmels im Altonaer Theater Bühnenfoto mit allen 5 SchauspielernPremiere im Altonaer Theater - Die Entdeckung des Himmels © G2 Baraniak/Gimpel

Die Entdeckung des Himmels nach dem Roman von Harry Mulisch.

Das wird spannend, denn die Aufgabe ist nicht ganz einfach. Da geht es in der Vorlage, Harry Mulisch inhaltlich ausufernden Roman, um Freundschaft und Liebe, Wissenschaft versus Religion, Gott und Teufel, Leben und Sterben. Mit anderen Worten, ganz schön viel für ein Theaterstück. Denn um es aufführbar zu machen, muss eine hochkonzentrierte Essenz entstehen.

Nun, viel verschiedener können Freunde kaum sein. Da ist Onno Quist, ein monogamer und zynischer Philologe und Max Delius, ein Frauenheld und Astronom. Eine Wortbegabung und eine MINT-Begabung treffen aufeinander, unterschiedlicher sind Freunde selten.

Hält eine Freundschaft eine Ménage-à-trois aus?

Als aus dieser Liebe ein Kind entsteht – Quinten – meint nur einer zu wissen, wer der echte Vater ist … Doch beide sind nur Mittel zum Zweck, denn mit diesem Kind hat ER etwas Besonderes vor.

Der Vertrag zwischen Gott und den Menschen, die Zehn Gebote, stehen seit den Schrecken des 20. Jahrhunderts in Frage. Ist Quinten der Auserwählte, der diesen Vertrag auf Erden wiederfindet? Und was wird damit geschehen? Können die Menschen noch hoffen, dass Gott sich nicht von ihnen abwendet?

Das Schöne an Büchern ist, man kann sie kompakt halten oder einen ‚Wälzer‘ aus ihnen machen. Harry Mulisch hat sich für die Langversion entschieden und erzählt auf 867 Seiten eine intelligente und komplexe Komödie über die großen Fragen unserer Zeit.

Im Altonaer Theater erzählen fünf Schauspieler*innen vor assoziativ bebilderter Kulisse den Versuch, Menschen und Himmel zusammenzubringen …

Bekanntlich kommt das Leben ohne Drehbuch aus, deshalb müssen wir selbst entscheiden, nach welchen Vorstellungen wir leben wollen. Die
Engel sagen: Wir können die Menschen nur leiten – nicht zwingen!

Die Entdeckung des Himmels nach Harry Mulisch im Altonaer Theater

Wann:
Premiere am 19. Januar 2019, Vorstellungen bis 16. Februar 2020
Schauspieler:
Franz-Joseph Dieken, Tobias Dürr, Sandra Quadflieg, Johan Richter, Nadja Wünsche
Bühnenfassung und Regie: Axel Schneider
Ausstattung: Ricarda Lutz
Für diese Produktion kooperiert das Altonaer Theater mit der Christianskirche Ottensen und dem Planetarium Hamburg.
www.altonaer-theater.de

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de